headerline

Das süße Schweinchenballett der "Löstige Ost-Dürener" sorgte im "Lachenden Krankenhaus" für Begeisterung. Die KG brachte den Fastelovend zu denen, die diesmal nicht zum Fastelovend können. Foto: Christoph Lammertz

„Löstige Ost-Dürener“ schenken Patienten und Besuchern im Krankenhaus ein jeckes Programm.

Tanzende Schweinchen, singende Tollitäten und stimmgewaltige „Klinik Pänz“: Das und einiges mehr wurde Patienten und Besuchern im Krankenhaus Düren geboten. Unter der Überschrift “Lachen macht gesund“ gab es im Foyer der Klinik an der Roonstraße ein jeckes Programm, zusammengestellt und in weiten Teilen präsentiert von der KG „Löstige Ost-Dürener“.

Mit Präsident Wino Ulhas an der Spitze sorgten die karnevalistischen Nachbarn des Krankenhauses dafür, dass der Fastelovend zu denen kam, die diesmal nicht zum Fastelovend können. Und sie brachten hohen Besuch mit: das Dürener Prinzenpaar Melanie I. und Jürgen I., Kinderprinzessin Vivian I. und Heike I., Prinzessin der KG „Elsspechte“ Vossenack und im „Hauptberuf“ Teamleiterin der Patientenaufnahme im Dürener Krankenhaus. Nach der in Reimform vorgetragenen Begrüßung durch Hartmut Nesselrath aus der Geschäftsleitung des Krankenhauses traten neben der stattlichen Tollitäten-Riege die Tanz-Talente der „Löstige Ost-Dürener“, der 16-jährige Sänger Peter Prumbach und die „Klinik Pänz“ aus dem Betriebskindergarten des Krankenhauses auf und sorgten für fröhliche eineinhalb Stunden im „lachenden Krankenhaus“.