Fachbegriffe

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T

U | V | W | X | Y | Z

ABCD-Regel

Zur medizinischen Untersuchung von Leberflecken oder Muttermalen (Naevus) wenden Ärzte die so genannte ABCD-Regel an: Sie untersuchen die Asymmetrie (welche Form der Fleck hat), die Begrenzung des Flecks zur umliegenden Haut, (hebt er sich klar ab fransen seine Enden aus). Das C steht für den englischen begriff Color (Farbe) und untersucht die Farbabstufungen von hellem Braun bis Schwarz. Auch am Durchmesser kann ein Arzt erkennen, wann ein Leberfleck ausartet und wann er harmlos ist.

Adnektomie

Entfernung eines Eileiters und Eierstocks

Abdomen

Abdomen ist die medizinische Bezeichnung für den Bauch. Abdominal bedeutet dementsprechend alles den Bauch betreffend.

AFP

Alpha-Fetoprotein (Tumormarker)

Ablatio

Entfernung eines gesamten Organs, z. B. der weiblichen Brust

Afterloading

Nachladeverfahren - eine Technik zur Bestrahlung eines Tumors oder Organs von innen, siehe auch Brachytherapie Verkapselte radioaktive Strahler mit sehr geringer Reichweite werden direkt im Tumor oder seiner Umgebung platziert. Die Technik dient der genaueren Eingrenzung des bestrahlten Bereichs und der gezielteren Verteilung der Strahlenenergie, sie schützt auch das medizinische Personal vor unnötiger Strahlenbelastung.

Abusus

Missbrauch von Medikamenten oder Genussmitteln. Einnahme ohne medizinische Notwendigkeit bzw. in übermäßiger Dosierung

Algesie

Schmerzempfindung

Adenokarzinom

Krebs des drüsenbildenden Gewebes

Alkylantien

Gruppe von Zytostatika, die ihre Wirkung durch bestimmte Veränderungen an der Erbsubstanz DNA im Zellkern entfalten

Adenokarzinom

Beim Adenokarzinom handelt es sich um eine Krebserkrankung (Karzinom) von Drüsen bildendem Gewebes im Magen- und Darmbereich.

Allodynie

Schmerzauslösung durch Reize, die normalerweise keinen Schmerz auslösen, beispielsweise Berührung

Adenom

Ein Adenom ist ein gutartiger Darmpolyp, der im Drüsen bildenden Gewebe entsteht und aus dem Krebs entstehen kann.

Allopezie

teilweiser oder vollständiger Haarausfall; häufige Nebenwirkung nach Chemotherapie oder bei Bestrahlung im Kopfbereich

Adjuvante Therapie

Eine „adjuvante Therapie“ ist eine Zusatztherapie, die eine andere, grundlegende Behandlung (à Primärtherapie) begleitet. So wird die Chemotherapie oft „adjuvant“, also zusätzlich, zur operativen Entfernung eines Tumors eingesetzt.

Alveolarzellkarzinom

Das Alveolarzellkarzinom ist ein relativ seltener Lungenkrebs. Er ist charakterisiert durch einen langsamen und lange Zeit kaum erkennbarem Krankheitsverlauf. In späteren Krankheitsphasen findet sich ein typischer schaumiger Auswurf. Eine operative Therapie kommt in den seltensten Fällen zum Einsatz.

Copyright by Krankenhaus Düren 2012. Alle Rechte vorbehalten.