Seelsorge im Krankenhaus

Krankenhausseelsorge

Krankenhausseelsorge ist in erster Linie Angebot zum helfenden und heilenden Gespräch. Der Mensch steht hierbei mit seinen körperlichen, seelischen, sozialen und spirituellen Bedürfnissen im Mittelpunkt.

Im Gespräch mit den Patienten wollen wir Begleiter sein in allen Belastungen und Ängsten einer Erkrankung. Das Besondere der Seelsorge ist das "Medikament" Hoffnung, nicht als Pille, sondern als tröstende, heilende und aufbauende Dimension des christlichen Glaubens.

Wir besuchen regelmäßig die einzelnen Stationen und hören vom pflegenden Personal und den Ärzten, wer seelsorgliche Begleitung möchte. Wir gehen aktiv auf die Patienten zu.

Natürlich fordern Patienten und ihre Angehörigen auch unseren Besuch an. Wir haben eine Notrufbereitschaft rund um die Uhr, so dass einer von uns immer erreichbar ist.

Im Erdgeschoss des Haupthauses befindet sich die ökumenische Kapelle.

Durch die herrlichen Kirchenfenster hat sie eine besinnliche Atmosphäre, die zur Einkehr, zum Auftanken und zum Gebet einlädt. In den Gottesdiensten und in den sakramentalen Begegnungen mit Krankensalbung, Beichte und Kommunion teilen wir miteinander und mit Gott die Nöte und Hoffnungen der Menschen im Krankenhaus.

Jeden Samstagnachmittag ist auf jeder Station Gelegenheit zu Gebet und Kommunionempfang.

 

seelsorge2016 1 

Katholische Seelsorger v.l.n.r.

  • Pfarrer Rainer Mohren (2. v. l.)
  • Gemeindereferentin Bernadette Seel (3. v. l.)
  • Pfarrer Günter Gerkowski (2. v. r.)
  • Pastoralreferent Lars Goebel (r.)
  • Pastoralreferentin Ursula Heck (nicht im Bild)
  • Gemeindereferentin Maria Oude Lansink (nicht im Bild)

Einzelne Stationen werden ehrenamtlich durch kath. Seelsorgehelferinnen betreut.

 

weyer 

Evangelische Seelsorgerin

  • Pfarrerin Irene Weyer (oben im Bild links)

 

Regelmäßige Gottesdienste

  • Ökumenische Kapelle: Mi und Fr 18.30 Uhr und So 9.00 Uhr
  • Herz-Jesu-Messe/Kapelle im Park: 1. Fr im Monat 18.30 Uhr
  • Kindersegnung: Mi 10.30 Uhr/Sa 13.30 Uhr Wöchnerinnenstation
  • Gottesdienst in der Eingangshalle: ca. 1 x monatlich mit Chören der Region
  • Heilige Kommunion: Sa 14.00-16.00 Uhr alle Stationen

 

Sprechzimmer: Erdgeschoss/Ambulanzenflur

 

Neben dem Krankenhaus Düren sind wir Seelsorger auch für das "Augustinus-Krankenhaus" in Lendersdorf und das St. Marienhospital in Birkesdorf zuständig und haben jeweils weitere Schwerpunkte:

  • als kath. Koordinator der Notfallseelsorge im Kreis Düren:
    PR Lars Goebel (0 24 21 / 30-15 87) - für Info hier "Notfallseelsorge" klicken!
  • in der Gemeindeseelsorge als Subsidiar für die Region Düren:
    Pfr. Günter Gerkowski (0 24 21 / 30-15 87)
  • als Ausbildungsleiterin für die 1. Bildungsphase von PastoralreferentInnen:
    PR Ursula Heck (0 24 21 / 805 138)
  • in der Gemeindeseelsorge als Pfarrvikar der Pfarre St. Lukas, Düren:
    Pfr. Rainer Mohren (0 24 21 / 30-15 87)
  • in der Altenheimseelsorge in der Pfarre St. Lukas, Düren:
    GR Maria Oude Lansink (0 24 21 / 30-15 87)
  • in der Gemeindeseelsorge im Bezirk Morschenich, Manheim, Buir:
    Pfr. Irene Weyer

 

Hilfe in der Trauer - begleitete Trauer-Hilfe-Gruppe - Angehörige, die einen Patienten durch Tod im Krankenhaus oder anderswo verloren haben, können mit anderen Betroffenen einen Weg suchen, ihre Trauer zu erschließen und Hilfe, Trost und neuem Lebenssinn zu finden in einer Trauer-Hilfe-Gruppe unter fachkundiger Begleitung. Information und Hilfe bei Trauer von Angehörigen:

Pfarrer A. Straeten, Diözesanbeauftragter für kirchl. Trauerarbeit und Subsidiar in St. Marien, DN - siehe auch unter http://www.trauerhilfe-dueren.de

Informationen Seelsorge

Di. 18. Jul 2017
Der Ehrenamtspreis als Anerkennung für das große Engagement
Der Ehrenamtspreis als Anerkennung für das große Engagement

Stadt Düren zeichnet Grüne Damen und ehrenamtliche Seelsorgerinnen aus.

Die Grünen Damen und die katholische Seelsorgehilfe des Krankenhauses Düren sind mit dem Ehrenamtspreis der Stadt Düren ausgezeichnet worden. Im Beisein der Aufsichtsratsvorsitzenden Liesel Koschorreck und des Geschäftsführers Dr. Gereon Blum überreichte Bürgermeister Paul Larue die Ehrenurkunden und dankte im Namen der Patienten für das große Engagement. „Ehrenamt bedeutet vor allem auch,...

weiterlesen
Mo. 11. Mär 2013
Neues Seelsorgeteam im Krankenhaus
Neues Seelsorgeteam im Krankenhaus

Nach dem Abschied von Anton Straeten gibt es konzeptionelle Änderungen

Mit Anton Straeten hat Ende Januar eine Institution das Krankenhaus Düren verlassen. Nach 31 Jahren als Krankenhausseelsorger trat der Pfarrer in den Ruhestand. Und auch wenn ihm der Abschied schwerfiel, so hat er die Klinik an der Roonstraße doch mit dem guten Gefühl verlassen, dass die hauptamtliche katholische Krankenhausseelsorge ihre Aufgaben...

weiterlesen
Do. 31. Jan 2013
Das Medikament Hoffnung eingebracht
Das Medikament Hoffnung eingebracht

Nach 31 Jahren verlässt Seelsorger Anton Straeten das Krankenhaus Düren

„Es ist wirklich nicht so einfach“, gibt er in seiner offenen Art unumwunden zu. Der Abschied von seiner seelsor-gerischen Aufgabe im Krankenhaus Düren fällt Anton Straeten sichtlich schwer. Vielleicht hat er sich seine Versetzung in den Ruhestand ein wenig leichter vorgestellt – zumal er viele seiner seelsorgerischen Aufgaben zum Beispiel in...

weiterlesen
Mo. 24. Okt 2011
Das Herz der Krankenhaus-Seelsorge
Das Herz der Krankenhaus-Seelsorge

Festgottesdienst zum Auftakt der Aktionswoche „20 Jahre ökumenische Kapelle"

Düren. Für Pfarrer Anton Straeten ist sie „das Herz der Seelsorge im Krankenhaus Düren" – und das seit 20 Jahren. Mit einer Aktionswoche wird in der Klinik an der Roonstraße der runde Geburtstag der ökumenischen Kapelle gefeiert.

weiterlesen

Gottesdienste

Adresse

Krankenhaus Düren gem. GmbH

Seelsorge

Roonstraße 30
D-52351 Düren

Sprechzimmer:
Erdgeschoss - Ambulanzenflur

Tel: (02421) 30-1587

E-Mail: Kontakt

InForm

Das aktuelle Gesundheitsmagazin des Krankenhauses Düren als PDF

InForm 3 2016 1

Copyright by Krankenhaus Düren 2012. Alle Rechte vorbehalten.