headerline

Kompetenz und Verantwortung

Mit höchstem Qualitätsanspruch an Medizin und Pflege trägt das Krankenhaus Düren eine besondere Verantwortung für die Gesundheitsversorgung der Menschen in der Region. Rund 20.000 stationäre und 55.000 ambulante Patienten vertrauen in jedem Jahr auf uns als führenden Schwerpunktversorger zwischen Köln und Aachen, zwischen Eifel und Niederrhein.
Menschliche Zuwendung und innovative Technik prägen unsere Fachabteilungen, in denen wir rund um die Uhr umfassende Versorgung auf höchstem Niveau bieten. Die kommunale Trägerschaft mit den Gesellschaftern Stadt und Kreis Düren bietet dazu die idealen Voraussetzungen.
Die Schwerpunkte unserer Spezialisten sind die Behandlung von Tumoren, Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems, der Verdauungs- und Stoffwechselorgane und des Bewegungsapparates. Informieren Sie sich auf unseren Seiten im Detail über unser Haus. 

Die aktuellen Besuchsregeln

Der Schutz und die Sicherheit unserer Patienten steht für uns auch bei den aktuellen Besuchsregeln an erster Stelle. Die tägliche Besuchszeit ist deshalb derzeit auf drei Stunden begrenzt, von 14 Uhr bis 17 Uhr. Pro Tag darf jeder Patient für 30 Minuten einen Besucher empfangen. Es wird darauf geachtet, dass sich in einem Patientenzimmer immer nur ein Besucher aufhält. Wir bitten um Verständnis für eventuelle Wartezeiten und appellieren an die Angehörigen der Patienten, mit der Möglichkeit des Krankenbesuchs verantwortungsvoll umzugehen. Nach Möglichkeit sollte jeder Patient während seines Aufenthaltes nur einen festen Besucher empfangen. 
Bitte lesen Sie sich die Besuchsregeln aufmerksam durch.
Für einen schnelleren Zugang zum Krankenhaus können Sie sich die Besucher-Anmeldung ausdrucken und bereits im Vorfeld des Krankenbesuchs ausfüllen.

Wir sind für Sie da!

Wegen der guten Entwicklung der Corona-Infektionszahlen in Deutschland sind in den Krankenhäusern seit Anfang Mai wieder planbare Operationen und Behandlungen erlaubt. Wir sind wieder uneingeschränkt für Sie da! Zahlreiche Schutzmaßnahmen, die von unserem Institut für Infektiologie und Krankenhaushygiene streng überwacht werden, sorgen dafür, dass Sie bei uns sicher sind. Unsere Sprechstundenzeiten finden Sie auf den Seiten der einzelnen Kliniken.

 


simulationDie Sicherheit jedes einzelnen unserer Patienten ist es uns wert, so viel wie möglich dafür zu tun, um Zwischenfälle bei der Patientenversorgung zu vermeiden. Um Risiken für eine durch menschliches Versagen verursachte Katastrophe zu minimieren, hat die Luftfahrt schon vor über 30 Jahren das Crew Resource Management eingeführt, aus der Erkenntnis, dass in den weitaus meisten Fällen nicht mangelndes Können Auslöser von Flugzeugunglücken war, sondern Kommunikationsprobleme an Bord, Kompetenzkonflikte innerhalb der Crew und zum Teil die Entscheidungsschwäche der Flugzeugführer.

Zwischenfälle in der Behandlung gehören zu den zehn häufigsten Ursachen, die den Tod von Patienten bewirken. Wie in der Luftfahrt spielen vor allem schlechte Teamarbeit, Kommunikationsprobleme und mangelndes strukturiertes Notfallmanagement dabei die Hauptrolle. Um kritische Situationen besser zu erkennen und sicher bewältigen zu können, ist regelmäßiges Training notwendig. Im Simulationszentrum der Dürener Klinik für Anästhesie werden Ärzte und Pflegekräfte immer wieder mit schwierigen Übungsszenarien konfrontiert, die es nach klaren Strategien im Team zu lösen gilt. Dabei sind ein offener und intensiver Austausch und die Möglichkeit, über das eigene Handeln professionell zu reflektieren, die Grundlage dafür, dass alle Beteiligten auch für den Umgang mit besonderen und unerwarteten Herausforderungen im Klinikalltag die nötige Souveränität entwickeln.

Die Klinik für Anästhesie des Krankenhauses Düren bietet diese Fortbildungen auch Teams aus anderen Kliniken, Pflegeeinrichtungen und Arztpraxen an, um im Rahmen eines Simulationstrainings ihre notfallmedizinischen Versorgungskompetenzen für den Praxisalltag zu trainieren. Qualifizierte Fachärzte und Pflegende unterschiedlicher Disziplinen sowie Rettungsassistenten garantieren eine praxisorientierte Aus- und Weiterbildung auf höchstem fachlichen Niveau. Das Team des Simulationszentrums realisiert individuell auf den jeweiligen Versorgungsauftrag abgestimmte Teamtrainings für Notfallsituationen für alle Bereiche der stationären und ambulanten Patientenversorgung. Wir stimmen in einem persönlichen Gespräch insbesondere auch unter Berücksichtigung variierender Budgets ein maßgeschneidertes Training für die Bedürfnisse unserer Kunden ab. Für folgende Bereiche bestehen etablierte Konzepte:

 

  • Airwaymanagement in Anästhesie und Notfallmedizin
  • Notfalltrainings für Arztpraxen und Pflegeeinrichtungen
  • Neugeborenenversorgung
  • Sedierung für interventionelle Eingriffe, z.B. in der Endoskopie
  • Zwischenfalltraining für Intensivteams
  • Intensivtransport
  • Schockraumversorgung

 

Interessiert? Im Sekretariat der Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerztherapie steht Kathrin Herd zur Kontaktaufnahme zur Verfügung:

Telefon: 02421 30-1369
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Das Team der Schmerztherapie am Krankenhaus Düren ist Ihr Ansprechpartner sowohl bei akuten als auch bei chronischen Schmerzen. Akute Schmerzen haben eine wichtige Schutzfunktion. Oft machen sie uns erst darauf aufmerksam, dass wir krank oder verletzt sind. Akute Schmerzen lassen sich meist gut behandeln und klingen rasch wieder ab.schmerzambulanz dWenn Schmerzen aber längere Zeit bestehen bleiben, quälen sie den Betroffenen und engen seine Möglichkeiten in vielen Lebensbereichen ein. Häufig ist auch die Arbeitsfähigkeit stark eingeschränkt. Schließlich kommen seelische Probleme hinzu; der Betroffene verliert seine Lebensfreude, meidet Kontakte mit anderen Menschen und zieht sich mehr und mehr zurück. Unser Ziel ist es, aus diesem Kreislauf mit Ihnen gemeinsam auszubrechen. Für Ihre Behandlung bei uns bedarf es lediglich einer Überweisung, z.B. Ihres Hausarztes.

Wir freuen uns auf Sie und wünschen Ihnen schon jetzt einen positiven Heilungsverlauf.

 


schmerzambulanz b

Unser Leistungsspektrum

Generell behandeln wir alle Schmerzzustände unterschiedlichster Ursache wie zum Beispiel:

  • Kopfschmerzen
  • Gesichtsschmerzen
  • Rückenschmerzen
  • Neuralgien (Nervenschmerzen)
  • Tumorschmerzen
  • Komplexes regionales Schmerzsyndrom
  • Phantomschmerzen
  • Rheumaschmerzen
  • Polyneuropathien
  • Herpes Zoster (Gürtelrose)
  • Schmerzen des Bewegungsapparates
  • Somatoforme Schmerzsyndrome
  • Schmerzen bei Durchblutungsstörungen

 

schmerzambulanz c

Hierbei kommen zur Anwendung:

  • medikamentöse Therapie
  • therapeutische Lokal- und Leitungsanästhesie
  • psychosomatische Behandlungsansätze
  • transkutane elektrische Nervenstimulation
  • Akupunktur (bei uns nicht durch die GKV
    erstattungsfähig)
  • Entzugsbehandlungen
  • rückenmarksnahe Opiatapplikation
  • Sympathikusblockaden
  • Plexus- und rückenmarksnahe Anästhesien
  • übende Verfahren (z.B. Jacobson Entspan-
    nungs-Training)
  • Gruppentherapie
  • Betreuung von Pumpen und Ports etc.

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,


Johannes Rau erklärte in seiner Berliner Rede im Jahr 2001: „Ich wünsche mir, dass Deutschland bei der Schmerzforschung und bei der Schmerztherapie so schnell wie möglich vorbildlich wird. Das ist nun wirklich zutiefst human und im Interesse eines jeden von uns.“ Das Team der Schmerztherapie am Krankenhaus Düren hat sich diesen Herzschmerzambulanz aenswunsch des ehemaligen Bundespräsidenten als Vorsatz genommen, um auch Ihnen – egal ob bei akuten oder chronischen Schmerzen – einen Weg aus Ihrer Schmerzerkrankung zu ermöglichen. Rund 13 Millionen Menschen in Deutschland leiden an chronischen Schmerzen. Damit ist der Schmerz eine Volkskrankheit wie Diabetes und Bluthochdruck.
Noch immer sind viele Schmerzpatienten in Deutschland unterversorgt – insbesondere in der Behandlung von chronischen Schmerzen. Statistiken zeigen, dass die Hälfte aller Schmerzpatienten unzureichend behandelt wird und damit unnötig leidet. Wir möchten unseren Beitrag leisten, dies zu ändern. Gern besprechen und behandeln wir interdisziplinär Ihre Schmerzerkrankung im Team. Seien Sie herzlich willkommen.

 

Für das Team der Schmerztherapie

Dr. med. Stefan Hegemann, Oberarzt
Leiter der Schmerzambulanz

 

Kontakt:

Krankenhaus Düren gem. GmbH
Klinik für Anästhesiologie, operative Intensivmedizin,
Notfallmedizin und Schmerztherapie

Roonstr. 30
52351 Düren

Chefarzt: Prof. Dr. med. Stefan Schröder

Sektionsleiter Schmerztherapie: Dr. med. Stefan Hegemann, Oberarzt der Klinik für Anästhesiologie

(02421) 30-1398

(02421) 30-19 13 98

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

schmerztherapie neu

Das Team der Schmerztherapie mit (von links): Hermann-Josef Mentgen (Pain Nurse), Dr. med. Stefan Hegemann (Oberarzt, Sektionsleiter), Dr. med. Margret Kirschnik-Stockhammer, Anne Mrozek (Pain Nurse), Christa Müller (Sekretariat), Annelie Barnowsky (Sekretariat) und Prof. Dr. Stefan Schröder (Chefarzt).

 

Sprechstunden:

Sprechstunden bieten wir montags bis freitags von 8.00 bis 12.00 Uhr und von 13.30 bis 14.30 Uhr an. In unserer Telefonsprechstunde (montags bis freitags von 12.00 bis 13.00 Uhr) können Sie uns unter der Rufnummer 02421-301398 erreichen.

 

Den aktuellen Flyer unserer Schmerzambulanz finden Sie hier.

Aktuelles

Den Prostatakrebs sehr früh entdecken

Den Prostatakrebs sehr früh entdecken

Je früher ein Tumor erkannt wird, desto größer sind die Chancen auf Heilung. Das gilt auch für den Prostatakrebs, mit über 63.000 Neuerkrankungen pro Jahr die häufigste Krebsart bei Männern in Deutschland. Die gute Nachricht: Mit einer innovativen Untersuchungstechnik lassen sich jetzt auch kleinste Tumore in der Prostata frühzeitig entdecken und beurteilen. Eine Kombination aus speziellen MRT- und Ultraschalluntersuchungen macht...

weiterlesen

„Das Gesundheitswesen braucht Sie!“

„Das Gesundheitswesen braucht Sie!“

Ein ganz besonderes Gemeinschaftsprojekt hat erfolgreich die fünfte Runde durchlaufen. Elf junge Frauen und zwei junge Männer erhielten nach einjähriger Ausbildung im Krankenhaus Düren ihre Abschlusszeugnisse und dürfen sich von nun an Gesundheits- und Krankenpflegeassistenten nennen. Zum fünften Mal haben das kommunale Krankenhaus, die gemeinnützige Arbeitsmarktförderungsgesellschaft low-tec, die Agentur für Arbeit Aachen-Düren und die job-com, die sich im Kreis Düren...

weiterlesen

Sport als wertvoller Bestandteil der Nachsorge

Sport als wertvoller Bestandteil der Nachsorge

„Sport ist in der Brustkrebsnachsorge sehr wertvoll. Er senkt nachweislich das Risiko, dass der Brustkrebs erneut auftritt, und reduziert ebenso die Nebenwirkungsrate von medikamentösen Therapien“, sagt Dr. Telja Pursche, Sektionsleiterin des Brustzentrums im Krankenhaus Düren. Sie freut sich deshalb über den Neustart eines Angebotes im Gesundheitszentrum des kommunalen Krankenhauses: Dort startet der Verein zur Förderung des Gesundheits-, Präventiv- und Rehasports...

weiterlesen

Expertenteam für schwerste Verletzungen

Expertenteam für schwerste Verletzungen

Knochenbrüche, innere Blutungen, Organverletzungen, Schädel-Hirn-Traumata – rund 35.000 Menschen werden in Deutschland jedes Jahr schwer- und schwerstverletzt. Für sie kommt es nicht nur auf jede Minute an, sondern auch auf das Expertenteam im behandelnden Krankenhaus. Vor neun Jahren wurde in unserer Region deshalb das Traumanetzwerk Euregio gegründet. Unfallopfer mit lebensbedrohlichen Verletzungen (Polytrauma-Patienten) sollten fortan gezielt in Kliniken gebracht werden, die für...

weiterlesen

Die Spezialisten für Galle und Bauchspeicheldrüse

Die Spezialisten für Galle und Bauchspeicheldrüse

Ein gesundes Gallensystem und eine gesunde Bauchspeicheldrüse sind für die Verdauung von großer Bedeutung. Während die Galle für den Abbau von Fetten zuständig ist, spielt die Bauchspeicheldrüse, im medizinischen Fachjargon auch Pankreas genannt, neben der Produktion von Verdauungsenzymen eine wesentliche Rolle bei der Steuerung des Blutzuckerspiegels. So komplex die Funktionen von Galle und Bauchspeicheldrüse sind, so vielschichtig sind auch die...

weiterlesen

Fast 4000 Corona-Patienten in Mytischi

Fast 4000 Corona-Patienten in Mytischi

Fast 4000 Corona-Patienten bisher, bis zu 100 neue pro Tag, 1000 zusätzliche Klinikbetten, mehr als 200 erkrankte Mitarbeiter – das sind Zahlen aus dem Klinischen Krankenhaus Mytischi, der russischen Partnerklinik des Krankenhauses Düren. Das Krankenhaus in der Partnerkommune des Kreises Düren ist für ein Einzugsgebiet mit 7,5 Millionen Einwohnern in der Region um Moskau als „Corona-Klinik“ ausgewählt worden. Während dort...

weiterlesen

Corona-Diagnose im CT

Corona-Diagnose im CT

Erst kommt der Abstrich im tiefen Rachen, dann das Warten aufs Ergebnis aus dem Labor: Wenn von Corona-Test die Rede ist, dann ist damit in den allermeisten Fällen der PCR-Test gemeint. Mit dessen Hilfe kann das Virus in der Speichelprobe nachgewiesen werden. Doch zu 100 Prozent zuverlässig ist der PCR-Test nicht. Weil es dabei auch zu falsch negativen Ergebnissen kommt...

weiterlesen

Gesund grillen? Ja, das geht!

Gesund grillen? Ja, das geht!

Das sollte ein perfekter Feiertag werden: Strahlenden Sonnenschein und sommerliche Temperaturen versprechen die Meteorologen für diesen Donnerstag. Ideale Voraussetzungen also, um im Garten oder auf dem Balkon den Grill anzufeuern. Wir haben unsere Ernährungsberaterin Kathrin Hunf gefragt, was wir denn mit gutem Gewissen aufs Rost legen können. Die Überschrift: Gesundes Grillen! 

weiterlesen

Kursprogramm des Gesundheitszentrums startet wieder

Kursprogramm des Gesundheitszentrums startet wieder

Nachdem im März wegen der Coronakrise alle Sportangebote gestoppt werden mussten, hat die Politik nun die Voraussetzungen definiert, um einen vertrauensvollen und sicheren Wiedereinstieg in den Vereins-, Gesundheits- und Rehasportsport zu schaffen. Damit kann auch das Kursangebot im Gesundheitszentrum des Krankenhauses Düren wieder starten.Die Lockerungen unterliegen bestimmten Sicherheits- und Hygienevorschriften, die von der Landesregierung, dem Landes- und Behindertensportbund sowie den...

weiterlesen

Lions spenden dem Krankenhaus FFP2-Masken

Lions spenden dem Krankenhaus FFP2-Masken

Lions spenden dem Krankenhaus FFP2-Masken Vor dem Beginn der Corona-Krise wussten mit dem Begriff FFP2 nur die Fachleute etwas anzufangen. Heute hat wohl jeder davon gehört, wie wichtig diese speziellen Schutzmasken im Umgang mit infektiösen Patienten sind. Über die schwierige Versorgungslage und die Preisentwicklung bei den FFP2-Masken wurde viel berichtet. Die Verantwortlichen des Lions-Distrikts Rheinland-Süd mussten deshalb nicht lange überlegen, was sie...

weiterlesen

Krankenhaus freut sich über 8500 Schutzmasken

Krankenhaus freut sich über 8500 Schutzmasken

„Mein Herz hängt am Krankenhaus Düren“, sagte Unternehmer Alexander Wilden, als er jetzt eine Großlieferung von chirurgischen Gesichtsmasken (Mund-Nasen-Schutz) zur Roonstraße brachte. Der Geschäftsführer der Schwartz GmbH spendete dem kommunalen Krankenhaus 8500 Schutzmasken. „Meine Frau wird im Krankenhaus Düren seit längerer Zeit hervorragend behandelt. Deshalb war es mir wichtig, in dieser schwierigen Zeit auf diese Art einmal Danke zu sagen“, erklärte...

weiterlesen

Moderne Mammographie

Moderne Mammographie

Eine sehr geringe Strahlendosis, eine schonende Kompression und optimale Bildqualität: Davon profitieren die Patientinnen, die zur Mammographie ins Krankenhaus Düren kommen. Die kommunale Klinik setzt jetzt das derzeit modernste und innovativste Mammographie-Gerät ein.

weiterlesen
 

IHRE MEINUNG

Wir möchten uns ständig verbessern. Deshalb ist uns Ihre Meinung wichtig.

Meinungsformular

INFORM

Das aktuelle Gesundheitsmagazin des Krankenhauses Düren als PDF

InForm aktuell

PRESSESCHAU

Aktuelle und frühere Veröffentlichungen über das Krankenhaus Düren

Presseschau

 

Die nächsten Termine:

08. Aug 2020 09:00 – 15:00
Endoskopie Krankenhaus Düren, Krankenhaus Düren, Roonstraße 30, Düren

23. Sep 2020 12:00 – 16:30
Foyer des Krankenhauses Düren, Roonstraße 30, Düren

26. Sep 2020 10:00 – 18:00
Schiff „Admiraal van Kinsbergen“, Enkhuizen

29. Okt 2020 16:00 – 19:00
Endoskopie Krankenhaus Düren, Krankenhaus Düren, Roonstraße 30, Düren

30. Okt 2020 16:00 – 31. Okt 2020 18:30
Krankenhaus Düren gem.GmbH, Simulationszentrum 1. Untergeschoss, Roonstraße 30, Düren

05. Nov 2020 15:45 – 19:30
Endoskopie Krankenhaus Düren, Krankenhaus Düren, Roonstraße 30, Düren

06. Nov 2020 11:00 – 08. Nov 2020 15:00
Kongresszentrum und Endoskopie Krankenhaus Düren, Roonstraße 30, Düren