headerline

Klinik für Hämatologie, Internistische Onkologie und Palliativmedizin - Chefarzt Priv.-Doz. Dr. med. Michael Flaßhove

Die Klinik für Innere Medizin III, Hämatologie und internistische Onkologie, bietet Medizinstudenten die Möglichkeit, dieses Fachgebiet kennen zu lernen und praktische Fertigkeiten zu erwerben. Sie verfügt über 50 Betten im stationären Bereich und versorgt jährlich mehr als 2000 stationäre Patienten mit Erkrankungen aus dem gesamten Spektrum der Hämatologie und Onkologie.

In einem getrennten Bereich werden Patienten palliativmedizinisch unter der Leitung der Oberärztin Felicitas Henneke betreut.

Darüber hinaus verfügt die Klinik über eine umfangreiche Ambulanz sowie ein etabliertes zytologisches Labor mit mehr als 1500 Untersuchungen pro Jahr und eine eigene Blutbank.

 

Schwerpunkte der Klinik

  • Hämatologie
  • internistische Onkologie
  • Palliativmedizin
  • klinische Zytologie
  • Transfusionsmedizin
  • Immunhämatologie

 

Praktische Ausbildung

Im Rahmen der Ausbildung werden den Studenten der Umgang mit hämato-onkologi-schen Patienten sowie die Grundzüge der Diagnostik und Therapie dieser Erkrankungen vermittelt. Hierzu gehört die initial umfangreiche Diagnostik, das Festlegen bzw. Erarbeiten eines Therapiekonzeptes und die Vermittlung dieses Konzeptes an die betroffenen Patienten. Die Gesprächsführung bei Tumorpatienten und ihren Angehörigen kann in Ansätzen erlernt werden. Abschließend kann das Umsetzen des Therapiekonzeptes bei den oft regelmäßig wiederkehrenden Patienten erlernt werden.

Die Diagnostik zahlreicher weiterer internistischer Krankheitsbilder, die als Komorbidität in das Therapiekonzept einfließen, wird ebenso vermittelt wie die labortechnische und bildgebende Kontrolle der hämato-onkologischen Krankheitsbilder und die korrekte Durchführung zytostatischer oder moderner Antikörper-Therapien.

Entsprechend dem hohen Patientenaufkommen werden Kenntnisse bei der notfallmäßigen Behandlung von hämato-onkologischen Erkrankungen vermittelt. Es besteht die Möglichkeit zur Mitarbeit im Bereich der hämato-onkologischen Ambulanz, die Einblicke in die Grundlagen ambulanter Versorgung auch schwerstkranker Patienten vermittelt. Neben der üblicherweise selbst durchzuführenden Punktion von Venen und Arterien kann bei zahlreichen Punktionen wie Knochenmark, Liquor, Pleura oder Aszites assistiert und ggfs. diese auch unter fachärztlicher Aufsicht durchgeführt werden. Ein wichtiger Teil der Ausbildung besteht in einer adäquaten Schmerztherapie und Symptomkontrolle der Patienten. Im Palliativbereich können diese Erkenntnisse deutlich intensiviert unter Aufsicht erlernt werden. Die Ausbildung erfolgt in engem Kontakt mit den zuständigen Ober

ärzten, die ganztägig und durchgehend auf der Station präsent sind.

Es besteht die Möglichkeit zu einer Einarbeitung in die hämatologische Diagnostik. Dies kann im klinikeigenen Labor, das auch über eine Videoeinrichtung verfügt, täglich erfolgen.

Darüber hinaus können bei Interesse die Grundzüge der Immunhämatologie in der der Medizinischen Klinik III angeschlossenen Blutbank erlernt werden.

 

Theoretische Ausbildung

Zusätzlich wird die Teilnahme an folgenden Veranstaltungen angeboten:

  • ausführliche Röntgendemonstration (täglich)
  • abteilungsinterne Fortbildung und Besprechungen (jeden Montag)
  • allgemeine Tumorkonferenz (jeden Dienstag)
  • Tumorkonferenzen des Brustzentrums (jeden Mittwoch)
  • abteilungsübergreifende internistische Fortbildung (jeden Donnerstag)
  • tägliche Stationsvisiten, Lehrvisiten zweimal wöchentlich (jeden Dienstag und Donnerstag)
  • internistische Fortbildung für PJ-Studenten (jeden Dienstag)(jeden Dienstag und Donnerstag)

Der Chefarzt der medizinischen Klinik III, Herr Priv.-Doz. Dr. med. Michael Flaßhove, ist gerne bereit, weitere Informationen an Interessenten zu geben.

 

Ansprechpartner auf Station ist:

Chefarzt Priv.-Doz. Dr. med. Michael FlaßhoveChefarzt Priv.-Doz. Dr. med. Michael Flaßhove