headerline

Das Team des Darmkrebszentrums im Krankenhaus Düren freut sich über die erneute Zertifizierung. Foto: Christoph Lammertz

Interdisziplinäre Zusammenarbeit wird im Krankenhaus Düren groß geschrieben

Immer mehr Menschen mit Darmkrebs können heute erfolgreich behandelt werden. Neue Operations- und Therapieverfahren sowie eine perfekt aufeinander abgestimmte Zusammenarbeit zwischen den beteiligten Fachrichtungen sind der Schlüssel dazu. Organisieren lässt sich die interdisziplinäre Kooperation idealerweise in einem ausgewiesenen Darmkrebszentrum. Seit 2011 ist dies im Krankenhaus Düren der Fall. Jetzt wurde das Darmkrebszentrum an der Roonstraße zum zweiten Mal vom TüV Süd zertifiziert.

Ärzte aus den Bereichen Gastroenterologie, Visceralchirurgie, Onkologie, Strahlentherapie, Radiologie und Pathologie bieten im Krankenhaus Düren unter dem Dach des Darmkrebszentrums umfassende Leistungen zur Vorbeugung, Früherkennung, Diagnostik und Behandlung von Darmkrebs an. Zudem bringen sich niedergelassene Spezialisten in die medizinische Teamarbeit ein. Die Patienten profitieren von kurzen Wegen und dem Einsatz modernster Diagnose- und Therapietechniken.

Bei der aktuellen Rezertifizierung stellte der TüV noch einmal alle Abläufe und Prozesse im Darmkrebszentrum des Krankenhauses Düren auf den Prüfstand, bevor die Klinik erneut das Gütesiegel erhielt. „Wir freuen uns sehr darüber und nehmen es als Ansporn, unseren Patienten in der bewährten Teamarbeit weiterhin eine optimale Behandlung und Betreuung zu gewährleisten“, sagt Dr. Serhat Aymaz, M.Sc., Chefarzt der Medizinischen Klinik II und Vorstand des Darmkrebszentrums Düren.

Mehr in dieser Kategorie: Die Hausaufgaben gemacht »