headerline

Brustzentrum

Das Brustzentrum informiert

Dienstag, 18 Juni 2019 13:00

Gut besucht war der Patientinnentag des Brustzentrums Düren, der erstmals im schönen Ambiente der Kulturfabrik Becker & Funck veranstaltet wurde. Das Brustzentrum, eine gemeinsame Einrichtung von Krankenhaus Düren und St. Marien-Hospital Düren-Birkesdorf, hatte neben medizinischen Vorträgen auch ein umfangreiches Rahmenprogramm organisiert.

Patientinnentag des Brustzentrums

Mittwoch, 29 Mai 2019 12:49

Die Antihormontherapie und der Einsatz von Naturheilverfahren stehen im Blickpunkt beim Patientinnentag, zu dem das Brustzentrum Düren am Freitag, 14. Juni, von 16 bis 19 Uhr in die Kulturfabrik Becker & Funck einlädt. Das kooperierende Zentrum von Krankenhaus Düren und St. Marien-Hospital Düren-Birkesdorf stellt zudem die aktuellen Teams der beiden Standorte vor. Eine Modenschau mit den neuesten Trends für BH´s, Badeanzüge und Perücken rundet das Programm ab.

Nach der Begrüßung und Teamvorstellung durch die beiden Chefärzte Dr. Heike Matz (Krankenhaus Düren) und Dr. Axel Sauerwald (St. Marien-Hospital) wird  Dr. Anna Rüland, Sektionsleitung des Brustzentrums am Standort St. Marien-Hospital, den aktuellen Stand in der Antihormontherapie (endokrinen Therapie) zusammenfassen. Dr. Nadine Tix, Fachärztin am Standort Kran­kenhaus Düren, berichtet über ergänzende natur­heilkundliche Verfahren zur Linderung der Neben­wirkungen einer Brustkrebstherapie. Im Anschluss beantworten die Referentinnen und das gesamte Team des Brustzentrums gerne die Fragen der Besucherinnen. Vor der abschließenden Modenschau gibt es die Gelegenheit zum Besuch einer Ausstellung im Foyer der Kulturfabrik, wo auch ein kleiner Imbiss angeboten wird.

Der Eintritt zum Patientinnentag des Brustzentrums ist frei. Parkmöglichkeiten stehen rund um die Kulturfabrik (Binsfelder Straße 77) ausreichend zur Verfügung.

Viel mehr als nur Schminke

Montag, 11 Februar 2019 11:41

Die Diagnose Krebs, die jährlich rund 230.000 Frauen in Deutschland erhalten, bedeutet nicht nur den Kampf mit dem Überleben, sondern auch einen täglichen Kampf mit dem Spiegelbild. Denn die Krebstherapie mit Chemo- oder Strahlenbehandlung führt zu drastischen Veränderungen des Aussehens. Durch Haarausfall, Verlust von Wimpern und Augenbrauen oder Hautirritationen verlieren viele Frauen ihr Selbstbewusstsein und fühlen sich zusätzlich von der Krankheit gezeichnet.

In den kostenfreien „look good feel better“-Kosmetikseminaren von DKMS LIFE gemeinnützige Gesellschaft mbH erhalten Krebspatientinnen Hilfe zur Selbsthilfe im Umgang mit den äußeren Veränderungen während der Krebstherapie. Im Krankenhaus Düren bietet Breast Care Nurse Beate Jepsen die Seminare an.

Patientinnentag des Brustzentrums

Freitag, 20 April 2018 10:08

Fragen der Ernährung, die Behandlung des Lymphödems und die modernen Möglichkeiten der Brustrekonstruktion stehen im Mittelpunkt des Patientinnentages, zu dem das kooperative Brustzentrums von Krankenhaus Düren und St. Marien-Hospital am Mittwoch, 2. Mai, ab 17:30 Uhr in die „Alte Molkerei“ (Mariaweilerstraße 83 a-c/) einlädt. Die Chefärzte Dr. Heike Matz (Krankenhaus Düren) sowie Prof. Dr. Gerd Crombach und Dr. Axel Sauerwald (beide St. Marien-Hospital), laden alle Interessierten herzlich zu Vorträgen und einer Modenschau ein.

Erstklassige Behandlungsqualität

Donnerstag, 15 August 2013 11:41

Das Brustzentrum Düren ist rezertifiziert worden. Lob für besonders intensive Fallbesprechungen.

Sylvie van der Vaart, Kylie Minogue, Anastacia, Angelina Jolie – der von großem Medieninteresse begleitete Kampf prominenter Frauen gegen den Brustkrebs rückt eine Krankheit regelmäßig in den Fokus, an der allein in Deutschland jährlich über 50.000 Frauen erkranken. Es ist die häufigste Krebsart bei Frauen, die Zahl der Erkrankungen ist in den vergangenen Jahrzehnten deutlich gestiegen. Doch im Gegenzug sinkt die Zahl der Todesfälle glücklicherweise immer weiter. Dank der modernen Medizin und neuer Heilmethoden liegt die Überlebensrate bei Brustkrebs mittlerweile bei weit über 80 Prozent.

Heimbewohner helfen mit Herz

Montag, 04 März 2013 16:27

Sie nähen ganz besondere Kissen für Patientinnen des Brustzentrums

Bewohner des Heilpädagogischen Heims (HPH) Netz-West haben eindrucksvoll bewiesen, dass Menschen mit Behinderungen nicht nur Hilfe benötigen, sondern auch anderen Menschen helfen können. Viele Stunden haben Männer und Frauen in der Einrichtung des Landschaftsverbands Rheinland in den vergangenen Wochen fleißig genäht. So entstanden sieben bunte und weiche Herzkissen für Brustkrebspatientinnen des Brustzentrums Düren – jedes ein Unikat. Das Material war vom Förderverein Dürener Eigenart, der es sich zur Aufgabe gemacht, zur Inklusion behinderter Menschen beizutragen, gespendet worden.

Seite 1 von 2