headerline

Gerne können Sie zusätzlich zu den allgemeinen Krankenhausleistungen so genannte Wahlleistungen in Anspruch nehmen. Es gibt die Möglichkeit eine sogenannte "Wahlleistungsvereinbarung Arzt" sowie eine Vereinbarung für die Unterkunft 1-Bett- und 2-Bettzimmer abzuschließen.

Die "Wahlleistung Arzt" wird von liquidationsberechtigten Chefärzten bzw. deren Stellvertretern erbracht. Bitte beachten Sie, dass bei der Wahl dieser besonderen ärztlichen Behandlung alle zur Mitbehandlung hinzugezogenen Chefärzte (z.B. Anästhesisten, Radiologen oder fremde Untersuchungsstellen usw.) berechtigt sind, ihre ärztlichen Leistungen gesondert in Rechnung zu stellen.

Die Leistungen der von Ihnen gewünschten "Wahlleistung Arzt" wird Ihnen privat in Rechnung gestellt. Diese Rechnung können Sie bei entsprechender Absicherung durch Ihre private Krankenversicherung dort einreichen.

Die Kosten der Wahlleistung Unterkunft werden entweder mit Ihrer privaten Krankenversicherung oder direkt mit Ihnen abgerechnet.

Wir bemühen uns, Ihren Wünschen auf ein 1-Bett- bzw. 2-Bettzimmer zu entsprechen. Bitte haben Sie Verständnis, dass in Einzelfällen die Kapazitäten der Stationen begrenzt sind oder aus medizinischen Gründen andere Patienten entsprechend untergebracht werden müssen. Die Möglichkeit der Wahlleistung Unterkunft erstreckt sich in unserem Hause übergreifend auf allen Fachbereichen.

Komfortstation BettUnsere Komfortstation „Düren" im 9. Obergeschoss unseres Hauses bietet Ihnen ein besonderes Ambiente. Mit höchstem Qualitätsanspruch an Medizin und Pflege in Kombination mit Fachpersonal im Bereich des Services entsteht für Sie eine besondere Wohlfühlatmosphäre.

Die geräumigen Zimmer verfügen über eine hochwertige Ausstattung. Ein komfortables Bad mit Dusche und WC steht Ihnen hier zur Verfügung. Dort liegen ein Fön, ein Bademantel, Hotelartikel und Handtücher für Sie bereit, die auf Ihren Wunsch hin täglich gewechselt werden.

In der extravagante Café-Lounge werden Sie sich und Ihre Besucher wohl fühlen.

Da die wahlärztliche Leistung eine gesetzlich geregelte Vereinbarung ist, nutzen wir an dieser Stelle den Gesetzestext. Wir bitten um Verständnis.

 

Bundespflegesatzverordnung (BPflV)- § 22 (2) und Krankenhausentgeltgesetz (KHEntgG)

- § 17 (2)- bestimmen, dass jede Patientin / jeder Patient vor Abschluss einer Vereinbarung über die Entgelte der Walleistungen und deren Inhalt im einzelnen zu unterrichten ist.

Nachfolgend wird der Inhalt dieser Vereinbarung im wesentlichen wiedergegeben:

1. Die BPflV und das KHEntgG unterscheiden zwischen allgemeinen Krankenhausleistungen und Wahlleistungen.

Allgemeine Krankenhausleistungen sind die Krankenhausleistungen, die unter Berücksichtigung der Leistungsfähigkeit des Krankenhauses im Einzelfall nach Art und Schwere der Krankheit für die medizinisch zweckmäßige und ausreichende Versorgung der Patientin / des Patienten notwendig sind. Sofern die Patientin / der Patient gesetzlich krankenversichert ist, entstehen ihr / ihm für die Inanspruchnahme der allgemeinen Krankenhausleistungen außer den gesetzlichen Zuzahlungen keine gesonderten Kosten.

Wahlleistungen hingegen sind über die allgemeinen Krankenhausleistungen hinausgehende Sonderleistungen. Diese sind gesondert zu vereinbaren und von der Patientin / dem Patienten zu bezahlen.

Weiterlesen: Vereinbarung Wahlärztliche Leistungen