Sehr geehrte Damen und Herren,

im Laufe des Lebens verschleißen unsere Gelenke. Wir Mediziner sprechen dann von Arthrose. Diese kann alle Gelenke befallen. Ob es uns gefällt oder nicht, ein Gelenkverschleiß gehört zum normalen Älterwerden dazu. Aber manche Menschen leiden stärker unter Arthrose als andere.

Wie kann sich Arthrose bemerkbar machen?

Spaziergänge werden immer kürzer. Man wird nachts wach wegen Gelenkschmerzen. Man wird immer unbeweglicher. Treppensteigen fällt schwer. Schmerzmittel helfen nur noch kurz. 

Zum Glück gibt es viele Möglichkeiten, um hier zu helfen. Neben einer gezielten Krankengymnastik, Bandagen, Gehhilfen und einer auf Ihre speziellen Bedürfnisse angepassten Schmerztherapie hilft vor allem eines: Bewegung. Denn wer rastet, der rostet.

Doch was machen wir, wenn das alles nicht mehr hilft?

Wenn die Mobilität so sehr eingeschränkt ist, dass die Lebensqualität leidet, wenn keine „Bewegung“ mehr möglich ist, dann kann eine Kunstgelenk-Operation sinnvoll sein. Solch eine Operation ist für alle großen Gelenke möglich. Meistens führt man sie bei Hüft- oder Kniegelenken durch. Mit dieser Operation schenken wir der Patientin oder dem Patienten neue Mobilität und schaffen eine enorme Schmerzbefreiung.

Wir sorgen für Ihre Sicherheit

Ein Kunstgelenk ist eine sehr gute Lösung, aber sicherlich keine kleine Operation. Deshalb unternehmen wir alles, um Ihre Sicherheit zu gewährleisten. Neben einer kritischen Indikationsstellung (Brauchen Sie wirklich zum jetzigen Zeitpunkt ein Kunstgelenk?) bieten wir modernste Operationsverfahren an. Unserer Operationssäle sind speziell für große Gelenkoperationen ausgestattet. Die Operateure sind hochausgebildete Spezialisten auf ihrem Fachgebiet und nur solche dürfen diese Operationen bei uns durchführen. Die Narkoseabteilung bietet neben schonenden Narkoseverfahren für ältere Patientinnen und Patienten, nach Absprache mit Ihnen, regionale Anästhesieverfahren an.

Haben Sie keine Angst vor Schmerzen nach der Operation. Hier wenden wir hochqualitative Standards an und schulen alle beteiligten Mitarbeiter*innen, um Sie perfekt zu umsorgen. Unsere Krankenhaushygiene achtet penibel auf die Einhaltung von Sauberkeit und Sterilität. Hier sind wir bereits mehrfach mit hochrangigen Gütesiegeln ausgezeichnet worden. 

Die Physiotherapie sorgt für eine schnelle Mobilisierung. Speziell geschulte Mitarbeiter*innen stehen Ihnen zur Seite, um mit Ihnen die anschließende Rehamaßnahme zu beantragen. Und natürlich sind wir nach der Operation im Rahmen unserer Sprechstunden immer für Sie da. Dabei ist es egal, ob Sie nach dem Rehaaufenthalt oder erst ein paar Jahre nach der Operation Fragen haben. Wir gehen diesen Weg mit Ihnen gemeinsam.

Siegel für exzellentes Niveau

Dies alles bieten wir Ihnen auf einem exzellenten Niveau an. Damit dies so bleibt, hat unser Krankenhaus ein strenges internes Qualitätsma­nagement. Zusätzlich lassen wir uns freiwillig jedes Jahr von externen Begutachtern kontrollieren und unsere Qualität bewerten. Dafür steht das EndoProthetikZentrum-Siegel, das wir mit Stolz führen.

Mit diesen Maßnahmen bieten wir Ihnen eine höchstmögliche Transparenz, damit Sie sich sicher entscheiden können.

Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne.

Dr. med. Bertram Barden

Priv.-Doz. Dr. med. Thomas Dienstknecht
Leiter des Endoprothetikzentrums

Dr. med. Michael Alefeld

Dr. med. Stephanie Heinrich
Koordinatorin des Endoprothetikzentrums