headerline

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T

U | V | W | X | Y | Z

Laparoskopie ist die endoskopische Untersuchung der Bauchhöhle mittels Endoskopie.

Die Durchspülung der Leber (in der Regel mit Zytostatika, Chemotherapie) nennt man Leberperfusion. (siehe auch Perfusion)

Laparotomie ist die operative Eröffnung der Bauchhöhle zu Untersuchungszwecken.

Leukämie (auch Blutkrebs genannt) ist eine Krebserkrankung des blutbildenden Systems und betrifft vor allem das Knochenmark und die Lymphknoten. Man unterscheidet zwischen akuten Leukämieformen, die schnell und heftig auftreten, und chronischen, die sich langsam entwickeln.

Larynx ist der medizinische Fachbegriff für den Kehlkopf.

Das Verfahren zur Gewinnung von weißen Blutzellen eines Spenders aus dem Venenblut nennt man Leukapherese. Die übrigen Bestandteile des Blutes werden in den Kreislauf zurückgegeben.

Abkürzung (engl.) für "light amplification by stimulated emission of radiation" Laserlicht ist scharf gebündeltes, sehr energiereiches Licht einer Wellenlänge (kohärentes Licht). Beim Auftreffen auf Gewebe wird die Energie als Wärme frei. Laser können daher zum zielgenauen Verkochen oder Durchtrennen von Gewebe eingesetzt werden.

Als Leukopenie bezeichnet man einen Zustand mit zu wenig Leukozyten im Blut.

Verdampfung (Vaporisation) von Gewebe mittels Laserstrahlen, etwa am Gebärmutterhals (Zervix) zur Zerstörung veränderter Gewebebezirke

Als Leukozyten (weiße Blutkörperchen) bezeichnet man bestimmte Zellen des Körpers, die vornehmlich im Blut transportiert werden. Sie werden den Erythrozyten (roten Blutkörperchen) gegenübergestellt, da sie im Gegensatz zu diesen nicht über den roten Farbstoff Hämoglobin verfügen. Des weiteren nehmen sie bei einer Färbung des Blutausstriches die Farbe nicht an und erscheinen unter dem Mikroskop hell bis weiß. Leukozyten erfüllen spezielle Aufgaben in der Abwehr von Krankheitserregern und körperfremden Strukturen. Sie gehören zum Immunsystem und sind dort Teil der spezifischen und unspezifischen Immunabwehr.

Bezeichnung einer Störung, Veränderung oder Verletzung eines Organs oder Körpergliedes

Die Vermehrung der Leukozytenzahl im Blut auf erhöhte Werte nennt man Leukozytose. Sie tritt vor allem bei Infektionen, Entzündungen, Leukämie und auch bei Schwangerschaft, schwerer körperlicher Arbeit und Cortisontherapie auf.

Inkubationszeit, Zeitspanne zwischen einer Schädigung und dem Ausbruch der durch sie verursachten Krankheit

Als Lipom bezeichnet man eine Fettgewebsgeschwulst.

lobuläres Carcinoma in situ, Form von Brustkrebs

bösartiger Tumor des Fettgewebes