Das Osteosarkom (auch osteogenes Sarkom) ist der häufigste bösartige Knochentumor und zeichnet sich durch aggressives Wachstum mit schweren Knochen- und Gelenksschäden sowie früher Lungen-Metastasierung aus. 50 Prozent der befallenen Gewebestellen befinden sich in direkter Nähe zum Kniegelenk, doch auch im Oberarm oder in Gesichtknochen können Osteosarkome vorkommen. Männliche Patienten im Kindes- und jungen Erwachsenenalter sind häufiger betroffen.