headerline

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T

U | V | W | X | Y | Z

engl.: "radiation absorbed dose" ältere Einheit für die Energiedosis, heute ersetzt durch Gray (Gy) 1 rd = 0,01 Gy

Rehabilitation sind spezielle Maßnahmen nach einer Erkrankung zur Wiedereingliederung in Beruf und Privatleben, entweder ambulant oder stationär oder auch als Kur. Auch: Wiederherstellung von Fähigkeiten durch Übungsbehandlung, Prothesen und/oder apparative Hilfsmittel.

Radiatio ist im Allgemeinen eine Bestrahlung. Die Strahlentherapie zählt zu einem der Stützpfeiler in der Krebstherapie. Energiereiche Strahlung wird hier örtlich begrenzt auf den Tumorbereich ausgerichtet und soll die bösartigen Zellen durch Schädigungen in der Erbsubstanz (DNA) zum Absterben bringen. Leider wirkt die Strahlentherapie nicht nur auf Tumorzellen, sondern auch auf umliegendes gesundes Gewebe, woraus sich einige Nebenwirkungen der Behandlung ergeben. Die meisten dieser Nebenwirkungen klingen nach Abschluss der Therapie allerdings wieder ab.

Rektoskopie ist die endoskopische Spiegelung des Enddarms.

operative Tumorentfernung, bei der das ganze Organ und ggf. große Bereiche umliegenden Gewebes entfernt werden, um auch kleinste Tumorzellnester in der Umgebung zu erfassen.

Rektum ist der medizinische Fachbegriff für den Mastdarm, der als letzter Abschnitt des Dickdarms vor dem Schließmuskel sitzt.

Strahlentherapie von Schilddrüsentumoren oder ihren Metastasen durch Verabreichung von radioaktivem Jod

Rektumkarzinom ist der medizinische Fachausdruck für Mastdarmkrebs.

Radiologie ist die Anwendung von Strahlen in Diagnostik und Therapie.

engl.: "roentgen equivalent man" - 1 rem = 0,01 Sv - Messgröße im Strahlenschutz

Medikament, das radioaktive Stoffe enthält; wird zur Diagnostik und zur inneren Bestrahlung (z.B. bei Knochenmetastasen) verabreicht.

vorübergehende oder dauerhafte Rückbildung von sichtbaren Krankheitszeichen, bei Krebs: partielle R. = teilweises Verschwinden oder Verkleinerung von Tumoren; komplette R. = kein Tumor nachweisbar Eine R. ist allerdings nicht automatisch gleichzusetzen mit dauerhafter Heilung, da nicht sichtbare Tumorreste verblieben sein können.

Erholung eines Gewebes durch Zellneubildung nach vorangegangener Schädigung, zum Beispiel durch eine Chemotherapie.

prozentualer Anteil von behandelten Patienten, bei denen durch eine spezifische Tumortherapie ein partielles oder komplettes Ansprechen (Remission) erreicht wird.

Rückbildung von Gewebe

Renal bedeutet: die Nieren betreffend