Ein Magengeschwür (auch Magenulkus) ist ein lokalisierter Defekt der Magenschleimhaut. Ursächlich für das Geschwür ist ein Missverhältnis zwischen aggressiven Faktoren (Magensäure) und den Schutzmechanismen des Magens. Oft ist für den Befall der Magenschleimhaut ein Bakterium (Helicobacter pylori – das im menschlichen Magen vorkommt) verantwortlich.