headerline

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T

U | V | W | X | Y | Z

Die Zelle ist die kleinste für sich lebens- und vermehrungsfähige Einheit des menschlichen Körpers. Sie enthält einen Zellkern mit der Erbsubstanz und ist von einer Membranhülle umgeben.

Zystitis ist der medizinische begriff für eine Blasenentzündung, die z.B. nach Strahlenbehandlung der Beckenregion auftreten kann.

Ein Zugang über eine herznahe Vene zum Einbringen von Medikamenten bezeichnet man als zentralen Venenkatheter.

Die mikroskopische Untersuchung von Zahl und Aufbau der Chromosomen von Zellen aus Abstrichen, Blut oder Gewebeproben (Biopsien) heißt Zytogenetik.

Zervix ist der medizinische Fachbegriff für den Gebärmutterhals.

Zytokine sind Zellhormone (z.B. Interleukine, Interferone), die der Kommunikation zwischen Zellen dienen und Immunzellen aktivieren können.

Ein Zervixkarzinom oder Gebärmutterhalskrebs ist eine bösartige Wucherung des Gebärmutterhalses.

Lehre vom Bau und den Funktionen von Körperzellen

ZNS ist die Abkürzung für Zentralnervensystem.

(= Zytodiagnostik) mikroskopische Untersuchung von Zellen aus Abstrichen, Blut oder Gewebeproben (Biopsien) auf krankhafte Veränderungen.

standardisiert ablaufende, mehrmals wiederholte Einheit einer Chemotherapie

in der Chemotherapie verwendete Medikamente, die das Wachstum von Krebszellen hemmen, aber auch normale Gewebe schädigen können.

Eine Zyste ist ein Gewebehohlraum, der von einer Bindegewebshülle umgeben und dessen Inneres mit Flüssigkeit gefüllt ist.

zellgiftig, zellschädigend

Die chirurgische Entfernung der Harnblase heißt Zystektomie.