headerline

Sie freuen sich über die erneute Zertifizierung des Endoprothetikzentrums (von links): Miriam Krümmel und Rosi Struck (beide Qualitätsmanagement), die Auditoren der Fachgesellschaft, Chefarzt Priv.-Doz. Dr. Thomas Dienstknecht, Zentrumskoordinatorin Dr. Stephanie Heinrich und die Geschäftsführerin des Krankenhauses Düren, Kathleen Büttner-Hoigt. Foto: C. Lammertz

Im Laufe des Lebens verschleißen unsere Gelenke. Wenn die Mobilität so sehr eingeschränkt ist, dass die Lebensqualität leidet, dann kann eine Kunstgelenk-Operation sinnvoll sein. Die Implantation so genannter Endoprothesen setzt allerdings eine langjährige operative Erfahrung voraus und gehört in die Hände von Spezialisten. Um den Patienten die Orientierung zu erleichtern, hat die Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie die Zertifizierung von spezialisierten Kliniken eingeführt. Das Krankenhaus Düren ist nun erneut zertifiziert worden.

„Wir tragen dieses Siegel mit Stolz, weil es für ein exzellentes Niveau in der Endoprothetik steht,“, betont Priv.-Doz. Dr. Thomas Dienstknecht, Chefarzt der Orthopädie und Unfallchirurgie. Erneut habe es von den Prüfern der Fachgesellschaft großes Lob für die Strukturen, Abläufe und medizinischen Ergebnisse des Zentrums gegeben. Dahinter stecke engagiertes und ambitoniertes Teamwork von Ärzten, Pflegenden, Physiotherapie, Qualitätsmanagement und weiteren Abteilungen des Krankenhauses. „Dafür kann ich mich nur ganz herzlich bei allen Beteiligten bedanken“, sagt Dr. Dienstknecht.