headerline

Mittwoch, 02 Oktober 2019 17:02

Die „Idealbesetzung“ ist ein Dürener

Der neue Chefarzt hält mit seinem Lokalpatriotismus nicht hinter dem Berg. Dass er nun ausgerechnet in seiner Heimatstadt und in dem Krankenhaus, in dem er geboren wurde, neuer Chefarzt der Orthopädie und Unfallchirurgie ist, sei für ihn „emotional eine große Sache“, gestand Priv.-Doz. Dr. Thomas Dienstknecht. Bei seiner Vorstellung im Krankenhaus Düren sprach er von einem Motivationsschub, der kaum zu ermessen sei.

Donnerstag, 23 Mai 2019 17:35

Zeit für etwas Neues

Nach 31 Jahren als Krankenhausarzt und 16 Jahren in Chefarztposition sucht Dr. Bertram Barden eine neue berufliche Herausforderung. Der 56-jährige Dürener, der seit 2007 Chefarzt der Orthopädie und Unfallchirurgie im Krankenhaus Düren ist, möchte den Schritt in die Selbstständigkeit gehen und in Düren eine private Praxis eröffnen. Mit dem Krankenhaus, dessen positive Entwicklung er auch in seiner Amtszeit als Ärztlicher Direktor maßgeblich mitprägte, wird Dr. Barden weiterhin eng kooperieren.

Mittwoch, 27 April 2016 16:45

Lebensqualität steht im Vordergrund

Patientenforum des Krankenhauses Düren beantwortet Fragen rund um das Thema Kunstgelenk.

„Der Patient und seine Lebensqualität stehen im Vordergrund. Wir operieren nicht das Röntgenbild, sondern den Patienten.“ Das war eine der zentralen Botschaften beim Patientenforum „Neues und Bewährtes bei Verschleiß von Hüfte und Knie“ im Krankenhaus Düren. Erst wenn alle anderen Möglichkeiten ausgeschöpft sind und die Lebensqualität erheblich eingeschränkt ist, wird eine Gelenkoperation überhaupt zum Thema, stellte Dr. Bertram Barden, Chefarzt der Orthopädie und Unfallchirurgie, klar.

Montag, 24 August 2015 14:09

Das künstliche Gelenk im Blick

Experten des Endoprothetikzentrums im Krankenhaus Düren beantworten alle Fragen

Schmerzende Hüft- oder Kniegelenke können die Lebensqualität massiv einschränken. Welche Möglichkeiten die moderne Medizin in diesem Fall bietet, verraten die Experten der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie allen Interessierten am Dienstag, 1. September in einem Patientenforum, das um 18 Uhr im Foyer des Krankenhauses Düren beginnt.

Freitag, 19 September 2014 12:12

„Wir operieren nicht das Röntgenbild“

Knapp 200 Besucher beim Patientenforum des Endoprothetikzentrums im Krankenhaus Düren

Der Patient und seine Lebensqualität stehen im Vordergrund, wenn es um den Einsatz eines künstlichen Hüft- oder Kniegelenks geht. „Wir operieren nicht das Röntgenbild, sondern den Patienten“, war deshalb auch einer der zentralen Sätze beim Patientenforum des Endoprothetikzentrums der Maximalversorgung im Krankenhaus Düren. Knapp 200 Besucher erhielten unter der Überschrift „Was tun, wenn Hüfte oder Knie schmerzen?“ Antworten auf viele Fragen rund um den Einsatz von Kunstgelenken.

Dienstag, 09 September 2014 12:14

Was tun, wenn Hüfte oder Knie schmerzen?

Endoprothetikzentrum im Krankenhaus Düren lädt zum Patientenforum ein

Kunstgelenk-Operationen beim zunehmend schmerzhaften Hüft- oder Kniegelenkverschleiß zählen zu den erfolgreichsten Therapien in der Medizin. Doch bevor operiert wird, ist eine konservative Behandlung – vorwiegend mit Medikamenten und Krankengymnastik – immer die erste Wahl. Erst wenn alle anderen Optionen erfolglos bleiben und die Lebensqualität des Patienten durch die anhaltenden Beschwerden beeinträchtigt ist, wird eine Kunstgelenk-Operation (Endoprothese) in Betracht gezogen. Verbunden sind damit natürlich zahlreiche Fragen der Patienten: Muss ich mich wirklich operieren lassen? Wie gefährlich ist eine Kunstgelenk-Operation? Werde ich Operationsschmerzen haben? Wann kann ich wieder normal gehen? Diese und viele weitere Fragen werden am Dienstag, 16. September, ab 18 Uhr im Foyer des Krankenhauses Düren beantwortet. Dr. Bertram Barden, Chefarzt der , wird in einem Patientenforum unter dem Titel „Was tun, wenn Hüfte oder Knie schmerzen“ mit seinen Kollegen einen umfassenden Überblick über die Möglichkeiten der modernen Endoprothetik geben.