headerline

Da aus Vorsicht noch auf die großen Kreißsaalführungen verzichtet wird, bietet das Krankenhaus Düren werdenden Eltern eine kleine individuelle Führung an. Schöne Einblicke in das Mutter-Kind-Zentrum gewährt auch das Video „Gebor(g)en in Düren“ (Szenenfoto).  Foto: Krankenhaus Düren

Wie die meisten Geburtskliniken verzichtet auch das Mutter-Kind-Zentrum im Krankenhaus Düren aus Vorsicht momentan noch auf die großen Kreißsaalführungen. Werdende Eltern, die sich für die moderne Geburtshilfe im kommunalen Krankenhaus interessieren, müssen dennoch nicht auf einen Blick in den Kreißsaal und auf die Station verzichten. „Wir bieten wir Ihnen gerne eine kleine individuelle Führung an. Rufen Sie einfach unser Kreißsaal-Team an und wir vereinbaren einen Termin“, sagt Kreißsaaloberärztin Dr. Barbara Termath-Bethge.

Wo soll unser Kind zur Welt kommen? Die Suche nach der passenden Geburtsklinik hat für werdende Eltern große Bedeutung. Aber wie sollen sie sich entscheiden können, wenn wegen der Corona-Pandemie der intensive Blick in Kreißsäle und Wöchnerinnenstationen nicht möglich ist? Das Mutter-Kind-Zentrum im Krankenhaus Düren hat diese Frage zu Beginn des Jahres mit einem neuen Informationsfilm beantwortet. In dem Video gibt es nicht nur schöne Einblicke in die Geburtshilfe an der Roonstraße, sondern auch viele wertvolle Informationen. „Gebor(g)en in Düren“ heißt der Infofilm, der nach wir vor auf der Homepage und auf den Social-Media-Kanälen (Youtube, Facebook, Instagram) des Krankenhauses zu sehen ist.

„Wir sind sehr froh, mit diesem schönen Film einen guten Eindruck von unserem Mutter-Kind-Zentrum und unserer Art der Geburtshilfe vermitteln zu können“, sagt Dr. Heike Matz, die Chefärztin der Klinik für Gynäkologie, Geburtshilfe und Senologie. „Aber wir freuen uns auch sehr, wenn wir Ihnen im kleinen Kreis persönlich alles zeigen können.“

Alle weiteren Informationen erhalten werdende Eltern telefonisch vom Kreißsaalteam unter (02421) 301519.