headerline

Montag, 24 November 2014 14:38

„Beste Bedingungen für die Patienten“

Auf der Baustelle der neuen Ärztehäuser am Krankenhaus Düren wird Richtfest gefeiert

Wer sagt denn, dass nur Scherben Glück bringen? Als das Kölschglas heil blieb, das der Zimmermann beim Richtfest für die beiden neuen Ärztehäuser am Krankenhaus Düren aus luftiger Höhe zu Boden warf, sah die Festgesellschaft auf der Baustelle an der Merzenicher Straße auch darin ein gutes Zeichen: Das Glas wurde sinnbildlich für die Qualität genommen, mit der derzeit noch die Handwerker an und künftig die Mediziner in den neuen Ärztehäusern arbeiten.

Publiziert in Aktuelle Informationen
Freitag, 21 November 2014 09:53

Neue Entwicklungen in der Brustkrebstherapie

Patientinnentag in der Frauenklinik des Krankenhauses Düren gibt einen Überblick

Brustkrebs ist heute sehr gut heilbar. Das ist die gute Nachricht. Aber es gibt auch eine schlechte Nachricht: 75.000 Frauen erkranken in Deutschland jährlich neu an Brustkrebs, Tendenz steigend. Umso wichtiger ist es für die Medizin, umfassend zu informieren und damit Ängste zu nehmen. Die Frauenklinik im Krankenhaus Düren und das dortige Brustzentrum nehmen diese Aufgabe sehr ernst und laden regelmäßig zu Informationsveranstaltungen ein. Beim jüngsten Patientinnentag im Kongresszentrum der Klinik an der Roonstraße standen die neuesten Erkenntnisse in der Brustchirurgie und der antihormonellen Therapie sowie neue Verfahren in der gynäkologischen Krebsbehandlung und der Stellenwert des Mammographie-Screenings auf dem Programm.

Publiziert in Gynäkologie
Freitag, 21 November 2014 14:20

Über 200 Besucher bei "Medizin hautnah"

Thema sind Rhythmusstörungen des Herzens. Die Dürener Zeitung schreibt:

Das Herz ist der Motor des Körpers. Es pumpt Blut durch die Adern und versorgt auf diese Weise den gesamten Organismus mit Sauerstoff. Hört das Herz auf zu schlagen, hört der Mensch auf zu leben.

Am Donnerstagabend widmete sich das Forum "Medizin hautnah“ im Dürener Krankenhaus diesem zentralen Organ. Die Veranstaltung von Krankenhaus Düren, Dürener Zeitung und AOK, die über 200 Gäste besuchten, trug die Überschrift „Wenn das Herz aus dem Takt gerät.“ Referenten waren der Chefarzt der Kardiologie im Krankenhaus Düren, Dr. Hermann Roth, der leitende Oberarzt Dr. Ingo Zillessen und Oberarzt Dr. Jens Berger. Hermann Roth berichtete, dass die deutsche Herzstiftung in ihren Herzwochen 2014 das Thema Herzrhythmusstörungen ins Zentrum der Aufmerksamkeit gerückt hat. Wie der Chefarzt ausführte, reicht das Spektrum vom völlig ungefährlichen Herzstolpern bis zum plötzlichen Herztod. Dr. Ingo Zillessen ging in seinen Ausführungen detailliert und verständlich auf die Probleme ein, Jens Berger präsentierte dazu passende bewegte Ultraschallbilder, die die komplizierte Thematik veranschaulichten.

Publiziert in Kardiologie
Mittwoch, 12 November 2014 15:09

Wenn das Herz aus dem Takt gerät

Krankenhaus Düren, Dürener Zeitung und AOK informieren am 20. November bei "Medizin hautnah" über Herzerkrankungen

Als „muskuläres Hohlorgan“, das mit „rhythmischen Kontraktionen“ Blut durch den Körper pumpt und damit die Versorgung aller Organe sichert, definieren Lexika das Herz. Aber nicht immer funktioniert dieses Organ so, wie es soll. Das Herz kann zu schnell schlagen oder zu langsam, es kann vollkommen ungefährlich „stolpern“, aber es kann auch gefährlich aus dem Takt geraten. Und es kann -  ganz ganz plötzlich – stehenbleiben.

Publiziert in Kardiologie
Dienstag, 28 Oktober 2014 14:03

Mit Handicap im Krankenhaus

Aktionstag richtet den Blick auf die besonderen Bedürfnisse Behinderter

Wenn Menschen mit Behinderung als Patienten oder Besucher in ein Krankenhaus kommen, nehmen sie Vieles anders wahr als Nicht-Behinderte. Nicht nur im Hinblick auf die räumlichen Gegebenheiten – ebenerdige Zugangsmöglichkeiten für Rollstuhlfahrer, Orientierungshilfen für Blinde etc. – haben Menschen mit Behinderung besondere Bedürfnisse. Beim Thema Barrierefreiheit geht es auch um die Köpfe der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einer Klinik. Im engen Kontakt zum Krankenhaus Düren hat sich deshalb die „Initiative Krankenhäuser in Düren ohne Barrieren“ gegründet. Erste gemeinsame Aktivität ist die Vorbereitung und Durchführung eines Aktionstages in der Klinik an der Roonstraße, der sich an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und an die interessierte Öffentlichkeit richtet. Am Mittwoch, 5. November, bieten die Mitglieder der Initiative von 11 bis 16 Uhr in der Eingangshalle des Krankenhauses viel Information und praktische Erfahrungsmöglichkeiten.

Publiziert in Aktuelle Informationen
Dienstag, 21 Oktober 2014 14:28

Gute Noten von der AOK

Eine von der AOK in Auftrag gegebene Studie kommt zu dem Ergebnis, dass sich die Behandlungsqualität der Krankenhäuser im Rheinland leicht verbessert hat. In sechs überprüften Bereichen leisteten mehr Kliniken überdurchschnittliche Arbeit als bei der vorherigen Erhebung, teilte die AOK mit.

Für ihre Untersuchung wertete die Krankenkasse 64 500 Operationen in 141 Kliniken aus. Zu den in mindestens einem geprüften Bereich überdurchschnittlichen Krankenhäusern zählen in der Region neun Kliniken: fünf in Stadt und Städteregion Aachen, drei im Kreis Heinsberg und eins im Kreis Düren: das Krankenhaus Düren, das laut AOK-Studie bei der operativen Entfernung des Blinddarms zu den besten Adressen gehört.

Publiziert in Aktuelle Informationen
Freitag, 19 September 2014 12:12

„Wir operieren nicht das Röntgenbild“

Knapp 200 Besucher beim Patientenforum des Endoprothetikzentrums im Krankenhaus Düren

Der Patient und seine Lebensqualität stehen im Vordergrund, wenn es um den Einsatz eines künstlichen Hüft- oder Kniegelenks geht. „Wir operieren nicht das Röntgenbild, sondern den Patienten“, war deshalb auch einer der zentralen Sätze beim Patientenforum des Endoprothetikzentrums der Maximalversorgung im Krankenhaus Düren. Knapp 200 Besucher erhielten unter der Überschrift „Was tun, wenn Hüfte oder Knie schmerzen?“ Antworten auf viele Fragen rund um den Einsatz von Kunstgelenken.

Dienstag, 16 September 2014 16:02

„Dankbar für dieses Krankenhaus“

Die kommunale Klinik hat einen neuen Aufsichtsrat. Liesel Koschorreck an der Spitze.

Das Krankenhaus Düren hat einen neuen Aufsichtsrat. Und auch an der Spitze des Gremiums hat es einen Wechsel gegeben: Liesel Koschorreck (SPD), Vizebürgermeisterin der Stadt Düren, ist einstimmig zur neuen Aufsichtsratsvorsitzenden gewählt worden. „Ich bin dankbar, dass wir dieses Krankenhaus haben und den Bürgerinnen und Bürgern eine hervorragende medizinische Versorgung bieten können. Wir investieren Geld und Herzblut, damit das auch so bleibt und unser Krankenhaus als kommunales Unternehmen bestehen bleibt“, sagt Koschorreck. Sie freue sich darauf, in einer spannenden Phase mit vielen zukunftsweisenden Projekten an der Spitze des Aufsichtsrates zu stehen.

Publiziert in Aktuelle Informationen

Benefizkonzert der Krankenhaus-Chefärzte und der Lions ein voller Erfolg. "Der Beginn einer schönen Tradition."

Es gab niemanden, der Hermann Weingartz an diesem Sonntagvormittag widersprochen hätte. "Das könnte der Beginn einer schönen Tradition sein", stellte der Distrikt-Governor der Lions Rheinland-Süd, am Ende eines rundum gelungenen Jazzfrühschoppens fest. Mit den hiesigen Lions und den Chefärzten des Krankenhauses Düren hatte er im Rahmen der Dürener Jazztage zum musikalischen Frühschoppen mit dem Orchester Muckefuck in die Alte Dürener Stadtgärtnerei eingeladen. Mit einem guten Zweck im Hinterkopf: Der Erlös ging an das Friedensdorf Oberhausen, das Kinder aus den Kriegs- und Krisengebieten der Welt nach Deutschland holt, um ihnen hier eine medizinische Behandlung zu ermöglichen, auf die sie in der Heimat keine Chance haben.

Seit Anfang des Jahres ist das Krankenhaus Düren Partner des Friedensdorfs Oberhausen. Die Chefärzte haben sich bereiterklärt, Kinder kostenlos zu behandeln. Seit vielen Jahren unterstützen die Lions in Deutschland die wertvolle Arbeit des Friedensdorfs. So stehen auch die vier Lions Clubs aus Düren und Umgebung bereit, um finanziell auszuhelfen, wenn die Behandlung eines Kindes im Dürener Krankenhaus besonders hohe Kosten verursacht. Die Idee einer gemeinsam organisierten Benefizveranstaltung lag also förmlich auf der Hand. Und sie stellte sich als sehr gut heraus, denn über 300 Gäste fanden den Weg in die Alte Stadtgärtnerei, wo sie nicht nur die spritzige Musik von Muckefuck genießen konnten, sondern auch allerlei Köstliches in fester und flüssiger Form. Mit jeder Wertmarke, die dafür erworben wurde, unterstützten die Besucher das Friedensdorf, das sich alleine über Spenden finanziert.

Noch bevor der Kassensturz vollzogen ist und feststeht, welchen Erlös die Veranstaltung für die gute Sache gebracht hat, steht für die Beteiligten fest, dass der Jazzfrühschoppen keine einmalige Sache bleiben sollte. "Wir freuen uns sehr über diesen neuen Programmpunkt unserer Jazztage", schloss sich auch Jazzclubvorsitzender Rolf Delhougne der Einschätzung von Hermann Weingartz an und erinnerte an frühere Jazztage-Konzerte im Krankenhaus: "Dass unser Krankenhaus jetzt auf diese wertvolle Art und Weise wieder bei den Jazztagen dabei ist, finde ich eine ganz tolle Sache."

Publiziert in Aktuelle Informationen
Dienstag, 01 Juli 2014 16:41

Besiegelte Patientensicherheit

Krankenhaus Düren erhält das Qualitätssiegel der Stiftung euPrevent

Das Krankenhaus Düren ist in Sachen Hygiene und Patientensicherheit weiterhin eine Vorbild-Klinik: Die Stiftung euPrevent bescheinigte dem Krankenhaus jetzt mit der Verleihung ihres Qualitätssiegels zum zweiten Mal, dass an der Roonstraße höchster Wert auf Hygiene und Infektionsschutz gelegt wird. Mit den Vertretern von 18 weiteren Kliniken aus der Euregio Maas-Rhein und Rheinland-Pfalz nahmen die Verantwortlichen des Dürener Krankenhauses das Siegel in Aachen entgegen.

Publiziert in Hygiene