headerline

Übelkeit, Sodbrennen, Rückenschmerzen, Wassereinlagerungen, Schlafstörungen oder Ängste vor und nach der Geburt – die Liste der Beschwerden, unter denen leider viele Frauen in der Schwangerschaft leiden müssen, ließe sich noch um einiges verlängern. Nicht immer findet die Schulmedizin darauf eine passende Antwort. Viele der sogenannten Schwangerschaftsbeschwerden können dennoch gelindert werden: Mit Hilfe von naturheilkundlichen Verfahren gelingt es häufig, das Wohlbefinden der Schwangeren deutlich zu steigern. Von der Pflanzenheilkunde über die Hydrotherapie bis hin zur Mind-Body-Medi­zin existieren unzählige naturheilkundliche Möglich­keiten, Schwangerschaftsbeschwerden wirksam zu lindern.

Publiziert in Gynäkologie
Montag, 05 März 2018 11:03

Ab der ersten Sekunde Familie erleben

Das Mutter-Kind-Zentrum im Krankenhaus Düren stellt sich und sein Angebot vor.

Wie wird eigentlich ein Kaiserschnitt vorgenommen? Wie sehen die neuen Familienzimmer aus? Und was verbirgt sich hinter dem Namen Mutter-Kind-Zentrum? Antworten auf diese und viele weitere Fragen gab es beim „Happy-Family-Day“ im Krankenhaus Düren. Das Mutter-Kind-Zentrum des kommunalen Krankenhauses stellte sich und seine familiennahen Dienstleistungen vor und ermöglichte viele Einblicke in die moderne Geburtshilfe.

„Wir möchten eine familienorientierte Entbindung gewährleisten“, betonte die neue Chefärztin der Frauenklinik am Krankenhaus Düren, Dr. Heike Matz. In den Familienzimmern können die Partner und auch Geschwisterkinder gemeinsam die ersten Lebenstage des Babys verbringen. Familie ist so ab der ersten Sekunde erlebbar. Ziel ist es, für jede Schwangere eine individuelle Geburtshilfe anzubieten und auf die Bedürfnisse der Frauen und der Familien einzugehen.

Publiziert in Gynäkologie

Die Geburtshilfe des Krankenhauses lädt am 3. März zu einem informativen und unterhaltsamen Programm ein.

„Happy-Family-Day‘“ im Krankenhaus Düren: Das Mutter-Kind-Zentrum des Krankenhauses stellt sich am Samstag, 3. März, allen Interessierten vor und lädt zu einem informativen und unterhaltsamen Programm ein. Von 11 bis 16 Uhr gibt es neben vielen Einblicken in die moderne Geburtshilfe-Abteilung ein umfangreiches Angebot für Groß und Klein.

Fünf Jahre ist es her, dass die Geburtshilfe im Krankenhaus Düren zum Mutter-Kind-Zentrum erweitert wurde. Mit großem Erfolg: Seit damals ist die Zahl der Geburten von rund 550 pro Jahr auf knapp 800 angestiegen. Unter der Führung der neuen Chefärztin der Frauenklinik, Dr. Heike Matz, soll diese Entwicklung weiter ausgebaut werden.

Publiziert in Gynäkologie
Montag, 07 März 2016 11:21

Großer Andrang im Mutter-Kind-Zentrum

Rund 400 Besucher beim Familientag im Krankenhaus Düren. Viel Wissenswertes rund um die Geburt.

Einblicke in den Kreißsaal, Simulationen im OP und eine Infobörse mit vielen Themen rund um Schwangerschaft, Geburt und das neue Leben mit dem Baby: Dieses Angebot des Mutter-Kind-Zentrums lockte rund 400 Besucher am Familientag ins Krankenhaus Düren.

An diesem Tag ging es dem Team um Chefarzt Dr. Axel Sauerwald und Hebamme Bettina Wegner, Bereichsleiterin der Geburtshilfe, darum, die Vielfalt der Angebote vorzustellen. Dabei durfte die Führung durch das Mutter-Kind-Zentrum mit Wöchnerinnenstation und Kreißsaal nicht fehlen. Die Wöchnerinnenstation wurde vor zwei Jahren komplett erneuert und modernisiert. Eine nicht alltägliche Gelegenheit bot sich den Besuchern in einem Operationssaal des Krankenhauses. Dort konnten sie eine Kaiserschnitt-Geburt live erleben - natürlich als Simulation - und erhielten Antworten auf ihre zahlreichen Fragen.

Publiziert in Gynäkologie
Montag, 22 Februar 2016 10:56

Familientag im Mutter-Kind-Zentrum

Krankenhaus Düren stellt am 5. März seine moderne Geburtshilfe vor. Simulationen und viele Infos.

Seit der Erweiterung der Geburtshilfe zum modernen Mutter-Kind-Zentrum vertrauen immer mehr werdende Eltern dem Krankenhaus Düren. Um fast 30 Prozent hat die Klinik an der Roonstraße ihre Geburtenzahlen in den vergangenen beiden Jahren gesteigert. Die Geburtshilfe an der Roonstraße sieht ihre Aufgabe darin, werdende Eltern rund um die Geburt ganz individuell zu begleiten und ihnen jederzeit optimale Sicherheit zu bieten. Großer Wert wird aber auch darauf gelegt, eine Atmosphäre zu bieten, in der sich die junge Familie richtig wohlfühlen kann.

Publiziert in Gynäkologie
Freitag, 26 Dezember 2014 11:47

Das 600. Baby 2014 ist da!

Mit den Eltern Tina Lehwald und Paul Rosinski freut sich das Krankenhaus Düren über die Geburt von Nick

Passender hätte es kaum kommen können: Ausgerechnet am 1. Weihnachtstag ist im Kreißsaal des Krankenhauses Düren das 600. Baby des Jahres 2014 geboren worden. Mit den stolzen Eltern Tina Lehwald und Paul Rosinski freuen wir uns über Nick, der 51 Zentimeter groß und 2875 Gramm schwer war, als er um 8.58 Uhr das Licht der Welt erblickte.

Publiziert in Gynäkologie

Beim Forum „Medizin hautnah“ informieren sich werdende Mütter über viele Themen rund um die Geburt.

„Man kann nicht alles richtig machen. Aber ein guter Anfang ist es, nur einen Schwangerschaftsratgeber statt alle zu lesen“, betonte der Chefarzt der Frauenklinik im Krankenhaus Düren, Dr. Axel Sauerwald. Das Forum „Medizin hautnah“ – eine Veranstaltung des Krankenhauses, der AOK und der Dürener Zeitung – drehte sich rund um das Thema Geburt. Darüberhinaus stellte das Krankenhaus sein neues Mutter-Kind-Zentrum vor.

„Wo lohnt es sich, sich Gedanken zu machen? Welche Sorgen sind begründet? Welche unbegründet?“ – diese Fragen beantwortete der Chefarzt in seinem Vortrag „Fit durch die Schwangerschaft“. „In der Schwangerschaft findet ein massiver Umbau des Körpers, der Lebensumstände und der Hormone statt, der besondere Maßnahmen erfordert“, sagte Sauerwald und stellte heraus: „Absolut tabu sind Alkohol und Nikotin, da diese Substanzen beispielsweise die Wahrscheinlichkeit für Fehl-, Früh- und Totgeburten erheblich erhöhen. Aber auch der Konsum von Rohmilchkäse und rohem Fleisch kann aufgrund der Übertragung von Infektionskrankheiten gefährlich sein. „Gesunde Ernährung mit der goldenen Regel ‚Pflanzliches waschen, Tierisches erhitzen‘, regelmäßige Bewegung und Stressabbau sind die Grundpfeiler einer unkomplizierten Schwangerschaft.“

Publiziert in Gynäkologie
Montag, 25 November 2013 11:36

Neues rund um die Geburt

Krankenhaus Düren, Dürener Zeitung und AOK laden zu „Medizin hautnah“ am Mittwoch, 4. Dezember, ein.

Die wichtigste Botschaft gleich vorweg: „Die Entbindung war noch nie so sicher wie heute“, sagt Dr. Axel Sauerwald, Chefarzt der Frauenklinik im Krankenhaus Düren. Dennoch seien die Themen Schwangerschaft und Geburt oft mit Angst besetzt, mit einem Gefühl der Überforderung und der Unsicherheit verbunden. Wie die Medizin dazu beitragen kann, Müttern eine möglichst unkomplizierte Schwangerschaft und eine möglichst sanfte Geburt zu ermöglichen, ist Thema des nächsten Forums „Medizin hautnah“.

Publiziert in Gynäkologie
Mittwoch, 10 April 2013 10:38

Keine Geburtshilfe von der Stange

Neue Bereichsleiterin der Geburtshilfe im Krankenhaus Düren. Ausbau zum Mutter-Kind-Zentrum.

Die Geburt des eigenen Kindes ist ohne Frage einer der wichtigsten Momente im Leben. Klar, dass werdende Eltern deshalb großen Wert darauf legen, von der Schwangerschaft bis zu den ersten Monaten mit neuem Familienmitglied in besonders guten Händen zu sein. „Werdende und junge Eltern dürfen zurecht erwarten, dass man sich sehr individuell um sie kümmert und sie intensiv durch diese bedeutende Zeit ihres Lebens begleitet“, sagt Dr. Axel Sauer-wald, Chefarzt der Frauenklinik im Krankenhaus Düren. Mit dem Ausbau ihrer Geburtshilfe zum Mutter-Kind-Zentrum verbindet die Klinik an der Roonstraße deshalb nicht nur eine räumliche Erweiterung, sondern auch eine noch stärkere Profilierung als kompetenter Ansprechpartner für alle Fragen rund um Schwangerschaft und Geburt. Dabei steht dem Chefarzt, der die Frauenklinik seit dem vergangenen Sommer leitet, mit Hebamme Bettina Eiling nun eine neue Bereichsleiterin Geburtshilfe zur Seite.

Publiziert in Gynäkologie

In der Klinik an der Roonstraße entsteht ein Mutter-Kind-Zentrum

Das Land Nordrhein-Westfalen hat die Schließung der Pädiatrie im Krankenhaus Düren verfügt. Die Abteilung für Kinder- und Jugendmedizin kann nur noch bis Ende März des kommenden Jahres weiterbetrieben werden. Der Beschluss ist eine Reaktion auf die wegen der demografischen Entwicklung zu geringe Zahl kleiner Patienten. Nicht betroffen von dieser Entscheidung ist die Geburtshilfe im Krankenhaus Düren. Im Gegenteil: Der Aufsichtsrat hat grünes Licht für eine Aufwertung der Geburtshilfe gegeben und der Gründung eines Mutter-Kind-Zentrums zugestimmt.

Publiziert in Gynäkologie
Seite 1 von 2