headerline

Urologie

Männer, bitte geht zur Vorsorge!

Mittwoch, 28 Oktober 2020 10:23

Steht die nächste Hauptuntersuchung an, wird der Wagen zum TÜV gebracht. Ohne Wenn und Aber. Schließlich sollen mögliche Mängel schnell erkannt werden. Deutlich weniger sorgsam gehen vor allem Männer mit ihrem eigenen Körper um. Die häufigste Antwort auf die Frage, was den Patienten zum Urologen führt, lautet: „Meine Frau schickt mich.“ Wie wichtig dabei die regelmäßigen Untersuchungen zur Früherkennung von Krankheiten sind, erklärt Priv.-Doz. Dr. Christof Börgermann, Chefarzt der Klinik für Urologie und Kinderurologie, Urologische Onkologie am Krankenhaus Düren, am Beispiel des Prostatakarzinoms.

Den Prostatakrebs sehr früh entdecken

Donnerstag, 09 Juli 2020 10:59

Je früher ein Tumor erkannt wird, desto größer sind die Chancen auf Heilung. Das gilt auch für den Prostatakrebs, mit über 63.000 Neuerkrankungen pro Jahr die häufigste Krebsart bei Männern in Deutschland. Die gute Nachricht: Mit einer innovativen Untersuchungstechnik lassen sich jetzt auch kleinste Tumore in der Prostata frühzeitig entdecken und beurteilen. Eine Kombination aus speziellen MRT- und Ultraschalluntersuchungen macht das möglich. Auch in Düren: Mit dem Urologen Dr. Guido Breuer und dem Radiologen Priv.-Doz. Dr. Michael Meier-Schroers hat das Krankenhaus Düren zwei Mediziner, die auf das moderne Verfahren spezialisiert sind.

Weniger Schmerzen, kleinere Wunden und schnellere Erholung mit "DaVinci"

Dienstag, 09 Juli 2019 13:18

Weniger Schmerzen, kleinere Wunden, schnellere Erholung und kürzere Krankenhausaufenthalte: Roboterassistierte Operationen haben eine Reihe von Vorteilen für die Patientinnen und Patienten. Im Krankenhaus Düren ist die Freude deshalb groß, dass diese hochmoderne OP-Methode nun in der Klinik an der Roonstraße angeboten werden kann. Das Krankenhaus investiert knapp 1,5 Millionen Euro in ein „DaVinci“-Operationssystem. Dieses System operiert nicht selbstständig, wie man vielleicht vermuten könnte. Auch bei OPs mit „DaVinci“ operiert der Arzt. Er steuert von einer Konsole aus die Roboter-Arme und die daran gekoppelten Instrumente. Dabei hat er ein exaktes dreidimensionales Bild des Operationsgebietes vor Augen.

Die Lebensqualität erhalten

Donnerstag, 17 November 2016 09:57

Das gelingt auch bei fortgeschrittenem Prostatakrebs, betonen die Urologen des Krankenhauses Düren. 

Ängste und Sorgen nehmen – das war das Ziel der Urologen im Krankenhaus Düren für den letzten Abend ihrer vierteiligen Vortragsreihe zum Prostatakrebs. Das vierte Patientenforum hatten sie dem emotional sicherlich schwierigsten Thema gewidmet. „Und nun? – Möglichkeiten beim unheilbaren Prostatakarzinom“ war der Titel des Abends, der bereits eine wichtige Botschaft enthielt: Es gibt auch noch gute und wertvolle Behandlungsoptionen im fortgeschrittenen Stadium der Erkrankung.

Die Selbsthilfegruppe geht an den Start

Montag, 07 November 2016 14:11

Erstes Treffen nach dem vierten Vortragsabend in der Reihe „Prostatakrebs“ des Krankenhauses Düren.

Mit einer Vortragsreihe hat die Urologie des Krankenhauses in diesem Jahr das Thema Prostatakrebs in den Fokus gerückt. Prostatakrebs ist die häufigste Krebserkrankung von Männern in Deutschland - pro Jahr werden bundesweit mehr als 60.000 Neuerkrankungen diagnostiziert. Urologie-Chefarzt Priv.-Doz. Dr. Christof Börgermann und sein Team gehören zu den Spezialisten für die Behandlung des Prostatakarzinoms. Mit dem vierten Themenabend unter der Überschrift „Und nun? – Möglichkeiten beim unheilbaren Prostatakarzinom“ beenden sie am Dienstag, 15. November (18 Uhr bis 19.30 Uhr), ihre Vortragsreihe, die neben der Information mit einem weiteren Ziel verbunden war: Das Krankenhaus wollte den Bundesverband der Prostatakrebs-Selbsthilfe bei der Gründung einer lokalen Selbsthilfegruppe unterstützen. Dieses Ziel ist nun erreicht: Im Anschluss an den letzten Vortragsabend trifft sich die neue Selbsthilfegruppe zum ersten Mal im Kongresszentrum des Krankenhauses. Dort findet zuvor auch die Informationsveranstaltung der Urologen statt.

Länger und besser leben

Donnerstag, 08 September 2016 13:24

Prostatakrebs: Eine individuell abgestimmte Nachbehandlung löst viele Probleme.

Im dritten Teil der Vortragsreihe zum Thema Prostatakrebs befassten sich die Experten des Krankenhauses Düren mit den Optionen in der Nachbehandlung. Auch wenn eine Operation der Prostata nach wie vor mit Risiken und Nebenwirkungen verbunden ist, gebe es ein breites Spektrum an Behandlungsmöglichkeiten, die für den Patienten ein längeres und besseres Leben bedeuten können, lautete der Tenor des gut besuchten Patientenforums.

Seite 1 von 3