headerline

Im Talk zum Thema Blasenschwäche: Dr. Gudio Breuer und Christoph Lammertz. Foto: Krankenhaus Düren

„Medizin hautnah digital“ geht wieder auf Sendung. Und das mit einem Titel, der zugleich ein Versprechen ist: „Blasenschwäche ist heilbar!“ heißt das Talk-Format, in dem Dr. Guido Breuer, Leitender Oberarzt der Urologie im Krankenhaus Düren, mit Moderator Christoph Lammertz über die Diagnose und Therapie der Inkontinenz spricht.

Die zweite Auflage von „Medizin hautnah digital“, dem Informationsangebot, mit dem das Krankenhaus Düren sein beliebtes Patientenforum „Medizin hautnah“ ergänzt, geht am kommenden Dienstag, 27. Juli, um 17 Uhr auf der Facebookseite und auf dem Youtube-Kanal des Krankenhauses Düren online. Ab 17.15 Uhr beantwortet Dr. Breuer weitere Fragen zum Thema persönlich am Telefon.

„Die erste Sendung mit Priv.-Doz. Dr. Thomas Dienstknecht, dem Chefarzt der Orthopädie und Unfallchirurgie, zum Thema Gelenkverschleiß ist sehr gut angenommen worden. Einige tausend Menschen haben sich den Talk auf unseren Social-Media-Kanälen und auf unserer Homepage angesehen“, berichtet Christoph Lammertz, der für die Unternehmenskommunikation im Krankenhaus Düren verantwortlich ist. Die Sendung finden Sie nach wie vor auf der Startseite und in der Rubrik „Infofilme“ unter www.krankenhaus-dueren.de.

Auch für das neue Thema erwartet Lammertz großes Interesse: „Es ist ein Thema, über das man eigentlich nicht gerne spricht. Aber gerade deshalb tun wir es.“ Rund 8 Millionen Menschen leiden in Deutschland unter Blasenschwäche. „Und dennoch ist es für viele immer noch ein Tabuthema“, sagt Dr. Guido Breuer. „Am meisten gesprochen wird darüber zur besten Sendezeit im Fernsehen von den Werbestrategen, die Einlagen oder Schutzhosen verkaufen möchten. Das ist ein Milliardenmarkt. Und dabei wird den Menschen vorgegaukelt, dass für alle eine Lösung bereitsteht. Man muss nur Einlagen kaufen. Das finde ich schlimm und traurig zugleich, denn den Betroffenen wird damit keine wirkliche Lösung angeboten.“

Dass es durchaus medizinische Lösungen für die Blasenschwäche gibt, erfahren die Zuschauer am kommenden Dienstag, 27. Juli, ab 17 Uhr. Der Talk dauert rund 10 Minuten. Ab 17.15 Uhr erreichen dann alle Interessierten, die weitere Antworten zum Thema haben möchten, Dr. Breuer telefonisch. Bis 18.45 Uhr gibt er unter (02421) 301516 persönlich Auskunft.