headerline

Nierenzentrum Düren

Die Intensivstation kooperiert in Fällen von Patienten mit Erkrankungen oder Funktionsstörungen der Nieren mit dem Nierenzentrum Düren.

Die Ärzte des Nierenzentrums beteiligen sich an der Diagnostik und Therapie von akuten oder chronischen Nierenerkrankungen und gewährleisten dadurch den fachärztlichen Standard. Ein besonderes Problem stellt das akute Organversagen der Nieren dar, welches eventuell die Dialysetherapie notwendig macht. Die Notwendigkeit dazu wird in Absprache zwischen den Ärzten der Intensivstation und des Nierenzentrums geprüft und durchgeführt. Bei Patienten, die bereits dauerhaft mit der Dialyse behandelt werden, kann die Therapie in Absprache mit den Ärzten der Intensivstation fortgeführt und eventuell angepasst werden.

Weitere Informationen über das Nierzentrum Düren finden Sie auf der Homepage www.nierenzentrum-dueren.de.

 

Uniklinikum Aachen

Mit dem Uniklinikum Aachen arbeitet unsere Intensivmedizin auf zwei Gebieten eng zusammen: 

TELnet@NRW

Eine qualitativ hochwertige Gesundheitsversorgung unabhängig vom eigenen Wohnort ist eines der wichtigsten Ziele im deutschen Gesundheitswesen – jetzt und insbesondere in Zukunft. Dabei kommt es darauf an, dass jede/r Bürger/-in sicher sein kann, auch bei komplexen medizinischen Problemen in der Nähe des eigenen Wohn- bzw. Aufenthaltsortes bestmöglich versorgt zu werden.

TELnet@NRW möchte an dieser Stelle ansetzen und mittels digitaler bzw. telemedizinischer Anwendungen dafür sorgen, dass die Herausforderungen im Gesundheitswesen gemeistert werden können. Die Intensivmedizin und die Infektiologie stellen hierbei zwei wichtige und interessante Anwendungsfelder dar, da sie sehr spezialisierte und personalintensive Bereiche sind. Vor allem ist in diesem Zusammenhang eine leitliniengerechte Behandlung erfolgsversprechend. Hier können die Möglichkeiten einer telemedizinischen Behandlung besonders gut wirken. Das Projekt TELnet@NRW, welches im Rahmen des Innovationsfonds gefördert wird, soll die Behandlungsqualität bei Patienten/-innen durch telemedizinische Anwendungen sektorenübergreifend verbessern.

Innerhalb von drei Jahren (von Februar 2016 bis Februar 2019) sollen insgesamt 40.000 Patienten/-innen aus dem ambulanten und stationären Bereich an dem Projekt teilnehmen, die jeweilige Einwilligung der in Frage kommenden Patienten/-innen natürlich vorausgesetzt.

Weitere Informationen zu Hintergründen sowie zu den Zielen des Projektes finden Sie unter www.telnet.nrw

Klinik für Neurochirurgie

Die Versorgung von Traumapatienten mit neurologischen Erkrankungen bzw. Verletzungen in unserer Intensivmedizin gewährleisten wir in enger Kooperation mit der Klinik für Neurochirurgie im Uniklinikum Aachen. Umfassende Informationen über die Klinik für Neurochirurgie finden Sie hier