headerline

Vor dem neuen Ausbildungskurs (im Bild mit Vertretern des Krankenhauses, der jobcom und der lowtec) liegt ein intensives Lehrjahr im Krankenhaus Düren. Foto: Christoph Lammertz

Am Krankenhaus Düren startet der zweite Kurs in der Gesundheits- und Krankenpflegeassistenz

Kurz nachdem der erste Ausbildungsgang in der Pflegeassistenz erfolgreich zum Abschluss gebracht wurde, ist im Krankenhaus Düren der zweite Kurs in die einjährige Ausbildung gestartet. 22 Frauen und Männer, die von der job-com vermittelt und von der lowtec vorbereitet wurden, wurden in der Klinik an der Roonstraße an ihrem ersten Ausbildungstag von Geschäftsführung, Pflegedienstleitung und Betriebsrat begrüßt. „Vor Ihnen liegt ein anstrengendes, aber sicher auch ein spannendes Jahr“, sagte Geschäftsführer Dr. Gereon Blum.

Die einjährige Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegeassistentin oder zum Gesundheits- und Krankenpflegeassis-tenten wird von der jobcom, die sich im Kreis Düren um Langzeitarbeitslose kümmert, der gemeinnützigen Qualifizierungs- und Beschäftigungsgesellschaft lowtec und dem Krankenhaus Düren gemeinsam verantwortet. Dem Krankenhaus bietet sie in Zeiten des drohenden Pflegenotstandes die Möglichkeit, eine neue Zielgruppe für die Krankenpflege zu gewinnen.

Wie groß die Herausforderung für die Teilnehmer des Ausbildungsgangs ist, wird mit Blick auf den ersten Kurs deutlich, der mit 20 Schülern gestartet war. 13 von ihnen erreichten schließlich das Ziel. Vor diesem Hintergrund wünschte Pflegedienstleiterin Anita Breinig den neuen Auszubildenden viel Erfolg, verbunden mit dem Appell: „Halten Sie durch!“