headerline

Krankenpflegeschule

Schüler übernehmen die Verantwortung

Donnerstag, 11 Juli 2019 13:55

Die Schülerstation ist wieder geöffnet. Darin findet in unserem Krankenhaus nicht etwa simulierter Pflegealltag statt: Die Gesundheits- und Krankenpflegeschüler haben tatsächlich die Verantwortung auf der urologischen Station 3a übernommen. Natürlich stehen ihnen die erfahrenen Pflegekräfte stets beratend zur Seite. Das vierwöchige Lernprojekt vermittelt zum Ende der dreijährigen Ausbildung Kompetenzen zur Verantwortungsübernahme. Es ist eines von zahlreichen besonderen Projekten, von denen der pflegerische Nachwuchs in unserem Bildungszentrum profitiert.

Die festen Pflegeteams und auch die Stationsärzte unterstützen das Lernprojekt engagiert. Inzwischen gibt es ein regelrechtes Bewerbungsverfahren der Stationen. Die 3a hat in diesem Jahr erstmals den Zuschlag bekommen.

Geflüchtete Menschen in der Pflege: ZDF erzählt Positivbeispiel aus Düren

Mittwoch, 05 Juni 2019 14:02

Zwei Tage lang war das ZDF zu Gast im Krankenhaus Düren. Ein TV-Team um die Autorin Kristina Forbat drehte für das Format „plan b“, eine neue Doku-Reihe des ZDF, die über mögliche Lösungen für gesellschaftliche Probleme berichtet. Im Mittelpunkt der Sendung am Samstag, 15. Juni, steht Ismaail Alali. Der 22-Jährige stammt aus Syrien und macht im Krankenhaus Düren eine Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger. 2015 flüchtete er mit seinem Bruder aus seiner Heimat in die Türkei und von dort über Griechenland und Budapest nach Deutschland. Gleich nach seiner Ankunft in Düren bemühte er sich um Sprachkurse. Mit großem Erfolg. Erfolgreich verläuft auch seine Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger. Auf die guten Noten in Theorie und Praxis ist Ismaail Alali stolz.

Die Ausbildungsoffensive geht weiter

Freitag, 03 Mai 2019 11:48

Über einen Mangel an Bewerbungen kann das Krankenhaus Düren nicht klagen. Gegen jeden Trend ist die Pflegeausbildung in der kommunalen Klinik für viele so attraktiv, dass in diesem Jahr über 80 Ausbildungsplätze vergeben werden können. Neben dem regulären Beginn im September ist dann auch wieder ein Start im November möglich. Im Dezember startet zudem ein weiterer fünfjähriger Ausbildungskurs in Teilzeit mit besonders familienfreundlichen Arbeitszeiten.

Zweiter Ausbildungsstart im Krankenhaus

Mittwoch, 07 November 2018 13:37

Im Krankenhaus Düren ist ein weiterer Ausbildungskurs in der Gesundheits- und Krankenpflege gestartet. Der ungewöhnliche Zeitpunkt ist dem Bedarf an gut ausgebildetem Fachpersonal in der Pflege geschuldet. Das kommunale Krankenhaus reagiert damit auf die Forderung der Politik, alle Anstrengungen zu unternehmen, um dem Mangel an Pflegefachkräften entgegenzuwirken.

Neuer Kurs startet in die Teilzeitausbildung

Dienstag, 10 April 2018 10:18

Kurz nachdem der Teilzeitkurs, der 2013 in die Ausbildung gestartet ist, seine Examensfeier im Kongresszentrum des Krankenhauses Düren erleben durfte, wurde dort schon der neue Teilzeitkurs begrüßt. 27 junge Frauen sind in die fünfjährige Ausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflege gestartet – eine Zahl, die  von der nach wie vor großen Anziehungskraft dieses besonderen Ausbildungsangebotes zeugt.

Das Ausbildungsangebot richtet sich vor allem an Menschen mit Erziehungsverantwortung und bietet ihnen die Möglichkeit einer regulären Ausbildung über fünf statt drei Jahre. Bei reduzierter Wochenarbeitszeit ist die Ausbildung konsequent familienorientiert ausgerichtet.Begrüßt wurden die neuen Teilzeitschülerinnen von Krankenhausleitung, Schulleitung und Betriebsrat. Geschäftsführer Dr. Blum beglückwünschte sie zu der Entscheidung, sich trotz aller negativen Berichterstattung für eine Pflegeausbildung entschieden zu haben. Der Beruf biete zahllose Entwicklungsmöglichkeiten  und erlaube auch nach der Ausbildung Arbeitszeitmodelle, die mit der Familie gut zu vereinbaren seien. Die neuen Teilzeitauszubildenden tragen gemeinsam Erziehungsverantwortung für 57 Kinder.

Dem neuen Kurs gehören an: Beyaz Aynur, Claudia Courté, Esther Diehl, Jacqueline Dotzenko, Jessica Eich, Sabine Fernandez Seijo, Sabine Flemnitz-Meuser, Saskia Henn, Nicole Kessler, Lea Kleu, Ramona Koch, Manuela Meinhardt, Hanan Moradi, Stefanie Nöldgen, Sabrina Olschewski, Patience Paysan, Christina Rothe, Manuela Schmitz, Julia Schmitz, Christine Schröteler, Sabrina Stoffels, Marina Unrau, Vera Warbelow, Sarah Jane Wellner, Malwina Wojtkiewicz, Anja Idrissi Yaghir und Pia Zielke.

Wie sinnvoll ist eine Pflegekammer?

Mittwoch, 28 März 2018 14:04

 

Diskussion im Bildungszentrum des Krankenhauses Düren zeigt die unterschiedlichen Positionen auf

In Rheinland-Pfalz ist die Pflegekammer seit zwei Jahren Realität. In Niedersachsen arbeitet eine Gründungskonferenz und in Schleswig-Holstein findet im April die erste Kammerversammlung statt. Geht es nach Landesgesundheitsminister Karl-Josef Laumann soll auch Nordrhein-Westfalen eine Interessenvertretung der Pflegenden bekommen. In einer repräsentativen Befragung soll ermittelt werden, ob die Pflegefachkräfte durch eine echte Kammer oder durch eine Vereinigung beruflich Pflegender ohne hoheitliche Aufgaben vertreten werden wollen.