Unsere Abteilung weist eine ausgewiesene Expertise auf dem Gebiet der Diagnostik und Therapie von Erkrankungen des Verdauungstraktes auf. Hierzu zählen insbesondere Erkrankungen der Speiseröhre, des Magens, des Dünn- und Dickdarmes, der Gallenwege, der Leber sowie der Bauchspeicheldrüse. In der Abteilung kommen neben den gängigen endoskopischen Verfahren auch Verfahren zur Anwendung, die nur in spezialisierten Zentren zu finden sind.

Dazu gehören die Doppelballonenteroskopie, die direkte und modulare Cholangioskopie mit der Möglichkeit der direkten Zertrümmerung von Gallengangssteinen (elektrohydraulische Lithotrypsie - EHL) sowie lokalablative Therapien von Lebertumoren (Radiofrequenzablation - RFA und transarterielle Chemoembolisation - TACE). Einen besonderen Schwerpunkt der Abteilung stellt die interventionelle Endoskopie insbesondere im Bereich des Pankreas und der Gallenwege dar.

Unsere Klinik ist als Referenzzentrum für Sonographie, Kontrastmittelsonographie und Endosonographie anerkannt.  In unserer weit über die Grenzen Dürens hinaus bekannten CED-Ambulanz betreuen wir in enger Kooperation mit Hausarzt und niedergelassenem Facharzt Patienten mit M. Crohn und Colitis ulcerosa. Als Partner des Darmkrebszentrums Düren betreuen wir unsere Patienten in enger Abstimmung mit den Spezialisten aus der Onkologie und Viszeralchirurgie. In unserem Diabeteszentrum können unsere Patienten mit Diabetes mellitus sowohl stationär als auch ambulant in der angegliederten diabetologischen Ambulanz kompetent geschult und behandelt werden.

 

Im Folgenden finden Sie eine Auswahl der in unserer Abteilung angebotenen Leistungen. Bitte klicken Sie auf die einzelnen Überschriften, um das jeweilige Spektrum zu öffnen.

 

Speiseröhre (Ösophagus), Magen und Zwölffingerdarm (Duodenum)

 Dr. Aymaz bei einer endoskopischen Untersuchung

  • Hochauflösende Video-Endoskopie (Ösophago-Gastro-Duodenoskopie)
  • Magenspiegelung durch die Nase (Transnasale Gastroskopie)
  • Vergrößerungsendoskopie (Zoomendoskopie)
  • Darstellung mittels Färbetechniken (Chromoendoskopie)
  • Endoskopische Ultraschalluntersuchung des Magen-Darm-Traktes (Endosonographie) mit verschiedenen Sonden und Frequenzen sowie endosonographisch gesteuerte Punktionen
  • Behandlung der Achalasie durch Ballondilatation oder Injektion von Botulinumtoxin
  • Abtragung von Polypen (Polypektomie)
  • Schleimhautabtragung (EMR = Endoskopische Mukosa Resektion) oder -destruktion (z.B. APC - Argon Plasma Coagulation) von Barrett-Dysplasien, Tumorvorstufen sowie Früh-Karzinomen oder anderen Tumoren in Frühstadien
  • Aufdehnung (Bougierung, Ballondilatation) von Engstellen der Speiseröhre und des Magenausgangsbereiches
  • Einbringen von Metallstents bei malignen Stenose
  • Behandlung von Krampfadern in der Speiseröhre (Ösophagusvarizen) mittels Gummibandligatur oder Injektion und im Magen (Fundusvarizen) mittels Verklebung
  • Behandlung von Blutungen (Clip, Injektion, APC, Hämospray)
  • Argon Plasma Coagulation (APC) bei Gefäßanomalien (Angiodysplasien)
  • Fremdkörperentfernung
  • Hochauflösende Ösophagusmanometrie
  • Kabellose, telemetrische 48 Std. pH-Metrie (Bravo-System)

Dünndarm (Duodenum, Jejunum und Ileum)

 

  • Videokapselendoskopie zur nichtinvasiven Dünndarmdiagnostik
  • Doppel-Ballonenteroskopie
  • Abtragung von Polypen (Polypektomie)
  • Schleimhautabtragung (EMR = Endoskopische Mukosa Resektion) oder -destruktion (z.B. APC - Argon Plasma Coagulation) von Tumorvorstufen sowie Früh-Karzinomen oder anderen Tumoren in Frühstadien
  • Aufdehnung (Bougierung, Dilatation) von Engstellen
  • Stentimplantation bei malignen Stenosen
  • Argon Plasma Coagulation (APC) bei Gefäßanomalien (Angiodysplasien)

Dickdarm und Enddarm (Kolon und Rektum)

 

  • Hochauflösende Video-Endoskopie des Dickdarms mit Teilen des Dünndarms (Ileokoloskopie), auch zur Krebsvorsorge
  • Endoskopische Darstellung des Enddarms (Proktoskopie / Rektoskopie / Sigmoidoskopie)
  • Darstellung mittels Färbetechniken (Chromoendoskopie)
  • Videokapselkoloskopie zur nichtinvasiven Dickdarmuntersuchung
  • Endoskopische Ultraschalluntersuchung des Darms (Rektale Endosonographie)
  • Endoskopische Behandlung von Polypen (Polypektomie)
  • Abtragung auch ausgedehnter flacher Adenome mittels Endoskopischer Mukosa Resektion (EMR)
  • Aufdehnung (Bougierung, Dilatation) von Engstellen des Darms z.B. bei Morbus Crohn oder postoperativen Stenosen
  • Dekompression mit Sonden
  • Überbrückung von Tumorstenosen mittels Metallstent
  • Argonplasmakoagulation (APC) bei Gefäßanomalien (Angiodysplasien)
  • Behandlung von Hämorrhoiden mittels Gummibandligatur oder Sklerosierungdrüse

Gallenwege

 

  • Endoskopische/Radiologische Darstellung der Gallenwege mittels Endoskopischer Retrograder Cholangiographie (ERC)
  • Erweiterung der Einmündung des Gallenganges durch Schnitt (ERC + Sphincterotomie)
  • Entfernung von Gallengangssteinen, in schwierigen Fällen in Ergänzung mit mechanischer oder elektrohydraulischer intraluminaler Lithotripsie
  • nasobiliäre Sonden zur Spülung der Gallenwege
  • Therapie von Gallengangsstenosen und -leckagen als Folge von Operationen
  • Aufdehnung (Bougierung, Dilatation) und Prothesenversorgung (Plastik- oder Metallstents) bei entzündlichen (z.B. primär sklerosierender Cholangitis) oder bösartigen Engstellen der Gallenwege (z.B. bei Pankreaskarzinom oder Klatskin-Tumoren)
  • Perkutan transhepatische Kontrastmitteldarstellung der Gallenwege (PTC) sowie Drainagen (PTCD) insbesondere mit perkutanem Einbringen von Stents in den Gallengang zur internen Ableitung der Gallenflüssigkeit nach Versagen von endoskopischen Methoden
  • Abtragung von Tumoren an der Einmündung des Gallenganges (Papillenadenome)
  • Gallengangsspiegelung (Cholangioskopie - Spyglass System)

Bauchspeicheldrüse (Pankreas)

 

  • Ultraschalluntersuchungen -    Endoskopische/Radiologische Darstellung des Pankreasgangsystems (Endoskopische Retrograde Pankreatikographie, ERP)
  • Erweiterung der Einmündung des Pankreasganges durch Schnitt (ERP + Sphincterotomie) bei Funktionsstörungen des Sphinkters mit wiederholten Bauchspeicheldrüsenentzündungen (Pankreatitiden), bei Pankreas divisum mit begleitenden Pankreatitiden, bei chronischer Pankreatitis
  • Prothesenversorgung bei Engstellen des Pankreasgangsystems infolge von Entzündungen (insbesondere bei chronischer Pankreatitis)
  • Endoskopische Ultraschalluntersuchung des Pankreas (Endosonographie), Entnahme von feingeweblichen Proben / Zellabstrichen (endosonographische Feinnadel Aspirationspunktion / Trucut Biopsie)
  • Endosonographisch gesteuerte Drainagen bei Pseudozysten oder Abszessen infolge von akuten oder chronischen Pankreatitiden durch die Wand des Magens oder des Duodenums (Zystogastro- oder duodenostomie)

Sondensysteme

 

  • Einbringen einer Ernährungssonde durch die Bauchdecke in den Magen (Perkutane Endoskopische Gastrostomie, PEG) bzw. in den Dünndarm (Endoskopische Perkutane Jejunostomie, EPJ) in Fadendurchzugsverfahren bzw. in Direktpunktionsverfahren (Pexact) bei Kontraindikationen für die klassische Methode. Ausgewiesene Expertise im Bereich der Zweitsysteme (Button, Gastrotube)
  • Sondenverlängerung über liegende Sondensysteme (PEG, EPJ) via Endoskop (Jet-PEG, Jet-EPJ)
  • Nasogastrale Intestinalsonden (Easy In)

Gastroenterologische Funktionsdiagnostik / bildgebende Diagnostik

 

  • H2-Atemtests mittels Lactose, Fructose, Glucose und Lactulose zur Diagnostik von Milchzuckerunverträglichkeit (Lactasemangel), Fruchtzuckerunverträglichkeit, der bakteriellen Fehlbesiedlung des Dünndarmes sowie zur orozoekalen Transitzeitbestimmung
  • Kabellose, telemetrische 48 Std. pH-Metrie (Bravo System) zur Refluxdiagnostik und Überwachung der Therapie mit Säurehemmern
  • Hochauflösende Ösophagusmanometrie bei Motilitätsstörungen der Speiseröhre
  • Radiologische Ösophagusbreischluck-Darstellung, Magen-Darm-Passage (MDP) zur Diagnostik funktioneller Störungen
  • MR-Defäkographie zur Diagnostik der Darmentleerungsstörungen
  • Kolon Transitzeitbestimmung (Hinton-Test)
  • Kernspintomographie zur strahlungsarmen Darstellung der Gallen- und Pankreaswege (MRCP)
  • Kernspintomographie zur strahlungsarmen Beurteilung der Dünndarmmorphologie (MR Enteroklysma)

Diagnostische und Interventionelle Sonographie

 Dr. Kinkel bei einer Ultraschalluntersuchung

  • Sonographie Referenzzentrum; Sonographie Sprechstunde
  • Ausstattung mit High End Sonographiegeräten
  • Sonographie des Abdomens, des Retroperitoneums der Gefäße, der Muskulatur und Bindegewebe, des Thorax sowie der Schilddrüse und der Halsweichteile
  • Doppler und farbkodierte Duplexsonographie (FKDS) der abdominellen Gefäße
  • Punktionen von Pleuraergüssen, Aszites und verschiedenen Organen mittels Punktionsschallkopf
  • Ultraschallgesteuerte Drainage von Abszessen