headerline

Leistungsspektrum

zytologisches labor-1

  • Behandlung von Patienten mit gutartigen und bösartigen Bluterkrankungen (Hämatologie). Dies reicht von der Abklärung einer Blutarmut (Anämie) bis zur Therapie und Nachsorge von Blutkrebs (Leukämie). Für die rasche und sichere Diagnosestellung bedarf es eines eigenen zytologischen Labors. Die Therapie gutartiger Bluterkrankungen erfolgt nahezu ausschließlich in der eigenen hämato-onkologischen Ambulanz. Die Chemotherapie bösartiger Bluterkrankungen kann je nach Komplexität und individuell angepasst im stationären oder im ambulanten Bereich werden. Sie unterscheidet sich in der praktischen Durchführung prinzipiell nicht von der chemotherapeutische Behandlung von Patienten mit sogenannten soliden Tumoren wie z.B. Lungen-, Darm- oder Brustkrebs (Bronchial-, Kolon- oder Mamma-Karzinom.
  • Die Erstellung eines interdisziplinären und optimalen Therapiekonzepts ist für die Behandlung der soliden Tumoren eine vordringliche Aufgabe. Kernstück dieser interdisziplinären Zusammenarbeit sind die zusammen mit allen anderen beteiligten Kliniken wöchentlich stattfindenden Tumorkonferenzen.
  • Die Medizinische Klinik III ist als alleiniger Leistungserbringer für die internistische Onkologie im Darmzentrum des Krankenhauses Düren und im kooperativen Brustzentrum von Krankenhaus Düren und St.-Marien-Hospital Düren zuständig.

ambulanz med-iii

  • Nachsorgeuntersuchungen werden in der hämato-onkologischen Ambulanz durchgeführt und die notwendigen Untersuchungen veranlasst.
  • Patienten, für die keine Chemotherapie, sondern eine symptomorientierte Behandlung vorgesehen ist, können im palliativmedizinischen Bereich der Station 4b versorgt werden. Die Zimmer wurden unter anderem mit Mitteln des Fördervereins Carpe Diem ausgestattet, um den Aufenthalt für schwerstkranke Patienten und oft auch deren Angehörigen so angenehm wie möglich zu gestalten. Mehr dazu erfahren Sie unter der Rubrik "Informationen" auf den Seiten der Medizinischen Klinik III
  • Ergänzt wird die medizinische Versorgung der Patienten durch eine eigene psychosoziale und psychoonkologische Beratung. Die Psycho-Sozialberatung von Frau Ellen Quast verfügt über eine eigenes Büro auf der Station 4a. Eine weitere psychoonkologische Sprechstunde wird nach Vereinbarung (Termin über das Sekretariat Frau Lehmann) mittwochs in den Räumen der hämato-onkologischen Ambulanz angeboten.
  • Die Durchführung von Studien ist eine unerlässliche Voraussetzung für die Verbesserung der Therpieergebnisse bei Patienten mit bösartigen Erkrankungen. Daher beteiligt sich die Medizinische Klinik III ebenso wie zahlreiche andere onkologische Kliniken in Deutschland an sogenannten Therapieoptimierungsstudien. Zuständig für die Durchführung ist ein eigenes Studiensekretariat, das von Oberarzt Prof. Dr. T. Moritz geleitet wird.
  • Wir verfügen über ein eigenes zytologisches Labor, in dem Zellen des Bluts und des Knochenmarks unmittelbar nach der Entnahme mikroskopisch beurteilt und bei Bedarf mit Hilfe eines „Fluoreszenz-akivierten Zellsortieres" bezüglich spezieller Oberflächeneigenschaften charakterisiert werden können.

blutbank

  • Die Medizinische Klinik III verfügt zudem über eine eigene Blutbank, die neben den Patienten mit Bluterkrankungen oder nach Chemotherapie auch sämtlichen übrigen Patienten des Krankenhauses - vor allem im Rahmen von chirurgischen Eingriffen – jederzeit und ausreichend Blutkonserven zur Verfügung stellen kann und darüber hinaus weitere 13 Krankenhäuser der Region als Depot des DRK Breitscheids versorgt.