headerline

start-anaesthesie

Dr med Stefan SchroederChefarzt Prof. Dr. med. Stefan SchröderSehr geehrte Damen und Herren,

sehr geehrte Patientinnen und Patienten,

herzlich willkommen auf den Internetseiten der Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerztherapie im Krankenhaus Düren gem. GmbH, Akademisches Lehrkrankenhaus der RWTH Aachen. Sie erhalten auf unserer Internetseite Informationen zum Aufbau und Leistungsspektrum unserer Klinik und Antworten auf für Sie wichtige Fragen zu verschiedenen Anästhesietechniken, zur Vorbereitung auf eine Operation, zur operativen Intensivmedizin, zur Schmerztherapie und Notfallmedizin im Krankenhaus Düren gem. GmbH.

Unser ärztliches Team besteht aus 18 Fach- und Oberärzten, die über eine Reihe von fachlichen Zusatzqualifikationen wie spezielle Intensivmedizin, spezielle Schmerztherapie, Palliativmedizin und Notfallmedizin verfügen, und 11 Ärzten in der Weiterbildung zum Facharzt für Anästhesiologie und Intensivmedizin. Pflegerisch wird das Team durch 22 Anästhesie- und 26 Intensivpflegekräfte unterstützt, die überwiegend über eine abgeschlossene Fachweiterbildung Anästhesie und Intensivmedizin verfügen.

Unsere Klinik hat die Befugnis zur vollen Facharztweiterbildung für Anästhesie mit einem Umfang von 60 Monaten und die volle Weiterbildungsberechtigung für spezielle Intensivmedizin mit einem Umfang von 24 Monaten. Der Sektionsleiter Schmerztherapie, Oberarzt Dr. med. Stefan Hegemann, hat zudem die volle Weiterbildungsermächtigung für die spezielle Schmerztherapie. Neben einem strukturierten Weiterbildungscurriculum besteht die Möglichkeit, an dem Weiterbildungsprogramm der Klinik für Anästhesiologie der RWTH Aachen teilzunehmen. Die kontinuierliche Weiterbildung aller Mitarbeiter in der Krankenversorgung und PJ-Studenten ist uns ein besonderes Anliegen. Nur so können neueste medizinische Erkenntnisse zum Wohle der Patienten zeitnah umgesetzt werden. Zur Realisierung dieser Ziele führen wir von der Landesärztekammer Nordrhein zertifizierte monatliche Fortbildungsveranstaltungen mit internen und externen Referenten durch, zu denen wir selbstverständlich auch Mitarbeiter anderer Kliniken herzlich einladen.

Wir fühlen uns im Rahmen Ihres Krankenhausaufenthaltes verpflichtet, Ihnen die bestmögliche Behandlung mit einer modernen hochqualifizierten Medizin und individueller persönlicher Hinwendung zukommen zu lassen. Aktuellste Techniken der Allgemeinnarkose oder der Regionalanästhesien werden unter Zuhilfenahme von modernsten Beatmungsgeräten und neuesten Herz-Kreislauf-Überwachungssystemen bei allen operativen oder diagnostischen Eingriffen eingesetzt. Vergleichbare Anforderungen stellen wir für Ihre Behandlung auf unserer operativen Intensivstation.

Bitte wenden Sie sich an uns, wenn Sie Fragen haben. Im Namen der Klinik für Anästhesiologie, operative Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerztherapie verbleibe ich

mit herzlichen Grüßen

Ihr

Professor Dr. med. Stefan Schröder

Informationen aus der Anästhesie

Antibiotika zielgerichtet und sparsam einsetzen

Unkontrollierter und übermäßiger Einsatz von Antibiotika hat dazu geführt, dass Bakterien zunehmend resistent gegen Antibiotika werden. Gegen manchen Krankheitserreger hat die Medizin deshalb nur noch wenige oder im schlimmsten Fall gar keine Mittel mehr. Die Weltgesundheitsorganisation betrachtet die zunehmende Resistenzentwicklung als eine Bedrohung für die Menschheit. Um dieser Bedrohung entgegenzuwirken, verpflichtet das Infektionsschutzgesetz Krankenhäuser zu einer „rationalen Antibiotikaverordnung“. Der Fachbegriff dafür ist Antibiotic Stewardship (ABS). Um die Frage, wie und warum das ABS in der Intensivmedizin zu fördern ist, ging...

weiterlesen

Tauchärztliche Ausbildung mit Knowhow aus Düren

Im Ernstfall treffen bei einem Tauchunfall unterschiedliche Rettungs- und Bergungsorganisationen aufeinander. Die noch bessere Vernetzung dieser Organisationen stand jetzt bei einer Fortbildungsveranstaltung für Ärzte im Vordergrund, die vom Zentrum für hyperbare Sauerstofftherapie (HBO) und Tauchmedizin der Euregio Aachen in Zusammenarbeit mit dem Krankenhaus Düren angeboten wurde. Schnelles, überlegtes Handeln, die vorhandenen Ressourcen sinnvoll nutzen und die richtigen Kommunikationskanäle wählen: Das waren Kernpunkte des Workshops am Fühlinger See. 

weiterlesen

Ein preiswürdiges Lernkonzept 

Für die Entwicklung des innovativen digitalen Lernkonzepts „Klinik-Weiterbildung“ sind die Dürener Medienproduktionsfirma Zientz MultiMedia und das Krankenhaus Düren mit dem „M&K-Award" der Zeitschrift „Management & Krankenhaus“ ausgezeichnet worden. Die Dürener sind 2. Sieger in der Kategorie „IT und Kommunikation“. Auf ihrem Online-Portal können Fort- und Weiterbildungen für Kliniken und medizinische Einrichtungen mit individuellen Inhalten als E-Learning-Kurse angelegt und verwaltet werden. Ziel ist es, medizinisches Pflegepersonal und Ärzte mit eigenen Videos, Fragen und Antworten sowie Downloadmaterial schulen zu können.  „Wir freuen uns...

weiterlesen

Lebensretter trainieren am Seeufer

Zur sommerlich-leichten Atmosphäre am Seeufer wollten die Themen auf den ersten Blick nicht so recht passen. Es ging um Jagdunfälle, Terrorszenarien und verunglückte Taucher. Doch der landschaftlich reizvolle Antoniushof in Rurberg war nur Schauplatz eines intensiven Trainings, mit dem sich beim 8. Dürener Anästhesie-Symposium (DAS) des Krankenhauses Düren wieder fast 90 Ärzte, Rettungsdienstler und Pflegekräfte für den Ernstfall präparierten.

weiterlesen

Neugeborenen-Simulationstraining im Krankenhaus Düren - Fortsetzung des bewährten Lehrgangskonzeptes

Am vergangenen Wochenende fand ein weiterer Simulationskurs zur Erstversorgung und Reanimation kritisch kranker Neugeborener im Krankenhaus Düren statt. Dieser Lehrgang ist seit 2013 fester Bestandteil des jährlichen Fortbildungskataloges und stößt regelmäßig auf großes Interesse bei Pflegekräften sowie Ärztinnen und Ärzten, die mit der Versorgung von Neugeborenen betraut sind.Das Simulationszentrum des Krankenhauses Düren ist eines der wenigen Zentren, die Fortbildungen zu diesem speziellen Themenfeld anbieten. Dr. Andreas Wentz, Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin, und Prof. Dr. Stefan Schröder, Chefarzt der Klinik...

weiterlesen

"M & K Award" geht nach Düren

Krankenhaus Düren und Zientz MultiMedia werden für die E-Learning-Plattform „Klinik-Weiterbildung“ ausgezeichnet. Gemeinsam mit der Dürener Medienproduktionsfirma Zientz MultiMedia hat das Krankenhaus Düren den "M & K Award" der Zeitschrift „Management & Krankenhaus“ in der Kategorie „IT und Kommunikation“ gewonnen. Ausgezeichnet wurde damit die E-Learning-Plattform „Klinik-Weiterbildung“, die Zientz MultiMedia gemeinsam mit Prof. Dr. Stefan Schröder, Chefarzt der Anästhesie im Krankenhaus Düren, konzipiert und entwickelt hat. Auf dem Online-Portal www.klinik-weiterbildung.de können Fort- und Weiterbildungen für Kliniken und medizinische Einrichtungen mit individuellen Inhalten als E-Learning-Kurse angelegt...

weiterlesen

E-Learning als Instrument, die Patientensicherheit zu erhöhen

Krankenhäuser gelten als Hochrisikoorganisation, in denen anspruchsvolle Tätigkeiten unter Zeitdruck im komplexen Umfeld durchgeführt werden. Das macht die Behandlung von Patienten fehleranfällig. Dabei verursachen nicht einzelne, kleinere Fehler einen schwerwiegenden Zwischenfall, sondern die Summe vieler Fehler kann in einem nachweisbaren Patientenschaden resultieren. Das klinische Risikomanagement fokussiert mit dem kontinuierlichen Bestreben nach Verbesserung der Patientensicherheit auf den klinischen Kernprozess der Patientenbehandlung.Es soll unterstützen, Behandlungsfehler zu reduzieren und muss von der Klinikleitung gewollt werden, damit es erfolgreich umgesetzt werden kann. Voraussetzung ist die Etablierung...

weiterlesen

Neues aus der Schmerzmedizin

Mehr als 80 Gäste bei der 7. Dürener Fachtagung. Der 7. Dürener Schmerztag stand ganz im Zeichen aktueller schmerzmedizinischer Neuigkeiten. Das Veranstalterteam um Dr. Stefan Hegemann, Sektionsleiter Schmerztherapie im Krankenhaus Düren, freute sich über 80 Teilnehmer im Kongresszentrum des Krankenhauses. Zu Beginn berichtete Dr. Holger Neye von der Pharmakotherapieberatung der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein über Neuerungen und Wissenswertes zum Thema „Verordnungssicherheit“ in der Schmerztherapie. Dabei gelang es ihm, den zahlreichen Medizinern im Auditorium die Sorge vor einem möglichen Regress zu nehmen.

weiterlesen

Für Notfallsituationen gut gewappnet

Im Krankenhaus Düren fand jetzt zum ersten Mal ein speziell auf die Bedürfnisse von Allgemeinmedizinern zugeschnittenes Simulationstraining zum Notfallmanagement statt. Prof. Stefan Schröder, Chefarzt der Klinik für Anästhesiologie, Operative Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerztherapie, begrüßte niedergelassene Hausärztinnen und Hausärzte aus Stadt und Kreis Düren zu dieser Premiere in den Räumen des Simulationszentrums. Die Versorgung von Patienten mit akut lebensbedrohlichen Notfällen gehört nur selten zum Alltag eines Allgemeinmediziners und bedeutet somit oft eine besondere Stresssituation für alle daran beteiligten Personen. Zur deren Häufigkeit...

weiterlesen

Schmerztabletten allein sind beim Kopfschmerz kein Allheilmittel

Beim Forum "Medizin hautnah" geben Ärzte wertvolle Tipps Einen Seitenhieb auf das Versprechen der Werbung konnte sich Dr. Stefan Hegemann nicht verkneifen. Der Spruch: „Es gibt 37 Arten von Kopfschmerzen. Für alle gibt es ein Medikament“, sei ebenso falsch wie fatal, betonte der Oberarzt und Schmerztherapeut am Krankenhaus Düren. Denn wer den Ursachen des Kopfschmerzes – die Fachwelt spricht mittlerweile von mehr als 250 Arten – nicht auf den Grund gehe und permanent nur Schmerzmittel einnehme – am gefährlichsten seien Kombipräparate...

weiterlesen

Reine Kopfsache

Dürener Krankenhaus, Dürener Zeitung und AOK veranstalten ein Patientenforum "Medizin hautnah" zum Thema Kopfschmerz. Das Patientenforum "Medizin hautnah" geht in die nächste Runde. Am Dienstag, 6. Juni, dreht sich ab 18 Uhr im Foyer des Krankenhauses Düren alles um das Thema „ Kopfschmerzen erkennen, verstehen, behandeln“.  „Es gibt 37 Arten von Kopfschmerzen, und für alle gibt es ein Mittel“: Wenn Dr. Stefan Hegemann diesen bekannten Werbeslogan eines Arzneimittelherstellers hört, kann der Oberarzt und Schmerztherapeut am Krankenhaus Düren nur mit dem Kopf schütteln...

weiterlesen

Die Anästhesie feiert 50. Geburtstag

Auf der Jubiläumsfeier im Heimatmuseum blickt der erste Chefarzt zurück. Im schönen Ambiente des Merzenicher Heimatmuseums hat die Anästhesie des Krankenhauses Düren ihr goldenes Jubiläum gefeiert. 50 Jahre ist es her, dass Dr. Hans-Heinrich Krause als erster Anästhesist nach Düren kam. Als er 1967 hier startete, steckte die Anästhesie noch in den Kinderschuhen. Dr. Krause, Jahrgang 1929, war Anfang der 60er-Jahre einer der Anästhesisten der ersten Stunde in Deutschland. In Düren bestand sein „Team“ aus der schon über 70-jährigen Ordensschwester Constancia...

weiterlesen

Krankmachende Erreger siegen über Antibiotika

Viele Jahre waren Antibiotika ein Wundermittel zur Therapie von Infektionen, die zur Reduktion der Sterblichkeit bei Infektionserkrankungen beigetragen haben. Inzwischen wird ein nachteiliger Effekt durch den Einsatz der Antibiotika deutlich, da deren zum Teil unkritische Anwendung zunehmende Resistenzen provoziert und es damit zur Unwirksamkeit von Antibiotika kommt. „Deshalb brauchen wir Strategien zum rationalen Einsatz von Antibiotika, ein sogenanntes Antibiotic Stewardship, um zukünftig weiter wirksame Antibiotika zur Behandlung von Infektionen bei unseren Patienten zu haben“, so Dr. Heising, klinischer Infektiologe und...

weiterlesen

Schwierige Notfallsituationen meistern

Das trainieren Rettungskräfte der Feuerwehr Bergisch Gladbach im Krankenhaus Düren Die Anästhesisten und Intensivmediziner des Krankenhauses Düren sind gefragte Experten, wenn es um das Training schwieriger Notfallsituationen geht. Schon zum zweiten Mal bereiteten sich jetzt Rettungssanitäter der Feuerwehr Bergisch Gladbach im Simulationszentrum des Dürener Krankenhauses auf mögliche Notfallsituationen beim Patiententransport vor. Kompliziert wird es für die Lebensretter immer dann, wenn sie mit ständig wechselnden Kollegen und unter Zeitdruck die Verantwortlichen sind. Sie sind häufig zuerst am Unfallort oder müssen Patienten mit schweren...

weiterlesen

Infos und Training für die Lebensretter

Beim 6. DAS im Krankenhaus Düren wird auch eine Druckkammer vorgestellt. Die Notfallmedizin verzahnt sich immer mehr mit der Weiterbehandlung im Krankenhaus. Aus gutem Grund, denn zum Wohl des Patienten ist schnelles, zielgerichtetes Handeln ohne Reibungsverluste dringend erforderlich. Eine klassische Therapie, bei der es auf jede Minute ankommt, ist die der Sepsis, in der Umgangssprache auch Blutvergiftung genannt. Aber auch schwierig zu erkennende Probleme wie eine Kohlenmonoxid-Vergiftung können bei einer falschen Ersttherapie weitreichende Folgen haben. Um sich auf diese und andere...

weiterlesen

Termine der Anästhesie

01. Sep 2018 08:30 – 18:00
Auesee Wesel, DRK-Zentrum Wesel-Niederrhein, Handwerkerstraße 3, Wesel

16. Nov 2018 16:00 – 17. Nov 2018 18:30
Krankenhaus Düren gem.GmbH, Simulationszentrum 1. Untergeschoss, Roonstraße 30, Düren