headerline

Operationssaal mit DaVinci-Op-Roboter

Der DaVinci-Roboter – unsere schonende Lösung für die Chirurgie

Der DaVinci-Roboter: Weniger Schmerzen, kleinere Wunden und eine schnellere Genesung - viele Vorteile sprechen für roboterassistierte Operationen. Deshalb setzt das Krankenhaus Düren das hochmoderne minimalinvasive Chirurgiesystem ein.
Das System hat vier Roboterarme, die flexibel konfiguriert und aufgerüstet werden können, sowie eine einheitliche Benutzeroberfläche - damit sind unsere Operateure in der Lage, DaVinci vielseitig und flexibel für verschiedenste Anwendungsbereiche einzusetzen.

Der DaVinci-Roboter arbeitet seit 2019 mit uns!

DaVinci-Bedienungskonsole

Der DaVinci-Roboter arbeitet nicht selbstständig: der Arzt muss noch immer operieren. Dazu steuert er von einer Konsole aus die vier Arme des DaVinci-Roboters und die daran gekoppelten Instrumente. Dabei hat er ein exaktes und optisch vergrößertes dreidimensionales Bild des Operationsgebietes vor Augen – das ermöglicht höchste chirurgische Präzision. Die Roboterarme können mit modernen, hochsensiblen modularen Instrumenten beliebig aufgerüstet und an die speziellen Bedürfnisse der bevorstehenden Operation angepasst werden.

Mit den innovativen modularen Komponenten bleiben sowohl das OP-Team als auch der DaVinci-Roboter auf dem neusten Stand und können gemeinsam wachsen!

Schlüsselloch-Chirurgie mit DaVinci

Der DaVinci-Roboter arbeitet mithilfe der minimalinvasiven Schlüsselloch-Chirurgie. Dabei werden kleinste Einstiche in die Haut vorgenommen, die dem Patienten vor allem während des Heilungsprozesses viele Vorteile bietet: kleine Wunden, schnellere Heilung und weniger Schmerz!
Mithilfe der hochauflösenden 3D-Kamera und individueller Instrumente an den Armen des DaVinci-Roboter hat der Arzt auch bei kleinsten Einstichen ein großes Sichtbild und kann präziser vorgehen.

Der DaVinci-Roboter in der Urologie und Gynäkologie

Aktuell unterstützt der DaVinci-Roboter das Krankenhaus Düren in der Frauenklinik, der Urologie und der Urogynäkologie und wird unter anderem für bösartige Veränderungen in der Gebärmutter, für die Nierenchirurgie und auch für Prostata- und Blasen-OPs eingesetzt.
Urogynäkologisch behandelt das interdisziplinäre Team mit dem DaVinci-Roboter vor allem Senkungsbeschwerden und Inkontinenz operativ.

Behandlungsfeld Prostata

Der Krebs an der Prostata oder auch Prostatakarzinom ist eine der am häufigsten diagnostizierten Krebsarten bei Männern ab circa 50 Jahren. Mit dem steigenden Alter steigert sich auch die Wahrscheinlichkeit, an Prostatakrebs zu erkranken. Bei diesem Krebs wächst die Prostata an und kann umliegendes Gewebe, Lymphknoten, Knochen oder Organe, etwa die Blase, mit angreifen.
Je nach Stadium kann er unterschiedlich therapiert werden. Ob reines Monitoring ausreicht oder eine radikale Prostatektomie (komplette Tumorentfernung) durchgeführt werden muss, hängt vom Fortschritt des Karzinoms ab. Daher sind eine frühzeitige Diagnose und eine regelmäßige Vorsorge wichtig.
Eine Prostatektomie kann bei uns computerunterstützt mithilfe des DaVinci-Roboters durchgeführt werden!

Behandlungsfeld Verdauungsorgane

Das Einsatzfeld des DaVinci-Roboters in der Bauchchirurgie ist sehr vielfältig. Entzündliche und bösartige Erkrankungen können gleichermaßen mit diesem Operationssystem in minimal-invasiver Technik operiert werden. Zu diesen behandelbaren Erkrankungen zählen der Dickdarmkrebs, der Enddarmkrebs, die Colitis ulcerosa, der Morbus Crohn, die Refluxkrankheit, der Zwerchfellbruch mit Magenanteilen in der Brusthöhle, das Gallenblasensteinleiden und Leistenbrüche. Aktuell setzt die Klinik für Chirurgie den DaVinci-Roboter bei allen dieser genannten Erkrankungen zum Wohle der Patienten ein. Neben den operationsspezifischen Vorteilen kommt der Nutzen des DaVinci-Roboters den Patienten in der postoperativ deutlich verkürzten und angenehmeren Erholungsphase zugute.

Behandlungsfeld Blase und Niere

Blasen- und Nierenkrebse verlaufen im Frühstadium meist symptom- und beschwerdefrei.
Auch diese Krebsart wird oft bei älteren Menschen diagnostiziert, wobei Männer häufiger betroffen sind als Frauen.
Werden diese Krebsarten erst später entdeckt, besteht die Gefahr, dass bereits weitere Bereiche der Blase, der Niere, der anliegenden reproduktiven Organe oder des Lymphsystems betroffen sind. Patienten müssen dann operiert werden, um etwaiges bösartiges Gewebe oder betroffene Organe vollständig entfernen zu können. Um die Entnahme des Gewebes zu vereinfachen und den Heilprozess zu beschleunigen, greifen wir hierfür auf den DaVinci-Roboter zurück.

Mithilfe des DaVinci-Roboters können Patienten mit Prostatakarzinomen, Darmproblemen oder Krebs in Blase oder Niere einfacher operativ behandelt werden.

Kontaktieren Sie uns jetzt!

 

DaVinci-Roboter bei der Arbeit – ein Einblick

Kontaktieren Sie uns jetzt!

 

Die häufigsten Behandlungsfelder

 

Veröffentlichungen

Jetzt Beratungstermin vereinbaren!