headerline

Hebammen im Krankenhaus Düren

Das Hebammen-Team des Krankenhauses Düren

 

Leider kommt es immer häufiger vor, dass werdende Eltern trotz intensiver Bemühungen keine Hebamme für die Betreuung im Wochenbett finden. Damit Sie nach der Entbindung und Ihrer Entlassung aus dem Krankenhaus dennoch Unterstützung in den ersten Wochen bekommen, bietet das Mutter-Kind-Zentrum am Krankenhaus Düren eine ambulante Wochenbettsprechstunde an.

In dieser kontrolliert eine Hebamme die Rückbildung, die Wundheilung evtl. vorhandener Geburtsverletzungen oder der Kaiserschnittnarbe, gibt Hilfestellung bei Fragen und Problemen rund ums Stillen. Darüber hinaus kontrolliert sie die Gewichtsentwicklung und den Nabel den Neugeborenen und gibt Ratschläge rund ums Handling.

Informationen zur Wochenbett-Ambulanz erhalten Sie telefonisch unter 0 24 21 / 30 15 19 oder 0 24 21 / 30 13 92

 

Was ist integrative Wochenbettpflege?

junge familieIn den ersten Tagen nach der Entbindung stehen Ihnen unsere Hebammen und Kinderkrankenschwestern der integrativen Wochenbettstation zur Seite.
Im Rahmen der integrativen Wochenbettpflege führt unser Team jeden Tag – vornehmlich am Vormittag - eine Wochenbettvisite durch. Bei dieser werden bei der
Mutter sowohl die Rückbildungsprozesse als auch die Wundheilung von Geburtsverletzungen oder der Kaiserschnitt- Narbe kontrolliert. Darüber hinaus kontrollieren
wir auch die Vorgänge rund um das Ingang - kommen der Milchbildung, bei Müttern ohne Stillwunsch kontrollieren wir entsprechend den regelrechten Verlauf des primären Abstillens.

button weitere Info

Die Geburt Ihres Kindes müssen Sie innerhalb einer Woche nach der Geburt beim Standesamt Düren (Geburtsort des Kindes) anzeigen.

Nach der Geburt erhalten Sie von der Hebamme im Kreißsaal eine Geburtsanzeige.

Beim Standesamt ist diese Geburtsanzeige mit den Personalausweisen oder Reisepässen vorzulegen.

 

button weitere Info

Auf unserer Wochenbettstation finden sämtliche Vorsorgeuntersuchungen Ihres Kindes entweder in Ihrem Zimmer oder in unserem Neugeborenenzimmer statt.
Diese werden von den Kinderärzten Dr. Andreas Wentz, Dr. Florian Ott und Pujan Alemi durchgeführt, die seit vielen Jahren eng mit unserem Haus verbunden sind.
Unsere Kinderärzte stehen und rund um die Uhr zur Verfügung und kümmern sich intensiv um das Wohl Ihres Kindes – von Geburt an bis zu Ihrer Entlassung nach einigen Tagen.

 

 

button weitere Info

In unserem Mitter-Kind-Zentrum planen wir Ihre Entlassung mit Ihnen gemeinsam. Ihr Aufenthalt wird lediglich bestimmt durch den Verlauf der Geburt (vaginale Entbindung oder Kaiserschnitt) und dem Wohlbefinden von Mutter und Kind. Wir empfehlen Eltern, die ihr erstes Kind erwartet haben, nach einer vaginalen Entbindung etwa bis zum vierten Lebenstag des Kindes bei uns zu bleiben. So genießen Sie in den ersten Tagen ein hohes Maß an Betreuung und Unterstützung und verlassen uns nach erfolgter U2 samt zugehöriger Untersuchungen.

Nach einem Kaiserschnitt bleiben die Mütter i.d.R. bis zum fünften Lebenstag des Kindes, da Wundheilungs- und Rückbildungsprozesse ein wenig langsamer beginnen.

Generell orientieren wir uns nach Ihren Wünschen, Ihrem Beratungs- und Unterstützungsbedarf und in erster Linie natürlich nach Ihrem und dem kindlichen Wohlbefinden. Daher können Sie abweichend von der genannten Verweildauer in unserem Mutter-Kind-Zentrum jederzeit eine frühzeitige Entlassung anstreben.


Sprechen Sie uns einfach an!

 

 

geburt familieJede Frau hat einen Anspruch auf eine nachsorgende Hebamme, die nach der Geburt die Familien im Wochenbett und der Stillzeit betreut. Die Hebammen des Kreises Düren finden sie auf der Hebammenliste. Wenn Sie eine Nachsorge durch eine Hebamme wünschen, nehmen Sie bitte möglichst schon während der Schwangerschaft (ca. 15. - 20. SSW) Kontakt mit der Hebamme auf, damit Sie sich schon vorher kennenlernen und relevante Dinge für die Betreuung nach der Geburt besprechen können.

 

button weitere Info