headerline

Aktuelle Informationen

Pflegebeauftragte der Bundesregierung zu Gast im Krankenhaus

Mittwoch, 22 Juni 2022 15:20

Was Bürokratie im Krankenhausalltag bedeutet, verdeutlicht eine Zahl: 44 neue Gesetze und Verordnungen sind in der letzten Legislaturperiode in Kraft getreten. Weggefallen ist keine einzige Vorgabe. Eine Umfrage des Marburger Bundes hat ergeben, dass rund 35 Prozent der Ärzte über vier Stunden am Tag mit Bürokratie beschäftigt sind. Was muss also geschehen, damit Pflegende und Mediziner wieder mehr Zeit am Patienten tätig sein können? Wie kann der Pflegeberuf an Attraktivität gewinnen? Wie wird die Krankenhausfinanzierung fit für die Zukunft gemacht? Diese Fragen standen im Mittelpunkt eines Gedankenaustauschs zwischen Vertretern des Krankenhauses Düren und der Bevollmächtigten der Bundesregierung für Pflege, Claudia Moll (SPD), die mit ihrem Dürener Bundestagskollegen Dietmar Nietan (SPD) das Krankenhaus besuchte.

Schmerzlinderung für mehr Lebensqualität

Donnerstag, 09 Juni 2022 13:03

Rund ein Viertel der deutschen Bevölkerung leidet an chronischen Schmerzen. Laut Gesundheitsreport der AOK Rheinland/Hamburg sind im Kreis Düren mit 31 Prozent sogar fast ein Drittel aller bei der AOK Versicherten von chronischen Schmerzen betroffen. Doch es gibt Wege aus der Schmerzerkrankung heraus. Patienten in und um Düren herum müssen dafür nicht einmal lange Strecken zurücklegen. Das Krankenhaus Düren hat sich als größter Schwerpunktversorger der Region im Bereich der Schmerzmedizin daher am nationalen Aktionstag gegen den Schmerz beteiligt und allen Interessierten die Möglichkeiten von Diagnostik und Therapie vorgestellt. Nach Vorträgen im Kongresszentrum gab es einen Rundgang durch die Ambulanz, bei der sich das ganze Team vorstellte.

Was macht die Apotheke im Krankenhaus?

Dienstag, 07 Juni 2022 13:04

Was macht eigentlich die Apotheke in einem Krankenhaus? Zum nationalen Tag der Apotheke verraten wir das gerne.
„Es ist schon eine andere Arbeit als in einer öffentlichen Apotheke“, sagt unsere Leitende Apothekerin Susanne Bauer. „Unser Aufgabengebiet umfasst Logistik, Eigenherstellung, Analytik, Information und Beratung und auch die Mitwirkung bei der Aus- und Fortbildung des Krankenhauspersonals.“
Das Apothekenteam unseres Krankenhauses produziert viele Präparate wie Salben, Kapseln und Zäpfchen selber. In einem ganz besonderen Bereich, dem Reinraum, werden im Jahr über 10.000 individuell dosierte sterile Rezepturen zubereitet, davon rund 9000 Zytostatika für Chemotherapien. Für jede Patientin und jeden Patienten werden sie ganz individuell unter strengsten hygienischen Bedingungen zusammengestellt.
 
Die Schmerzmedizin stellt sich vor

Mittwoch, 01 Juni 2022 12:50

Die Deutsche Schmerz­gesellschaft hat den 7. Juni zum Nationalen Aktionstag gegen den Schmerz ausgerufen. Das Krankenhaus Düren möchte sich als größter Schwerpunktversorger der Region im Bereich Schmerzmedizin an diesem Tag allen Interessierten vorstellen und ihnen einen Blick hinter die Kulissen ermöglichen. Von 9 bis 12 Uhr bietet die Schmerzmedizin des Krankenhauses Vorträge und eine Führung an.

"Fast 100 krebserregende Substanzen"

Dienstag, 31 Mai 2022 12:52

Die Deutsche Krebsgesellschaft hat den heutigen Weltnichtrauchertag unter das Motto „Save (y)our Future“ gestellt. „Wer sich, das Leben und die Erde liebt, lebt rauchfrei. Rauchen hat nicht nur immense Auswirkungen auf unsere Gesundheit, sondern auch auf die Umwelt und das Klima – vom Tabakanbau über Produktion und Transport bis hin zum Müll. Rauchfrei zu leben ist daher ein echtes Win-win. Sowohl für die eigene Gesundheit als auch für die Gesundheit unseres Planeten“, betont Dr. Eckart von Hirschhausen, Mitglied im Kuratorium der Deutschen Krebshilfe.
 
Zum heutigen Aktionstag erneuert auch Privatdozent Dr. Michael Flaßhove, Chefarzt unserer onkologischen Klinik, den dringenden Rat, mit dem Rauchen aufzuhören: „Rauchen ist die häufigste Ursache für Lungenkrebs. Im Tabakrauch befinden sich fast 100 krebserregende Substanzen. Die Gefahr, an Lungenkrebs zu erkranken, sinkt durch den Verzicht auf das Rauchen – und zwar umso mehr, je länger der Rauchstopp zurückliegt. Das gilt nicht nur für Lungenkrebs, sondern auch für zahlreiche andere Krebserkrankungen.“
 
Fragen zur Vorsorge, Früherkennung und Therapie von Lungenkrebs und anderen Krebserkrankungen beantwortet unsere Klinik für Hämatologie und Internistische Onkologie, Schwerpunktversorger für den Kreis Düren, sehr gerne.