headerline

Aktuelle Informationen

Dienstag, 31 März 2020 14:34

Examen in Zeiten von Corona

Nach fünf Jahren intensiven Lernens, mit vielen kleinen und großen Meisterleistungen im Vereinbaren von Ausbildung und Kindererziehung und schließlich der bestandenen Abschlussprüfung hatten sie allen Grund zu feiern. Doch in Zeiten von Corona ist leider alles anders. Und so erhielten die frisch examinierten Gesundheits- und Krankenpflegerinnen, die ihre Ausbildung im Krankenhaus Düren über fünf Jahre in Teilzeit absolviert hatten, ihre Zeugnisse jetzt in einem improvisierten Rahmen. Immerhin schien die Sonne vom strahlend blauen Himmel, als jede einzelne von ihnen vor dem Kongresszentrum – natürlich mit Mund-Nasen-Schutz – ihre Urkunde in Empfang nahm. Und da ein Gruppenfoto in diesen außergewöhnlichen Zeiten allenfalls mit Schutzmaske möglich wäre, ging es gleich im Anschluss einzeln zum Fotografen, so dass nun eine Collage als Erinnerungsfoto dienen muss.

Montag, 30 März 2020 17:36

Aktuelles zur Coronakrise

An dieser Stelle halten wir Sie aktuell über die Entwicklungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie und die Auswirkungen auf das Krankenhaus Düren auf dem Laufenden.

Die aktuelle Situation im Kreis Düren

Täglich berichtet der Kreis Düren über die aktuellen Entwicklungen rund um das Coronavirus und die Auswirkungen im Kreis Düren. Die Informationen finden Sie hier.

Die Region hält zusammen

Der Kreis Düren, der Kreis Heinsberg, die Stadt Aachen und die Städteregion Aachen halten in Krisenzeiten zusammen. "In so einer außergewöhnlichen Situation den regionalen Weg zu gehen, kann nur die einzig richtige und wichtige Maßnahme sein", sagt Landrat Wolfgang Spelthahn. Vor allem die Krankenhäuser in der Region müssen derzeit gut vernetzt sein und zusammenarbeiten. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dieser aktuellen Miteilung des Kreises Düren.

Die erste Live-Schaltung ging nach Düren: Ministerpräsident Armin Laschet hat heute in der Uniklinik Aachen den Startschuss für das Virtuelle Krankenhaus des Landes Nordrhein-Westfalen gegeben. Damit können nun landesweit Kliniken durch den Einsatz von Tele-Intensivmedizin auf die Expertise der Unikliniken Aachen und Münster zurückgreifen. Für die erste Testverbindung im Beisein des Ministerpräsidenten wählten die Verantwortlichen in der Aachener Uniklinik das Krankenhaus Düren aus. Und das aus gutem Grund: Das Dürener Krankenhaus kooperiert mit der Uniklinik bereits seit Jahren intensiv und erfolgreich in der Entwicklung und im Ausbau der Telemedizin.

Donnerstag, 19 März 2020 16:00

Aktuelles zur Coronakrise

 

 

An dieser Stelle halten wir Sie aktuell über die Entwicklungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie und die Auswirkungen auf das Krankenhaus Düren auf dem Laufenden.

Generelles Besuchsverbot

Aufgrund der stetig weiter steigenden Infektionszahlen hat das Land NRW ein generelles Besuchsverbot für Krankenhäuser ausgesprochen. Wir bitten die Angehörigen unserer Patienten um Verständnis für diese unumgängliche Maßnahme. In dringenden Fällen können Ausnahmeregelungen getroffen werden. 

Begleitung im Kreißsaal

Wir bitten um Verständnis dafür, dass das Besuchsverbot in den Krankenhäusern derzeit unumgänglich ist und dass es auch für Väter von Neugeborenen gilt, da sie potenziell das Coronavirus von außen auf die Neugeborenenstation einschleppen könnten. Bei der Geburt dürfen die Väter weiterhin dabei sein.

Hinweis zu geplanten Krankenhausaufnahmen

Soweit es medizinisch vertretbar ist, müssen seit dem 16.03.2020 alle planbaren Patientenaufnahmen, Operationen und Eingriffe in allen Krankenhäusern auf unbestimmte Zeit verschoben werden. Mit dieser Maßnahme sollen Ressourcen im gesamten Gesundheitssystem geschont werden. Die Krankenhäuser sollen sich auf den zu erwartenden steigenden Bedarf zur Behandlung von Patienten mit schweren Atemwegserkrankungen durch Covid-19 und auf die Behandlung anderer schwerwiegender akuter Erkrankungen konzentrieren können. Sollten Sie selber als Patientin oder Patient betroffen sein, erhalten Sie dazu persönlich alle Informationen.

Absagen und Schließungen

Aus Gründen der Risikovermeidung im Zusammenhang mit der Corona-Epidemie finden derzeit keine öffentlichen Veranstaltungen in unserem Krankenhaus statt. Einzige Ausnahme ist der Blutspendetermin am 25. März. Diese Termine müssen aus Gründen der Versorgungssicherheit unbedingt stattfinden. Dabei werden natürlich alle notwendigen hygienischen Vorsichtsmaßnahmen getroffen.

Zur Sicherheit der Teilnehmer finden in unserem Gesundheitszentrum bis auf Weiteres keine Kurse mehr statt.

Allgemeine Hinweise

Bitte unterstützen auch Sie die Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus, indem Sie die aktuellen Vorgaben beachten: Bleiben Sie, wenn möglich, zu Hause - wir bleiben für Sie hier!

Bitte achten Sie auch in Ihrem Umfeld weiterhin streng auf die Einhaltung der Hygienemaßnahmen:

  • Regelmäßiges Händewaschen
  • Abstand halten (1-2 Meter)
  • Vermeiden von Körperkontakt (z.B. Händeschütteln)
  • Einhalten von Husten- und Niesetikette
  • Hände aus dem Gesicht fernhalten

Weitere Informationen zum Coronavirus finden Sie auch auf folgenden Seiten:

https://www.rki.de/DE/Home/homepage_node.html

https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus.html

Um Fragen der Menschen zu beantworten, hat der Kreis Düren eine Hotline geschaltet: 02421/221053920. Darüber hinaus steht die NRW-Hotline 0211/8554774 für allgemeine Fragen zur Verfügung.

Donnerstag, 19 März 2020 13:52

Welle der Hilfsbereitschaft

Wir bedanken uns ganz herzlich fürs Liken und Teilen unseres gestrigen Social-Media-Aufrufs und vor allem für die Welle der Hilfsbereitschaft, die er ausgelöst hat. Viele medizinisch geschulte Menschen haben uns ihre Unterstützung angeboten. Es tut gut, in dieser schwierigen Situation auch so viel Positives erleben zu dürfen.

Seite 1 von 96