headerline

Oliver Zorn (2.v.l.) überreichte Dr. Detlef Stuck (l.), seinem Nachfolger im Amt des Ärztlichen Leiters des Rettungsdienstes, zum Abschied seinen Helm. Dr. Gereon Blum (v.l., Krankenhaus Düren), Landrat Wolfgang Spelthahn, Kreis-Dezernent Peter Kaptain und Amtsleiter Ralf Butz dankten Zorn für dessen großes Engagement und wünschten Struck Glück und Erfolg im neuen Amt.

Der 53-Jährige übernimmt die Aufgabe von Oliver Zorn

Düren. Dr. Detlef Struck, 53-jähriger Anästhesist und Notfallmediziner im Krankenhaus Düren, hat am 1. September die Nachfolge von Oliver Zorn als Ärztlicher Leiter des Rettungsdienstes im Kreis Düren angetreten. Zorn hatte die Stelle vor drei Jahren übernommen und kehrt nun wieder in seine bayerische Heimat zurück. Er wird Chefarzt der Notfallaufnahme der Rottal-Inn-Kliniken.

Der gebürtige Kölner Struck arbeitet seit 1990 als Arzt im Krankenhaus Düren, verfügt über langjährige Erfahrungen im Rettungsdienst und war in den vergangenen zwei Jahren Zorns Stellvertreter als Ärztlicher Leiter des Rettungsdienstes. "Ich habe Respekt vor dem Amt und trete es mit Demut an, denn die Verantwortung ist riesengroß", sagt er. Allerdings habe sein Vorgänger hervorragende Arbeit geleistet, von der er nun profitiere und die er im gleichen Sinne fortsetzen wolle.

Struck ist mit einer halben Stelle weiterhin im Krankenhaus Düren medizinisch tätig. Die andere Hälfte verwendet er – dann als Mitarbeiter des Kreises Düren – auf die Organisation des Rettungsdienstes. Als Ärztlicher Leiter und damit für den Rettungsdienst medizinisch Verantwortlicher wirkt er unter anderem bei der Aus- und Fortbildung der rund 200 Rettungsassistenten und -sanitäter sowie bei der Dienstplangestaltung für die Notärzte und Leitenden Notärzte mit.

Landrat Wolfgang Spelthahn, Kreis-Dezernent Peter Kaptain, Ralf Butz, Leiter des Amtes für Feuerschutz und Rettungswesen, sowie Dr. Gereon Blum, Geschäftsführer des Krankenhauses Düren, bedankten sich bei Oliver Zorn für dessen großes Engagement zum Wohle der rund 267.000 Menschen im Kreis Düren und wünschten Dr. Detlef Struck Glück und Erfolg im neuen Amt.