headerline

Das Krankenhaus Düren lädt zu einem Symposium ein

„Demenz – Vergiss mich nicht“ – unter dieser Überschrift laufen rund um den Welt-Alzheimertag am 21. September viele Veranstaltungen, die das gesellschaftlich so wichtige Thema besonders in den Blickpunkt rücken. Zu einer der ersten Veranstaltungen lädt das Krankenhaus Düren in enger Zusammenarbeit mit der Alzheimer-Gesellschaft Kreis Düren am Mittwoch, 2. September, ein. Um 13.30 Uhr beginnt ein interdisziplinäres Symposium unter dem Motto „Demenz im Akutkrankenhaus“ im Kongresszentrum der Klinik an der Roonstraße.

Das Thema hat im Krankenhaus Düren hohe Priorität: In einer Kooperation mit der Abteilung für Gerontopsychiatrie der LVR-Klinik Düren hat das Krankenhaus in der Versorgung Demenzkranker Patienten neue Wege beschritten. Nach einem Jahr gilt es, eine erste Bilanz zu ziehen. Dr. Martine Grümmer, Chefärztin der Gerontopsychiatrie der LVR-Klinik, übernimmt diese Aufgabe. Weitere namhafte Referenten konnten gewonnen werden. Sie lenken den Blick auf Ansätze und Erfahrungen aus anderen Kliniken.
Dr. Klaus Maria Perrar, Gerontopsychiater und Vorsitzender der Alzheimer-Gesellschaft Kreis Düren e.V. informiert über neue Möglichkeiten in der Diagnostik und Therapie. Der Demenzexperte Stephan Braun (Alzheimer-Gesellschaft Kreis Düren) beleuchtet die Möglichkeiten einer demenzsensiblen Kommunikation im Krankenhaus. Dr. Jochen Hoffmann, Chefarzt des Zentrums für Altersmedizin im Malteserkrankenhaus Köln, berichtet über seine Erfahrungen mit einer spezialisierten Demenzstation, und die Fachärztin und Pantomime Dr. Petra Klapps verbindet in ihrem Vortrag die Themen Demenz und Humor.

Die Fachvorträge der zertifizierten Veranstaltung richten sich an Mediziner und Pflegefachkräfte. Interessierte Laien sind ebenfalls zu den Vorträgen herzlich willkommen. Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldungen sind unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 02421-301546 erbeten.