headerline

Im Gesundheitszentrum des Krankenhau-ses Düren werden nun auch Kurse für Patienten mit Diabetes, Gefäß- und Darmerkrankungen angeboten. Sie steigern wie alle Rehasportangebote das körperliche und seelische Wohlbefinden. Foto: Christoph Lammertz

Das Angebot im Gesundheitszentrum des Krankenhauses Düren wird erweitert

Der  Verein zur Förderung des Gesundheits, Präventiv- und Rehasports am Gesundheitszentrum des Krankenhauses Düren erweitert sein Angebot. Zusätzlich zu Herz- und Lungensport, Wirbelsäulengymnastik und Gelenksportgruppen gehören nun auch Diabetes- und Gefäßsportgruppen zum Programm. Eine spezielle Trainingsgruppe wird für Patienten mit besonderer Berücksichtigung der Grunderkrankung Morbus Crohn und Colitis ulcerosa – häufig verbunden mit den Komplikationen Osteoporose und Muskelabbau – angeboten.

Gerade für Diabetiker und Patienten mit arteriellem Verschlussleiden spielt Sport stadienabhängig eine sehr wichtige Rolle. Neben Kräftigungs-, Koordinations- und Körperwahrnehmungsübungen, insbesondere für Patienten mit diabetes-bedingter Polyneuropathie (Erkrankung der peripheren Nerven), ist dabei gerade das Ausdauertraining angesagt. Für Gefäßpatienten ist ein kontrolliertes Gehtraining besonders geeignet. Es wird künftig im Krankenhauspark angeboten. Bei richtig durchgeführtem Training ist es möglich, die Gehstrecke, die Patienten zurücklegen können, auf mehr als das Doppelte zu steigern. Der Gefäßsport findet in Zusammenarbeit mit der Klinik für Allgemein-, Visceral-, Gefäß- und Thoraxchirurgie (Chefarzt Priv.-Doz. Dr. med. Hermann Janßen) im Krankenhaus Düren statt.
Der Diabetessport sowie die Sportgruppe für Morbus Crohn und Colitis ulcerosa wird in Zusammenarbeit mit der Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Diabetologie (Chefarzt Dr. med. Serhat Aymaz, M. Sc.) am Krankenhaus durchgeführt. Bei Patienten mit chronisch entzündlichen Darmerkrankungen wird durch ein mäßiges Ausdauertraining der psychosoziale Stress reduziert und damit die beschwerdefreie Phase verlängert. Ein mäßiges Muskelaufbautraining wirkt den häufigen Begleitsymptomen der chronischen Darmerkrankungen wie Osteoporose, Körperschwäche und Gewichtsabnahme entgegen. Wie beim kompletten Rehasportangebot verbessern sich durch das Training auch das Wohlbefinden und die Stimmungslage.

Info:

Termin Diabetessport: ab 10. Juli immer mittwochs von 14.30 bis 15.30 Uhr
Termin Gefäßsport: ab 10. Juli immer mittwochs von 13.30 bis 14.30 Uhr
Termin Sportgruppe für chronisch entzündliche Darmerkrankungen: ab 10. Juli immer mittwochs von 15.30 bis 16.30 Uhr.                 

Nähere Auskunft und Anmeldung zu sämtlichen Kursangeboten montags bis donnerstags von 9 bis 12 Uhr unter 02421/301122 und unter www.krankenhaus-dueren.de auf den Seiten des Gesundheitszentrums (Rubrik „Medizinische Leistungen“ – „Therapie und Beratung“).