headerline

Große Freude in der Gastroenterologie des Krankenhauses Düren: Der Klinik wurde das Gütesiegel „Gute Weiterbildung“ des Marburger Bundes verliehen. Foto: Christoph Lammertz

So ganz genau ließ sich nicht erkennen, ob die Freude beim Chefarzt größer war oder bei seinen Assistenten. Allen Grund zur Freude haben jedenfalls sowohl Dr. Serhat Aymaz als auch die jungen Ärztinnen und Ärzte in der Gastroenterologie des Krankenhauses Düren. Der Chefarzt, weil seiner Klinik jetzt ein wertvolles Gütesiegel für ihre Facharztweiterbildung verliehen wurde, und das Assistententeam, weil es in den Genuss der ausgezeichneten Ausbildung kommt. Der Marburger Bund (MB), der Berufsverband der Deutschen Ärzte, hat der Klinik sein Gütesiegel „Gute Weiterbildung“ verliehen. Die noch junge Auszeichnung wurde erst zehnmal vergeben. 20 Kliniken haben sich bisher erfolglos darum beworben.

„Diese Abteilung hat unser Gütesiegel wirklich verdient. Es ist ein Glückfall für die jungen Assistenzärzte, dass hier ein Chefarzt tätig ist, dem die strukturierte Weiterbildung ein ganz persönliches Anliegen ist“, lobte Michael Krakau, 2. Vorsitzender des Marburger Bundes Nordrhein-Westfalen/Rheinland-Pfalz anlässlich der offiziellen Verleihung des Gütesiegels den neuen Träger der begehrten Auszeichnung. Dr. Aymaz und die Oberärzte der Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie, Diabetologie und Intensivmedizin – so der vollständige Name – sorgten für eine hervorragende Einarbeitung, betonte Michael Krakau: „Hierarchie und Respekt sind vorhanden, aber es herrscht ein entspanntes Arbeitsverhältnis – ohne Angst, etwas falsch zu machen. Damit zählen sie zu den besten Kliniken im gesamten Bundesgebiet, wenn es um die Weiterbildung zum Facharzt geht.“

Dr. Aymaz wies darauf hin, dass eine gute Weiterbildung zum Facharzt auch ein sehr gutes Instrument für die Mitarbeitergewinnung ist: „Während andere Kliniken oftmals Stellen über viele Monate gar nicht besetzen können, haben wir glücklicherweise immer eine ausreichende Zahl adäquater Bewerber.“ Der Chefarzt betonte, dass die Weiterbildung nur als Teamaufgabe funktioniere und dankte seinen Oberärzten für das große Engagement. Er freue sich vor allem darüber, dass das MB-Gütesiegel unter dem Motto „Geprüft von jungen Ärzten für junge Ärzte“ stehe. Das Gütesiegel ist initiiert vom Arbeitskreis Junge Ärzte im Marburger Bund. Dessen Fragebogen geht an die Assistenzärzte der Kliniken, die sich um die Auszeichnung bewerben. Die jungen Ärztinnen und Ärzte geben dann an, wie zufrieden sie mit ihrer fünfjährigen Weiterbildung zum Facharzt sind. Erzielt eine Klinik bei der Auswertung des Fragebogens mindestens 80 Prozent der maximal möglichen Punkte, erfolgt abschließend eine Visitation durch die MB-Prüfkommission. Auch dabei schloss die Dürener Klinik hervorragend ab, was auch Geschäftsführer Dr. Gereon Blum mit Stolz erfüllt: „Wir legen im Krankenhaus Düren allgemein sehr großen Wert auf die Weiterbildung unserer Mitarbeiter. Dass nun die fachärztliche Weiterbildung in der Gastroenterologie mit diesem hochkarätigen Gütesiegel ausgezeichnet wird, ist eine wertvolle Bestätigung für unser Engagement.“

Für die Gastroenterologie des kommunalen Krankenhauses ist das MB-Gütesiegel schon die zweite Auszeichnung in diesem Jahr. Zuvor erhielt die Klinik bereits das Zertifikat „Qualifizierte Ultraschall-Weiterbildung“ der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin.

Mehr in dieser Kategorie: « Ausgezeichneter Ultraschall