headerline

Szene aus dem Tatort Minenspiel mit den beiden Kommisaren Freddy Schenk und Max Ballauf.

Szenen des Tatort Minenspiel wurden im Krankenhaus Düren gedreht.

Am Sonntag, dem 8. Mai strahlt die ARD um 20.15 Uhr den Tatort „Minenspiel" aus. Ein Teil der Dreharbeiten mit dem Kölner Tatort-Team Max Ballauf (Klaus J. Behrendt) und Freddy Schenk (Dietmar Bär) wurden im letzten Frühjahr im Krankenhaus Düren gedreht.

Klaus J. Behrendt - Sr. Susanne Schwitzer - Michael MendllBereits zum vierten Mal drehte das Tatort-Team im Krankenhaus Düren. Wegen seiner baulichen Strukturen und der Möglichkeiten ohne Störung des Krankenhausbetriebes zu arbeiten, findet das Team der Colonia Media immer wieder gerne den Weg nach Düren.

Aufmerksamer Beobachter der Dreharbeiten war Landrat Wolfgang Spelthahn, der in einer Drehpause Gelegenheit hatte, mit Klaus J. Behrendt ein interessantes Gespräch über echte und Filmkommissare zu führen. Die Stadt und der Kreis Düren wird als Drehort immer beliebter, neben dem Krankenhaus wurde bereits in den Rheinischen Kliniken und erst in den letzten Wochen in Heimbach gedreht. Mit dem geplanten Bau eines Autobahnstückes für Stunt-Dreharbeiten im Nordkreis wird eine weitere dauerhafte Drehmöglichkeit im Kreis Düren etabliert.

Minenspiel (WDR)

Hauptkommissare Max Ballauf (Klaus J. Behrendt) und Freddy Schenk (Dietmar Bär)

Sonntag, 8. Mai 2005

20.15 Uhr im Ersten

Fernsehfilm Deutschland 2004

Sr. Susanne - Dietmar BärKurzbeschreibung

Beim Joggen ist der Unternehmer Lars Fresinger im Kölner Stadtwald auf eine Mine getreten und verblutet. Max Ballauf und Freddy Schenk vermuten einen terroristischen Hintergrund. Deshalb schalten sich auch das LKA und der Staatsschutz unter der Leitung von Eva Bertsch in die Ermittlungen ein.

Erste Hinweise auf die Tat sind schnell gefunden. Fresinger war Vorstandsmitglied der Stiftung "Land statt Minen", und mit seiner Maschinenfirma unterhielt er intensive Geschäftsbeziehungen nach Afrika. Hier hatte er auch seine Frau kennen gelernt.

Fátima Fresinger kommt aus Angola, einem nach vielen Jahren Bürgerkrieg mit Minen übersäten Land. Den Kommissaren gegenüber gibt sie sich eher verschlossen. Auch ihre Freundin, die Krankenschwester Hannah Siems, die lange in Angola gearbeitet hat, scheint mehr zu wissen, als sie preisgibt.

Eine andere Spur führt Ballauf und Schenk zur "Wieland Schauff Gesellschaft für Kampfmittelbeseitigung" und dem undurchsichtigen Sprengstoffexperten Lothar Raschke. Die Mine, die Fresinger getötet hat, war ein altes Modell, das schon lange nicht mehr produziert wird. Da schreckt ein Anruf von Fátima Fresinger die Kommissare auf. In ihrem Haus wurde ein Päckchen abgegeben - ohne Absender.

Dreharbeiten im Krankenhaus Düren für den Tatort MinenspielBesetzung

  • Franziska - Tessa Mittelstaedt
  • Dr. Roth - Joe Bausch
  • Staatsanwalt von Prinz - Christian Tasche
  • Eva Bertsch - Edda Lesch
  • Fátima Fresinger - Shari Hagen
  • Hannah Siems - Maria Simon

Stab

  • Regie: Torsten C. Fischer
  • Buch: Karl-Heinz Käfer
  • Kamera: Hagen Bogdanski
  • Musik: Fabian Römer
Schlagwörter