headerline

Gastroenterologie

Kostenloses Screening im Krankenhaus

Mittwoch, 29 April 2015 13:07

Ein Aneurysma ist eine gefährliche Gefäßerweiterung, die oft keine Beschwerden verursacht. Doch ein Aneurysma kann reißen und damit lebensgefährlich werden. Deshalb ist es wichtig, es frühzeitig zu entdecken und behandeln zu können. Seit 2009 organisiert die Deutsche Gesellschaft für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin deshalb einen bundesweiten Bauchaortenaneurysma-Screeningtag (BAA-Screeningtag). An diesem Tag informieren Kliniken und Praxen nicht nur über das Aneurysma der Bauchschlagader, sondern bieten auch eine kostenlose Vorsorgeuntersuchung mittels Ultraschall an.

Screeningtag ist in diesem Jahr Samstag, der 9. Mai. Die Abteilung Gefäßchirurgie des Krankenhauses Düren beteiligt sich daran und bietet in Zusammenarbeit mit der Gastroenterologie des Krankenhauses die kostenlosen Untersuchungen und Informationen von 10 bis 13 Uhr im Foyer der Klinik an der Roonstraße an. Die Untersuchung ist komplett schmerzlos und strahlenfrei – und sie kann Leben retten.

Ultraschall-Atlas und eine App

Montag, 27 April 2015 11:30

Auf dem Gebiet der Ultraschall-Diagnostik ist das Krankenhaus Düren nicht nur für Patienten eine gute Adresse, sondern auch für Mediziner, die sich in diesem Fach fortbilden möchten. Ultraschalluntersuchungen mit Hilfe von Kontrastmitteln ist eine der diagnostischen Methoden, in denen das Ultraschallzentrum des Krankenhauses regelmäßig junge, aber auch erfahrene Mediziner aus ganz Deutschland unterrichtet. Federführend ist dabei der Leitende Oberarzt der Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Diabetologie, Dr. Horst Kinkel. Zu der im Fachjargon Kontrastmittelsonographie genannten Methode hat der 48-Jährige jetzt einen Befundungsatlas veröffentlicht. Neben praktischen Tipps zur Durchführung der Untersuchung und Beispielen für die Erstellung von Befunden wirft Dr. Kinkel dabei einen besonderen Blick auf die Diagnose von Leberschäden.

Ergänzt wird der Atlas durch eine App, die die gleichen Inhalte in digitaler Form vermittelt und bereits von zahlreichen Medizinern genutzt wird.

Ein Qualitätssiegel der DDG

Mittwoch, 22 April 2015 13:40

Das Diabetes-Zentrum im Krankenhaus Düren ist zertifiziert. Sicherheit für die Patienten.

Über sechs Millionen Menschen leiden in Deutschland unter Diabetes. Es ist die Volkskrankheit Nr. 1. Die Patienten brauchen fachübergreifende Behandlung in spezialisierten Zentren, Kliniken oder Praxen. Um eine qualitativ hochwertige Versorgung zu gewährleisten, zertifiziert die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) die Einrichtungen, die hohe Anforderungen erfüllen. Dazu zählt auch das Krankenhaus Düren. Als erste stationäre Einrichtung zwischen Köln und Aachen ist die Klinik an der Roonstraße nun zertifiziertes Diabetes-Zentrum der DDG.

Standortbestimmung in der CED-Therapie

Montag, 19 Mai 2014 15:03

Die Gastroenterologie des Krankenhauses Düren und die Selbsthilfegruppe informieren

Das Krankenhaus Düren ist für die Selbsthilfegruppe „Crohn-Colitis Ulcerosa“ gleich in doppelter Hinsicht ein wichtiger Anker: Die Mitglieder treffen sich einmal monatlich im Kongresszentrum des Krankenhauses und sie haben in der Klinik an der Roonstraße seit der Gruppengründung vor 30 Jahren kompetente medizinische Ansprechpartner, die für die Belange der Mitglieder immer ein offenes Ohr haben. So war es für Dr. Serhat Aymaz, Chefarzt der Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Diabetologie selbstverständlich, dass sich das Krankenhaus auch bei den Feierlichkeiten zum 30-jährigen Bestehen der Selbsthilfegruppe einbringt. Die jährliche Schwerpunktveranstaltung seiner Klinik zu chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen (CED) wurde kurzerhand in das Fest eingebunden. So fanden nach einem Festabend mit Spaß und guter Laune, für die unter anderem „De Räuber“ und Marc Metzger gesorgt hatten, auch am nächsten Morgen wieder viele Interessierte ins Haus der Stadt, um sich über die aktuellen Entwicklungen in der CED-Therapie zu informieren.

Die Stärken weiter ausbauen

Montag, 14 Mai 2012 16:30

Dr. med. Serhat Aymaz ist neuer Chefarzt der Medizinischen Klinik II

Düren. Nach knapp 40 Jahren am Krankenhaus Düren ist Wolfgang Barényi, Chefarzt der Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Diabetologie (Medizinische Klinik II), Ende März dieses Jahres in den verdienten Ruhestand getreten. Seine Nachfolge tritt mit dem heutigen Tag Dr. med. Serhat Aymaz, M. Sc., an. In einem anspruchsvollen Bewerbungsverfahren mit 20 Kandidaten in der engeren Auswahl setzte sich der 44-Jährige gegen hochkarätige Konkurrenz durch. Dr. Aymaz kommt vom Krankenhaus Köln-Holweide. Dort war er seit 2009 stellvertretender Chefarzt der Medizinischen Klinik, der größten ungeteilten internistischen Abteilung in der Region Köln.

Ultraschalltechnik weiter verbessern

Montag, 30 April 2012 11:10

Experten des Geräteherstellers setzen auf Kooperation mit Dr. Kinkel

Düren. Dr. Horst Kinkel, stellvertretender Chefarzt der Medizinischen Klinik II, durfte an der Roonstraße jetzt internationalen Besuch begrüßen. Hiroki Yosiara und Kentoro Tsuzuki aus dem japanischen Ottawa waren zu Gast im Dürener Krankenhaus. Die beiden Vertreter der Firma Toshiba kamen mit Mieke Bejer und Joop van der Kant vom „Toshiba Medical System Europe" mit Sitz in den Niederlanden an die Roonstraße, um mit Dr. Kinkel neue Software und neue Ultraschallsonden für ein hochmodernes Ultraschallgerät ihres Unternehmens zu testen.