headerline

Krankenhaus Dueren gem. GmbH - Dienstag, 06 September 2016
Dienstag, 06 September 2016 13:18

Das schwierige Thema Tod und Demenz

Beim Symposium im Krankenhaus Düren sprechen Experten über die besonderen Herausforderungen.

Für ihr 2. Demenz-Symposium hatten das Krankenhaus Düren und die Alzheimer-Gesellschaft Kreis Düren ein Thema gewählt, das mit ganz besonderen Herausforderungen verbunden ist: Im Kongresszentrum des Krankenhauses ging es um die Versorgung sterbender Menschen mit Demenz. „Sterben Menschen mit Demenz anders?“ war eine der zentralen Fragestellungen des Symposiums, an dem rund 70 Pflegekräfte aus der Region teilnahmen.

Eine einfache Antwort auf diese Frage könne er nicht geben, sagte Dr. Klaus Maria Perrar, Palliativmediziner, Gerontopsychiater und Vorsitzender der Alzheimer-Gesellschaft Kreis Düren. Die Symptomatik im Sterbeprozess unterscheide sich bei diesen Patienten nicht wesentlich von anderen. Der Unterschied liege darin, dass der demente Patient das Wissen um seine Erkrankung und um die eigene Endlichkeit verliere. Das Erkennen der Bedürfnisse werde damit natürlich enorm erschwert und stelle die Pflegenden vor große Herausforderungen.

Publiziert in Aktuelle Informationen