headerline

Das Krankenhaus Düren bildet mit zwei Kooperationspartnern ab dem kommenden Jahr Notärzte aus. Im Februar startet erstmals der Eifel-Notarztkurs. Foto: Adobe Stock / Topic

Ab dem kommenden Jahr bildet das Krankenhaus Düren in Kooperation mit dem DRK-Bildungszentrum Düsseldorf und dem Kreiskrankenhaus Mechernich Notärzte aus. Im Februar veranstalten die Kooperationspartner erstmals den Eifel-Notarztkurs als Lehrgang zum Einstieg in die präklinische Notfallmedizin.
„In unserem Kurskonzept legen wir großen Wert auf die praktische Ausbildung, die von lebendigen Erfahrungen aus dem rettungsdienstlichen Alltag und intensivem Praxistraining lebt", sagt Prof. Stefan Schröder, Chefarzt der Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerztherapie im Krankenhaus Düren. 

Der Kurs besteht aus einer 30 Unterrichtsstunden umfassenden Online-Vorbereitung, die die Teilnehmer vor Kursbeginn flexibel absolvieren können. Der Präsenzkurs findet an zwei Wochenenden (11.02.22 bis 13.02.22 und 18.02.22 bis 20.02.22) im Krankenhaus Düren statt.   
„Viele praktische Simulationen ermöglichen eine realistische und zielorientierte Einsatzvorbereitung", betont Prof. Schröder und verweist auf die langjährige Erfahrung seiner Klinik in der präklinischen Notfallmedizin sowie in der ärztlichen Fort- und Weiterbildung. Eine Besonderheit des Eifel-Notarztkurses sei die zeitliche Aufteilung auf zwei Wochenenden, womit besonders Teilnehmer aus der Region angesprochen werden sollen.

Die erfolgreiche Absolvierung des Notarztkurses ist Voraussetzung für den Erwerb der Zusatzweiterbildung Notfallmedizin. Die detaillierten Bestimmungen und alle weiteren Informationen zum Notarztkurs können im Sekretariat der Anästhesie im Krankenhaus Düren (Frau Herd, Tel. 02421/301369) angefordert werden. 

Schlagwörter

Ähnliche Artikel