headerline

Das sind die zu 100 Prozent recycelbaren Pfandbecher und Pfanddosen, die jetzt im Krankenhaus-Café für Getränke und Essen zum Mitnehmen genutzt werden. Foto: C. Lammertz

Im Sinne des Umweltschutzes hat das Krankenhaus Düren im September Schluss gemacht mit den ToGo-Wegwerfbechern. Rund 1000 dieser Becher wurden zuvor pro Monat im Krankenhaus-Café ausgegeben und landeten anschließend im Müll. Mit dem vergünstigten Verkauf von ToGo-Porzellanbechern wurde die Menge der Wegwerfbecher zwar schon seit einigen Jahren reduziert, doch jetzt folgte der nächste Schritt: Für heiße Getränke zum Mitnehmen werden nun ausschließlich wiederverwendbare Getränkebecher der Firma Recup aus 100 Prozent recycelbarem thermoplastischem Kunststoff genutzt. Bei einer durchschnittlichen Verwendungsdauer ersetzt einer dieser Pfandbecher 1000 Einwegbecher. Recup wurde dafür mit dem Blauen Engel, dem Umweltzeichen der Bundesregierung, ausgezeichnet.

Wie funktioniert das Pfandsystem? Wenn Sie zum ersten Mal Ihren Kaffee oder ein anderes Heißgetränk im Recup-Becher erhalten, zahlen Sie dafür 1 Euro Pfand. Danach können Sie bei jedem Getränkekauf Ihren Recup-Becher abgeben und erhalten Ihr Getränk in einem neuen Becher. Geben Sie den Becher zurück, ohne ein neues Getränk zu nehmen, bekommen Sie das Pfand von 1 Euro wieder zurück. Die Becher können aber auch an allen Aral- und Shell-Tankstellen sowie bei einigen weiteren teilnehmenden Betrieben abgeben werden und entweder gegen einen neuen Becher oder gegen 1 Euro getauscht werden.

Nach Recup kommt jetzt auch Rebowl
Nach Recup kommt jetzt auch Rebowl: Nachdem die Recyclingbecher sehr gut angenommen wurden, hat das Krankenhaus-Café jetzt auch beim Essen zum Mitnehmen auf Behälter der Firma Recup umgestellt. Rebowl heißen die Schalen mit Deckel, die ebenfalls aus recycelbarem Kunststoff bestehen. Sie sind spülmaschinenfest, mikrowellentauglich, hitzebeständig bis 85 Grad, luftdicht und auslaufsicher.
Das Pfandsystem funktioniert wie bei den Bechern, allerdings mit höherem Pfand. Wenn Sie zum ersten Mal Ihr Essen in einer Rebowl erhalten, zahlen Sie dafür 5 Euro Pfand. Danach können Sie bei jedem Kauf eines Essens Ihre Rebowl abgeben und erhalten Ihr Essen in einem neuen Behälter. Geben Sie die Rebowl zurück, ohne neues Essen mitzunehmen, bekommen Sie das Pfand von 5 Euro wieder zurück.

Mehr in dieser Kategorie: « Erfolgreiche Ausbildungsoffensive