headerline

Erlös des Benefizkonzerts ist für den Förderverein der Onkologie „Carpe Diem“ bestimmt

Drei Terminverschiebungen, zwei Jahre Wartezeit: Es hat ein wenig gedauert, bis die Big Band der Bundeswehr in der Arena Kreis Düren auf der Bühne stand. Das Benefizkonzert zugunsten des Fördervereins „Carpe Diem“ der onkologischen Station des Krankenhauses Düren war ursprünglich für das Frühjahr 2020 geplant – doch dann kam die COVID-19-Pandemie.

"Vielen Dank, dass Sie so lange durchgehalten haben“, bedankte sich Stabshauptmann und Tour-Manager Johannes M. Langendorf bei den fast 1800 Gästen für deren Geduld. Und das lange Warten hat sich gelohnt!
Organisiert wurde das Benefizkonzert vom Krankenhaus Düren und mit Unterstützung der Stadt Düren. Mit einer schwungvollen Show ließen die Musiker den Alltagsstress und so manche Sorgen in den Hintergrund treten. Neben Allzeit-Klassikern wie „Jingle Bells“ und „I‘ll be Home for Christmas“ hatte Bandleader Oberstleutnant Timor Oliver Chadik auch weniger bekannte Songs ausgewählt. Dass die Big Band, die zu den vier einzigen professionellen Big Bands Deutschlands zählt, hervorragende Musiker in ihren Reihen hat, bewiesen die Solisten Stück für Stück - mit Susan Albers, Bonita Niessen und Marco Matias hatte das Ensemble auch ein glückliches Händchen bei der Auswahl der „zivilen“ Sänger.

Mehrfach schon spielte die Big Band in Düren zugunsten des Fördervereins „Carpe Diem“. Doch der jüngste Auftritt wartete gleich mit mehreren Premieren auf: Es war die erste Weihnachtsshow der Big Band. Und mit Markus Maria Profitlich, der zwar oft mitspielen wollte, aber zur Schonung der Zuhörer-Ohren nicht durfte, stand erstmals ein Komiker mit auf der Bühne.

Mit dem Erlös des Konzerts wird der Förderverein beispielsweise Anschaffungen tätigen, um die Verweil- und Lebensqualität für Patientinnen und Patienten zu verbessern, die oft lange Zeit auf Station sind. Die erste Spende des Abends steckte Dürens Bürgermeister Frank Peter Ullrich ins Sparschwein, das von Eva Hellwig, der Vorsitzenden des Fördervereins, gehalten wurde. „Ich bedanke mich im Namen des Krankenhauses herzlich bei allen Beteiligten für die Unterstützung der Organisation dieses Konzertes und bei der Big Band für den gelungenen Auftritt für einen guten Zweck“, sagte Krankenhaus-Geschäftsführerin Kathleen Büttner-Hoigt.

Schlagwörter