headerline

Krankenhaus Dueren gem. GmbH - Dienstag, 29 Dezember 2015
Dienstag, 29 Dezember 2015 09:26

Der Spion im Gallengang

Krankenhaus Düren bietet neue Verfahren zur Behandlung von Steinen und Lebertumoren an.

Die Bilder sind faszinierend: Wie Felsbrocken, die einen Höhleneingang blockieren, sehen die Steine im Gallengang aus. Bald sind sie aus dem Weg geräumt. Denn die hochaufgelösten Fotos der Minikamera am Ende des Endoskop-Schlauchs lassen die Ärzte im Krankenhaus Düren mit dem Stoßwellen-Zertrümmerer so zielgenau arbeiten, dass die Bilder vom blockierten Höhleneingang rasch nur noch Erinnerungsfotos sind.
Mit hochspezialisierten Geräten und dem Einsatz neu entwickelter Verfahren hat das Krankenhaus Düren seine diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten für Patienten mit Steinen oder Tumoren im Bereich von Galle und Leber weiter verbessert. Die Klinik an der Roonstraße bietet nun schonende Methoden an, die bisher nur in wenigen anderen Kliniken angewendet werden. Neu ist unter anderem der oben beschriebene Einsatz eines „Spy Glass“ (Spion-Glas) bei der Spiegelung von Gallen- und Bauchspeicheldrüsengängen. Bei diesem endoskopischen Verfahren zum Auffinden und Entfernen von Steinen nutzen die Gastroenterologen keine Röntgenbilder mehr, sondern die Live-Aufnahmen einer Mini-Digitalkamera.

Publiziert in Aktuelle Informationen