headerline

Am Dienstag, 24. November, steht das Thema Darmkrebs im Fokus.

Ab dem 55. Lebensjahr haben Männer und Frauen alle zehn Jahre Anspruch auf eine Darmspiegelung. „Im Kreis Düren nutzen aber nur 6,48 Prozent unserer Versicherten in der Altersklasse dieses Angebot“, sagt Barbara Feykens von der AOK. Damit liegt der Kreis noch im oberen Drittel der NRW-Tabelle. „Die Darmspiegelung ist eine Vorsorgeuntersuchung, die als belastend empfunden wird. Man muss abführen, man muss einen Tag freinehmen“, erklärt Feykens. Und auch Dr. Michael Flaßhove, Chefarzt der Klinik für internistische Onkologie am Krankenhaus Düren, weiß: „Es ist sicher die eingreifendste und unangenehmste Vorsorgeuntersuchung. Aber wir möchten den Menschen die Angst davor nehmen.“ Die Vorsorgeuntersuchungen und die Heilungschancen bei Darmkrebs sind am Dienstag, 24. November, ab 18 Uhr Themen des Forums „Medizin hautnah“, das von unserem Krankenhaus, der Dürener Zeitung und der AOK angeboten wird.

Publiziert in Aktuelle Informationen