headerline

Montag, 14 Mai 2012 16:30

Die Stärken weiter ausbauen

Dr. med. Serhat Aymaz ist neuer Chefarzt der Medizinischen Klinik II

Düren. Nach knapp 40 Jahren am Krankenhaus Düren ist Wolfgang Barényi, Chefarzt der Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Diabetologie (Medizinische Klinik II), Ende März dieses Jahres in den verdienten Ruhestand getreten. Seine Nachfolge tritt mit dem heutigen Tag Dr. med. Serhat Aymaz, M. Sc., an. In einem anspruchsvollen Bewerbungsverfahren mit 20 Kandidaten in der engeren Auswahl setzte sich der 44-Jährige gegen hochkarätige Konkurrenz durch. Dr. Aymaz kommt vom Krankenhaus Köln-Holweide. Dort war er seit 2009 stellvertretender Chefarzt der Medizinischen Klinik, der größten ungeteilten internistischen Abteilung in der Region Köln.

Publiziert in Gastroenterologie
Montag, 30 April 2012 11:10

Ultraschalltechnik weiter verbessern

Experten des Geräteherstellers setzen auf Kooperation mit Dr. Kinkel

Düren. Dr. Horst Kinkel, stellvertretender Chefarzt der Medizinischen Klinik II, durfte an der Roonstraße jetzt internationalen Besuch begrüßen. Hiroki Yosiara und Kentoro Tsuzuki aus dem japanischen Ottawa waren zu Gast im Dürener Krankenhaus. Die beiden Vertreter der Firma Toshiba kamen mit Mieke Bejer und Joop van der Kant vom „Toshiba Medical System Europe" mit Sitz in den Niederlanden an die Roonstraße, um mit Dr. Kinkel neue Software und neue Ultraschallsonden für ein hochmodernes Ultraschallgerät ihres Unternehmens zu testen.

Publiziert in Gastroenterologie
Montag, 02 April 2012 14:47

Ein Begleiter der Patienten

Nach 40 Jahren im Krankenhaus tritt Wolfgang Barényi in den Ruhestand

Düren. „Heute hat er durchgehend Untersuchungen, morgen auch, vielleicht hat er übermorgen mal ein paar Minütchen Luft." Sekretärin Mirjam Schröder musste schmunzeln. Es war nicht einfach, in den vergangenen Tagen einen Termin zu finden, um mit Wolfgang Barényi über seinen Abschied aus dem Krankenhaus Düren zu sprechen, an dessen Erfolg er fast vier Jahrzehnte lang maßgeblich beteiligt war. Wer gedacht hatte, dass es der Chefarzt an seinen letzten Tagen in der Klinik ruhig angehen lassen würde, der lag völlig falsch. Der 67-Jährige ist einfach Arzt durch und durch. Ein Arzt, der seine Patienten nicht nur mit großer Fachkenntnis, sondern immer auch mit viel persönlicher Zuwendung behandelt hat. Kein Wunder, dass viele von ihnen während der vergangenen Tage gerne zumindest noch einmal zu Wolfgang Barényi wollten und ihm so vor dem Eintritt in den wohlverdienten Ruhestand sehr arbeitsreiche Tage bescherten.

Publiziert in Gastroenterologie
Freitag, 09 März 2012 13:21

Plädoyers für die Vorsorge

Das Brustzentrum Düren informiert im Haus der Stadt

Düren. Warum Früherkennung von Krebs? Diese Frage beantworteten die Fachärzte bei der Veranstaltung des Brustzentrums Düren, einer Einrichtung von St. Marien-Hospital und Krankenhaus Düren, einhellig. Im gut gefüllten Haus der Stadt in Düren erfuhr das Publikum, dass dann die Heilungsrate bei über 90 Prozent liegt. Und dass sie abnimmt, je später ein Tumor entdeckt wird. Ziel der Mediziner ist es, die Todesrate bei Krebserkrankungen zu senken.

Publiziert in Brustzentrum
Donnerstag, 06 Oktober 2011 12:19

In der Ultraschalldiagnostik weit vorne

Dr. Horst Kinkel vom Krankenhaus Düren referiert beim Weltkongress in Wien.

Düren/Wien. Das Dürener Krankenhaus ist eine der führenden Kliniken in der Ultraschalldiagnostik. So spielte das Krankenhaus auch während des Weltultraschallkongresses in Wien wieder eine wichtige Rolle: Dr. Horst Kinkel, leitender Oberarzt der Klinik für Gastroenterologie von Chefarzt Wolfgang Barényi, informierte seine Kollegen aus aller Welt in der österreichischen Hauptstadt über „Modernen Kontrastultraschall in der Gastroenterologie".

Publiziert in Gastroenterologie
Donnerstag, 08 Dezember 2011 11:17

Ein Gütesiegel vom TÜV

Darmkrebszentrum des Krankenhauses Düren erhält Zertifikat

Düren. Die Diagnose Darmkrebs löst bei den Patienten und ihren Angehörigen oft Angst und Schrecken aus. Doch dank neuer Operations¬und Therapieverfahren können heute immer mehr Menschen mit Darmkrebs erfolgreich behandelt werden. Dabei liegt der Schlüssel in einer perfekt aufeinander abgestimmten Zusammenarbeit zwischen den beteiligten Fachrichtungen.

Publiziert in Darmkrebszentrum
Seite 2 von 2