headerline

Aktuelle Informationen

„Was kann ich selber tun?“

Montag, 17 Februar 2020 11:46

"Was kann ich selber tun?“ Antworten auf diese Frage bekamen die Besucher des Patientenforums „Vorsorge- und Behandlungsoptionen bei Becken- und Hüftschmerzen“ im Krankenhaus Düren an vielen Stellen. Denn Priv.-Doz. Dr. Thomas Dienstknecht, Chefarzt der Orthopädie und Unfallchirurgie im kommunalen Krankenhaus, stellt bei seinen Vortragsabenden die Gäste gerne in den Mittelpunkt. Mit Oberärztin Dr. Stephanie Heinrich und Christiane Kraft, Leiterin des Gesundheitszentrums im Krankenhaus Düren, informierte er über Strategien gegen Hüftgelenksschmerz, bei Schenkelhals- und Beckenfrakturen.

Erfolgreiches Telemedizin-Projekt

Donnerstag, 13 Februar 2020 14:40

Die bestmögliche Gesundheitsversorgung in Stadt und Land ist der Wunsch von Patienten und ihren Angehörigen, von Ärzten und der Politik. Insbesondere schwer kranke Menschen sind auf eine hochqualifizierte intensivmedizinische und infektiologische Behandlung angewiesen. Dort setzte 2017 das Projekt TELnet@NRW an: Mit Hilfe der Telemedizin sollte es möglich werden, medizinisches Wissen genau dort zu nutzen, wo es benötigt wird – und das rund um die Uhr.

Zwei Modellregionen wurden für TELnet@NRW ausgewählt: Münster und Aachen. In der hiesigen Modellregion vernetzte sich das Krankenhaus Düren mit der Uniklinik RWTH Aachen. Fortan wurde die Videokonferenz zwischen den Aachener und Dürener Intensivmedizinern und Infektiologen zur täglichen Praxis. Beide Seiten waren schnell vom großen Wert des kollegialen Austauschs über teils hochkomplexe Behandlungsfragen überzeugt. Bei der Abschlussveranstaltung wurden die beteiligten Mediziner aus dem Krankenhaus Düren nun von TELnet@NRW-Konsortialführer Prof. Gernot Marx (Uniklinik Aachen) für ihre wertvolle Mitarbeit am erfolgreichen Projekt ausgezeichnet.

Letzte Tickets für das Benefizkonzert der Bigband sichern!

Montag, 10 Februar 2020 15:57

Die Big Band der Bundeswehr spielt am Samstag, 7. März 2020, zugunsten von "Carpe Diem", dem Förderverein der onkologischen Stationen im Krankenhaus Düren. Für das Benefizkonzert in der Arena Kreis Düren (Beginn: 20 Uhr) sind zwei der drei Preiskategorien bereits restlos ausverkauft. Wer beim Konzert dabei sein möchte, sollte sich also beeilen, um die letzten Tickets zu ergattern. Eintrittskarten (ab 13,40 Euro / ermäßigt: 9 Euro) gibt es bei allen bekannten Vorverkaufsstellen und Online-Ticketportalen (u.a. hier).

Für die Big Band der Bundeswehr ist Düren inzwischen so etwas wie die zweite Heimat geworden. Die Big Band findet in der Dürener Arena so ideale Bedingungen vor, dass sie dort zum wiederholten Mal eine neue Hallentournee startet. Zuletzt kamen im März 2017 über 2000 Menschen in die Arena, als das Bundeswehr-Ensemble, das ausschließlich für soziale und karitative Zwecke auftritt, sein bisher letztes Benefizkonzert zugunsten des Fördervereins „Carpe Diem“ spielte. „Nach Düren kommen wir immer wieder gerne“, sagte Bandleader Timor Chadik damals. „Wir haben hier eine perfekte Organisation, eine großartige Halle und ein tolles Publikum.“

Antibiotika sinnvoll einsetzen!

Freitag, 07 Februar 2020 10:28

Der Hals kratzt, die Nase läuft – eine heftige Erkältung ist im Anmarsch. Was tun? Antibiotika sind als Gegenmaßnahme beliebt, aber häufig die falsche Wahl. Denn: Erkältungskrankheiten werden ganz überwiegend von Viren verursacht. Gegen Viren sind Antibiotika jedoch wirkungslos, sie helfen nur bei der Bekämpfung von Bakterien.

„Teetrinken ist manchmal die bessere Wahl.“ Unter dieser Überschrift steht eine landesweite Informationskampagne, die das Landesgesundheitsministerium mit zahlreichen Partnern gestartet hat. Auch das Krankenhaus Düren unterstützt die Kampagne.

Hüfte und Becken im Blick

Donnerstag, 06 Februar 2020 14:26

Fit bleiben oder schnell wieder fit werden – wie sich diese Wünsche erfüllen können, darüber berichten Priv.-Doz. Dr. Thomas Dienstknecht und sein Team der Orthopädie und Unfallchirurgie regelmäßig bei ihren Informationsabenden im Foyer des Dürener Krankenhauses. In ihrem nächsten Patientenforum widmen sie sich am Donnerstag, 13. Februar (Beginn: 17 Uhr), den Vorsorge- und Behandlungsoptionen bei Becken- und Hüftschmerzen.