headerline

Aktuelle Informationen

Krankenhaus Düren trauert um Prof. Dr. med. Jörg-Dietrich Hoppe

Mittwoch, 09 November 2011 00:15

Düren. Das Krankenhaus Düren trauert um Prof. Dr. med. Jörg-Dietrich Hoppe. Der langjährige Chefarzt der Pathologie und Ärztliche Direktor des Krankenhauses Düren, der als Präsident der Bundesärztekammer weit über die Grenzen der Region hinaus hohes Ansehen genoss, ist am Montag nach längerer Krankheit im Alter von 71 Jahren verstorben.

Den Ernährungszustand der Patienten im Blick

Dienstag, 08 November 2011 00:11

Krankenhaus beteiligt sich am weltweiten „Nutrition Day".

Düren. Das Dürener Krankenhaus beteiligt sich in diesem Jahr erstmals am „Nutrition Day worldwide". Am 10. November werden Krankenhäuser und Pflegeheime in der ganzen Welt ihr Augenmerk auf den Ernährungszustand der Patienten richten. Dieser Aktionstag wird vom Europäischen Parlament initiiert und von der Universität Wien geleitet.

Aus der Metropole zum Lernen nach Düren

Freitag, 28 Oktober 2011 11:17

Prof. Ding Yue arbeitet im Krankenhaus Düren drei Monate an der Seite von Dr. Barden.

Düren. Sie ist die Jüngste in der Professoren-Riege ihres Krankenhauses. Und sie ist die erste Frau auf dem Professorenstuhl der dortigen Orthopädie und Unfallchirurgie. Prof. Dr. Ding Yue gehört zu den führenden Köpfen am „Sun Yat-Sen University Memorial Hospital" im südchinesischen Guangzhou.

Das Herz der Krankenhaus-Seelsorge

Montag, 24 Oktober 2011 19:54

Festgottesdienst zum Auftakt der Aktionswoche „20 Jahre ökumenische Kapelle"

Düren. Für Pfarrer Anton Straeten ist sie „das Herz der Seelsorge im Krankenhaus Düren" – und das seit 20 Jahren. Mit einer Aktionswoche wird in der Klinik an der Roonstraße der runde Geburtstag der ökumenischen Kapelle gefeiert.

16 Premieren beim Blutspendetermin

Freitag, 21 Oktober 2011 11:24

DRK-Team baut im Krankenhaus seine Station auf.

Düren. Einmal im Quartal baut das Deutsche Rote Kreuz im Dürener Krankenhaus seine Blutspendestation auf. Die Mitarbeiter der Klinik an der Roonstraße und die Menschen aus der Umgebung sind aufgerufen, ihren Lebenssaft zu spenden.