headerline

Aktuelle Informationen

«Händehygiene ist der Schlüssel»

Montag, 03 Juni 2013 12:49

Neu gegründetes Zentrum organisiert Aktionstag am Krankenhaus Düren

Mache ich wirklich alles richtig bei der Händehygiene? Die Antwort auf diese Frage gab es für die Mitarbeiter des Krankenhauses Düren jetzt in der Eingangshalle der Klinik an der Roonstraße. Am Aktionstag zur Händehygiene hatte das gerade aus der Hygiene-Abteilung des Hauses hervorgegangene Zentrum für Infektiologie und Krankenhaushygiene (ZIK) für die Kolleginnen und Kollegen, Patienten und Besucher neben umfangreichem Informationsmaterial auch einen kleinen Testparcours im Angebot. Da standen zunächst Trockenübungen mit den Händen an, die von einer Hightec-Konsole aufgenommen und bewertet wurden. Anschließend kam der Desinfektionsmittelspender zum Einsatz und in einer Blackbox hatte jeder selber die Gelegenheit, seine Hände genau auf Stellen zu untersuchen, die vom Mittel nichts abbekommen hatten.

Nur der Patient kann entscheiden

Freitag, 24 Mai 2013 15:00

150 Besucher beim Forum zu künstlichen Gelenken im Krankenhaus Düren

Nicht das Röntgenbild entscheidet und auch nicht der Arzt, wenn es im Krankenhaus Düren um den Einsatz eines künstlichen Hüft- oder Kniegelenks geht. „Der Patient ist derjenige, der uns sagt, wann es nicht mehr anders möglich ist“, sagt Dr. Bertram Barden. In einem Patientenforum, das über 150 Besucher an die Roonstraße lockte, stellte der Chefarzt der klar: „Wir werden immer zunächst alle anderen Möglichkeiten ausschöpfen, das verschlissene Gelenk zu behandeln. Erst wenn der Patient sagt, dass trotz Physiotherapie, Tabletten oder auch Spritzen seine Lebensqualität in unerträglicher Weise eingeschränkt ist, wird die Operation ein Thema.“

Omas Ratschlag gilt noch heute

Freitag, 17 Mai 2013 15:36

Forum Medizin hautnah: Wer sich ausgewogen ernährt und regelmäßig bewegt, wird seltener krank

„Gesund bleiben, aber wie?“ Nein, die vier Mediziner des Krankenhauses Düren holten am Donnerstagabend beim DZ-Forum „Medizin hautnah“ nicht den erhobenen Zeigefinger raus, um den 150 Zuhörern ins Gewissen zu reden. Dr. Christof Börgermann, Chefarzt der Urologie, und Chefarzt Dr. Serhat Aymaz von der Gastroenterologie bemühten die Oma, die schon wusste: Wer sich regelmäßig bewegt und ausgewogen ernährt, wird seltener krank. „Wer Omas Ratschlag folgt, ist auf dem richtigen Weg“, betonte nicht nur der Urologe.

Gesund bleiben - aber wie?

Freitag, 10 Mai 2013 08:59

Krankenhaus Düren, Dürener Zeitung und AOK laden zum Patientenforum "Medizin hautnah" ein

„Gesund bleiben – aber wie?“ Diese Überschrift haben wir für einen Informationsabend gewählt, an dem Ihnen viele wertvolle Hinweise und Tipps zu Ihrer Gesundheitsvorsorge gegeben werden. Mit unserem bewährten Partnern, der Dürener Zeitung und der AOK Rheinland/Hamburg, laden wir Sie herzlich zum Forum „Medizin hautnah“ am Donnerstag, 16. Mai, um 19 Uhr ins Foyer des Krankenhauses Düren ein. Vier hochkarätige Referenten des Akademischen Lehrkrankenhauses werden das Thema Gesundheitsvorsorge mit Blick auf Herz und Kreislauf, auf Magen und Darm und auf die speziellen Frauen- und Männerleiden besprechen.

Kardiologen auf den neuesten Stand gebracht

Mittwoch, 08 Mai 2013 14:52

27. Burgau-Symposium des Krankenhauses Düren gibt wertvolle Hinweise für die Praxis

Die Entwicklung des medizinischen Wissens und der medizinischen Technik schreitet rasant voran. Leitlinien, die den Ärzten Hilfestellung in der modernen Behandlung der Patienten geben sollen, ändern sich in kurzen Zeiträumen. Für Ärzte, die auf dem Gebiet der Kardiologie den Überblick über die neuesten Erkenntnisse bewahren wollen, ist Schloss Burgau seit vielen Jahren eine hervorragende Adresse. Im Burgau-Symposium gibt die Klinik für Kardiologie, Angiologie, Pneumologie und Internistische Intensivmedizin des Krankenhauses Düren nun schon seit 27 Jahren kompakte Zusammenfassungen des aktuellen Wissensstandes. Und auch bei der 27. Auflage ist es Chefarzt Dr. Hermann Roth wieder gelungen, hervorragende Referenten zu gewinnen, die nicht nur das theoretische Wissen der Teilnehmer auffrischten, sondern auch den Weg aufzeigten, wie das Wissen in der Praxis umzusetzen ist.