headerline

Aktuelle Informationen

Heimbewohner helfen mit Herz

Montag, 04 März 2013 16:27

Sie nähen ganz besondere Kissen für Patientinnen des Brustzentrums

Bewohner des Heilpädagogischen Heims (HPH) Netz-West haben eindrucksvoll bewiesen, dass Menschen mit Behinderungen nicht nur Hilfe benötigen, sondern auch anderen Menschen helfen können. Viele Stunden haben Männer und Frauen in der Einrichtung des Landschaftsverbands Rheinland in den vergangenen Wochen fleißig genäht. So entstanden sieben bunte und weiche Herzkissen für Brustkrebspatientinnen des Brustzentrums Düren – jedes ein Unikat. Das Material war vom Förderverein Dürener Eigenart, der es sich zur Aufgabe gemacht, zur Inklusion behinderter Menschen beizutragen, gespendet worden.

So nah wie möglich an der Praxis

Dienstag, 26 Februar 2013 15:40

Anästhesie-Symposium lockt wieder 120 Teilnehmer ins Dürener Krankenhaus

Wenn es für Notfallmediziner und Rettungskräfte um das für sie so wichtige praxisnahe Training geht, dann ist das Krankenhaus Düren eine der ersten Adressen. Die Klinik für Anästhesiologie, operative Intensivmedizin und Schmerztherapie hat sich unter der Leitung von Prof. Dr. Stefan Schröder zu einem Kompetenzzentrum in der Fortbildung entwickelt, das weit über die Region hinausstrahlt. Mit dem Dürener Anästhesie-Symposium (DAS) hat das Klinikteam eine Veranstaltung etabliert, an der diese Entwicklung ganz besonders abzulesen ist. Auch im Vorfeld der 3. Auflage des Workshops, bei dem Beatmungstechniken und das Management von schweren Verletzungen des Brustkorbs im Mittelpunkt standen, waren die 120 Teilnehmerplätze innerhalb weniger Tage vergeben.

Kinder sind weiter in guten Händen

Dienstag, 26 Februar 2013 15:00

Nach der Schließung der Pädiatrie startet das Krankenhaus Düren mit neuem Konzept

Auch nach dem vom Land beschlossenen Wegfall der pädiatrischen Betten im Krankenhaus Düren werden in der Klinik an der Roonstraße weiter Kinder behandelt. Mit dem neuen Konzept, das eine intensive Zusammenarbeit zwischen den Spezialisten der chirurgischen und internistischen Fachabteilungen mit Kinderärzten vorsieht, startet das Krankenhaus am 1. März. Die Kinderstation wird am Tag zuvor geschlossen.

Im Krankenhaus Düren sind Kinder mit Verletzungen und Erkrankungen des Bewegungsapparats, mit Erkrankungen der Nieren, Harnwege und des Genitals und mit akuten Bauchschmerzen durch Blinddarmentzündung auch weiterhin gut aufgehoben. Spezialisierte Chirurgen und Kinderurologen behandeln die kleinen Patienten in Zusammenarbeit mit Kinderärzten und internistischen Spezialisten für Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts. Jugendliche ab 16 Jahren werden weiter mit allen Erkrankungen behandelt.

Mundschutz als Reaktion auf die Grippewelle

Donnerstag, 21 Februar 2013 10:57

Einfache Maßnahme zur Unterbrechung der Infektionskette

Eine Welle von viralen Erkrankungen wie Grippe oder Durchfall hat in den vergangenen Tagen das Rheinland erfasst. Sportveranstaltungen fallen aus, weil ganze Mannschaften erkrankt sind. Busse fahren nicht, weil nicht mehr genügend Fahrer im Dienst sind. Diese Situation betrifft natürlich auch das Krankenhaus Düren. Auch unser Personal läuft Gefahr sich anzustecken. Um in dieser Ausnahmesituation unsere Patienten und unser Personal zu schützen, tragen unsere Mitarbeiter, die Patientenkontakt haben, einen Mund-Nasenschutz. Dies ist eine einfache, aber wirksame Maßnahme, Infektionsketten zu durchbrechen und die Gefahr einer Ansteckung für unsere Patienten und unser Personal zu reduzieren.

Krankenhaus Düren als Positivbeispiel im ZDF

Freitag, 15 Februar 2013 08:47

„heute“ berichtet über den erfolgreichen Kampf gegen gefährliche Keime

Das Krankenhaus Düren hat bundesweite Beachtung gefunden. Das ZDF berichtete in seinen 19-Uhr-Nachrichten "heute" über Krankenhaushygiene. Dabei ist das Krankenhaus Düren als positives Beispiel gezeigt worden. Das Kamerateam zeichnete in der Klinik an der Roonstraße unter anderem bewegte Bilder von Händehygiene, Patientenscreening und einer Visite auf der Intensivstation auf. Der hygienebeauftragte Arzt Dr. Bernhard Heising und Hygienefachkraft Frank Rey berichteten im Interview mit Redakteurin Gabriele Hanefeld über den erfolgreichen Kampf des Krankenhauses Düren gegen gefährliche Keime wie die MRSA-Erreger.