headerline

Aktuelle Informationen

„Männer, achtet mehr auf Eure Gesundheit!“

Montag, 05 November 2012 10:26

Zum Weltmännertag stellt die Dürener Zeitung zwei Krankenpfleger vor. Sie wünschen sich mehr Anerkennung für die Arbeit auf den Stationen.

Der Mann ist immer der Doktor. So zumindest hat es sich in vielen Köpfen festgesetzt – aus Zeiten noch, in denen meist Nonnen die Patienten pflegten. „Wir Krankenpfleger müssen uns häufig erklären“, erzählt Ronny Helfer (35). Das liegt wohl daran, dass es nur wenige von ihnen gibt. „Zu wenige“, finden Helfer und sein Kollege Hermann-Josef Mentgen (52), die im Krankenhaus Düren arbeiten. Statistiker sprechen von 90 Prozent Frauenanteil im Pflegebereich, im Gesundheitssektor insgesamt sollen es 70 Prozent sein.

Ehrenprofessor in der Mongolei

Montag, 29 Oktober 2012 15:19

Hohe Auszeichnung für den Dürener Pathologen Prof. Peter Röttger

Prof. Dr. Peter Röttger, mit dessen Namen die Pathologie am Dürener Krankenhaus seit Jahrzehnten fest verbunden ist, ist zum Ehrenprofessor der Health Sciences University of Mongolia ernannt worden. Seit zwölf Jahren engagiert sich der Pathologe an der renommierten Hochschule in der mongolischen Hauptstadt Ulaanbaatar, an der über 13.000 Studenten ausgebildet werden. Prof. Röttger erhielt die hohe Auszeichnung für seinen „signifikanten lehrenden und klinischen Beitrag zur Entwicklung der biomedizinischen Wissenschaft in der Mongolei“, heißt es auf der Urkunde, die dem Dürener Pathologen vor einigen Tagen in Ulaanbaatar überreicht wurde. „Ohne die großzügige Unterstützung unseres Institutes wäre mein Engagement in der Mongolei unmöglich gewesen. So schließt die Ehrung auch unser Institut und unser Krankenhaus mit ein“, betont Prof. Röttger.

Helfen ist ihre Lebensaufgabe

Freitag, 26 Oktober 2012 11:46

Mübeccel Koçer erhält in Berlin die Integrationsmedaille der Bundesregierung

Hohe Ehre für eine Mitarbeiterin des Krankenhauses Düren: Mübeccel Koçer hat im Berliner Bundeskanzleramt die Integrationsmedaille der Bundesregierung erhalten. Damit würdigte die Bundesregierung ihr langjähriges und vielfältiges Engagement für Dürener mit ausländischen Wurzeln. Seit die heute 46-Jährige vor 25 Jahren in den Bürgerverein Satellitenviertel eintrat, hat sie zahllose Menschen bei der Integration begleitet und viel für das Zusammenleben in ihrem Stadtteil und in der Stadt geleistet.

„Wir sind perfekt ausgestattet“

Montag, 22 Oktober 2012 13:13

Dr. Breuer prüft angehende Kontinenz- und Beckenbodenzentren

Düren. Rund sechs Millionen Frauen in Deutschland leiden unter Inkontinenz. Die Patientenzahlen haben sich in den zurückliegenden Jahren vervielfacht. Nicht, weil die Erkrankung immer häufiger auftritt, sondern weil sie langsam aus der Tabuzone tritt. „Immer mehr Betroffene hören davon, wie gut ihnen die Medizin inzwischen helfen kann, und suchen ärztlichen Rat. Leider verzichten aber nach wie vor zu viele aus Scham darauf“, sagt Dr. Guido Breuer. Der stellvertretende Chefarzt der Urologie im Dürener Krankenhaus ist auf die Behandlung von Inkontinenz und Erkrankungen des Beckenbodens spezialisiert.

Anästhesie präsentiert sich in der Fußgängerzone

Mittwoch, 17 Oktober 2012 13:13

Viele Informationen rund um die junge Medizin-Disziplin

Düren. Eine junge medizinische Disziplin ist sie, die Anästhesie. Vor gerade einmal 166 Jahren hat ein Zahnarzt sie quasi aus der Taufe gehoben. „Das war damals ein Knaller für die Medizin, einen betäubten Patienten zu operieren“, erzählt Dr. Detlef Struck begeistert. Der Anästhesist des Krankenhauses Düren und ärztliche Leiter des Rettungsdienstes Kreis Düren steht in seinem weißen Kittel mitten in der Fußgängerzone, als er einen Schlenker durch die Geschichte seines Fachs unternimmt. Zum Jahrestag hat die Zunft viele Aktionen gestartet, um sich der Öffentlichkeit vorzustellen – meist in den Krankenhäusern. Struck und seine Kollegen haben sich für die Straße entschieden.