headerline

Aktuelle Informationen

Der Kreis gratuliert zum Hygienesiegel

Mittwoch, 25 April 2012 15:32

Hoher Stellenwert im Krankenhaus Düren

Die Krankenhäuser im Kreis Düren, die wie berichtet am 7. März in Aachen für ihren erfolgreichen Kampf gegen die Krankenhauskeime das „Qualitätssiegel euPrevent MRSA" erhielten, sind gestern im Dürener Kreishaus noch einmal geehrt worden. Kreisdezernent Dirk Hürtgen und die Leiterin des Gesundheitsamtes, Dr. Marianne Hoff-Gehlen, gratulierten den Klinikvertretern zum Erfolg. Das Krankenhaus Düren dokumentierte mit der Anwesenheit von Geschäftsführer Dr. Gereon Blum und des Ärztlichen Direktors Priv.-Doz. Dr. Michael Flaßhove den hohen Stellenwert des euregionalen Hygienesiegels.

Politiker sagen Unterstützung zu

Montag, 23 April 2012 15:14

Thema Finanzen: Bundestagsabgeordnete zu Gast im Krankenhaus

Düren. Eines stellte Dr. Gereon Blum gleich zu Beginn des Gesprächs klar: „Unsere Mitarbeiter haben die Tariferhöhung auch in dieser Größenordnung verdient." Die Frage der Finanzierbarkeit sei damit aber noch nicht beantwortet, betonte der Geschäftsführer des Krankenhauses Düren. Weil die durch Gesetzgebung reglementierte Einnahmesituation der Kliniken mit den Gehaltssteigerungen für Ärzte und die anderen Berufsgruppen an kommunalen Krankenhäusern nicht annähernd Schritt halten kann, ist aus Sicht der Krankenhäuser die Bundespolitik dringend gefordert. Dr. Blum freute sich deshalb sehr, dass die Dürener Bundestagsabgeordneten Dietmar Nietan (SPD) und Oliver Krischer (Grüne) seiner Einladung zum Austausch über dieses Thema gefolgt waren. Mit dem Dürener CDU-Bundestagsabgeordneten Thomas Rachel, der an der Gesprächsrunde im Krankenhaus aus terminlichen Gründen nicht teilnehmen konnte, hatte Dr. Blum die Problematik zuvor in einem langen Telefonat besprochen.

Schüler übernehmen das Kommando

Freitag, 20 April 2012 15:08

Oberkurs der Krankenpflegeschule managt 14 Tage lang die Station 5B

Düren. Ein zufriedenes Lächeln schafft sich Raum auf Gerda Beutlings Gesicht. „Es war sehr angenehm. Wenn wir Hilfe brauchten, war immer sofort jemand da", sagt die Patientin, die zu einer Knie-Operation ins Dürener Krankenhaus gekommen ist. Ihr Lob gilt den Pflegeschülern, die für 14 Tage das Kommando auf der Station 5B übernommen haben. Zum dritten Mal ist in der Klinik an der Roonstraße das Projekt Schülerstation realisiert worden. 24 Oberkurs-Schüler (3. Ausbildungsjahr) der hauseigenen Krankenpflegeschule haben nicht nur die pflegerischen Aufgaben am Patientenbett komplett übernommen, sondern auch die Abläufe auf der Station gemanagt. Sogar die Stationsleitung wurde für 14 Tage in die Hände zweier Azubis gelegt. Und alle haben ihre Sache offenbar sehr gut gemacht. Denn wie Gerda Beutling können auch die anderen Patienten auf der 5B nur Gutes über die jungen Schwestern und Pfleger berichten, die in diesen zwei Wochen sehr viele wertvolle Erfahrungen für ihren weiteren Berufsweg sammeln durften.

Mit fünf Tonnen durchs Foyer

Donnerstag, 19 April 2012 15:06

Der alte Magnetresonanztomograph ist weg, das neue Gerät kommt am 3. Mai

Düren. Es ist ein riesiger logistischer Aufwand und an vielen Stellen Millimeter-Arbeit. Doch bisher läuft das Projekt „Neuer MRT" perfekt. Jetzt ist ein wichtiges Etappenziel erreicht worden: Der alte Magnetresonanztomograph, der zehn Jahre lang im Dürener Krankenhaus im Einsatz war, hat die Klinik verlassen. Das fünf Tonnen schwere Gerät wurde – alleine mit der Muskelkraft dreier starker Männer – aus seiner Kabine in der Radiologie durchs Foyer und den Flur entlang der Zentralen Notaufnahme nach draußen gebracht. Dort ist er mit Hilfe eines Krans, der auf dem Hubschrauberlandeplatz postiert war, zum Abtransport auf einen Lkw gehoben worden. Gut drei Stunden dauerte die Abschiedsreise des alten MRT.

„Ein Gemeinschaftserfolg“

Dienstag, 17 April 2012 15:00

Rektor der Universität Bonn ernennt Dr. Stefan Schröder zum Professor

Düren. Natürlich ist er stolz auf das Erreichte und doch spricht er bescheiden von einem Gemeinschaftserfolg: Dr. Stefan Schröder, Chefarzt der Anästhesie und Intensivmedizin im Krankenhaus Düren, ist vom Rektor der Universität Bonn zum Professor ernannt worden. „Ohne die Unterstützung meiner Familie und ohne eine Supercrew in der Klinik wäre das nicht möglich gewesen", betont der bisherige Privat-Dozent, dessen wissenschaftliche Karriere zehn Jahre nach der Habilitation nun mit der Ernennung zum Professor gekrönt wurde.