headerline

Aktuelle Informationen

Gemeinsam gegen die gefährlichen Keime

Mittwoch, 07 März 2012 13:27

Dürener Krankenhaus erhält euregionales Qualitätssiegel

Krankenhauskeime und die oft dramatischen Folgen für Patienten sorgten zuletzt häufig für negative Schlagzeilen. Wir gehen ins Krankenhaus, um gesund zu werden. Doch leider geht es manchen Patienten nach der Operation schlechter als vorher. Mit der Zunahme der medizinischen Möglichkeiten und Patienten, die immer älter werden, steigt auch das Risiko von Infektionen. Multiresistente Keime (MRSA) stellen die Krankenhäuser vor große Herausforderungen.

Leben retten will gelernt sein

Dienstag, 06 März 2012 13:35

120 Teilnehmer sammeln beim 2. Dürener Anästhesie Symposium wertvolle Erfahrungen

Düren. Natürlich möchte niemand in eine solche Situation geraten. Doch wer nach einem Unfall oder in einem internistischen Notfall auf Hilfe angewiesen ist, dem ist zu wünschen, dass er auf bestens ausgebildete Rettungskräfte und Mediziner trifft. Im Idealfall auf solche, die sich ständig über die neuesten Techniken auf dem laufenden halten und deren Handhabung regelmäßig trainieren. Für Mediziner und Rettungskräfte, die diesen Anspruch haben, ist das Dürener Krankenhaus die Anlaufstelle in der Region. Mit dem Dürener Anästhesie Symposium, kurz DAS, bietet die dortige Klinik für Anästhesiologie, operative Intensivmedizin und Schmerztherapie eine hervorragende Möglichkeit, sich zu informieren, auszutauschen und vor allem wertvolle praktische Erfahrungen zu sammeln. 120 Teilnehmer zählten die Verantwortlichen jetzt bei der 2. Auflage des DAS.

Leistungsfähig und modern

Freitag, 02 März 2012 13:31

Das Krankenhaus Düren investiert, um den Patienten mehr Komfort zu bieten

Düren. Das Krankenhaus Düren hat den Abschluss der Westflügelsanierung und die Eröffnung der neuen Komfortstation „Düren" gefeiert. 150 Gäste aus vielen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens gratulierten der Klinik an der Roonstraße zum Erreichen dieser beiden Etappenziele im Rahmen ihres umfangreichen Modernisierungsprogramms.

Für Carpe Diem in die Pedale treten

Mittwoch, 08 Februar 2012 12:41

Radsportler suchen Mitstreiter fürs 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring.

Düren. Es ist eine große Herausforderung, der sich am 1. und 2. September wieder weit mehr als 2000 Radsportler stellen. Das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring verlangt den Sportlern alles ab. Eine Dürener Gruppe um die Merkener Vereinsradsportler Ralf Jungherz, Kurt Großmann und Heinrich Johnen nimmt die Herausforderung in diesem Jahr zum wiederholten Mal an und trainiert schon wieder fleißig für den kraftraubenden Ritt durch die „Grüne Hölle".

Dabei spornt sie die Aussicht, auf dem Ring jeden Kilometer für einen guten Zweck zu strampeln, zusätzlich an. Denn die Gruppe macht das Rennen für sich zu einem „Sponsored-Run" und hat auch für 2012 schon wieder eine ansehnliche Liste von geldgebenden Unterstützern auf ihrer Seite. Im vergangenen Jahr konnten die Sportler stolz darauf sein, 2900 Euro für das Sozialwerk Dürener Christen erradelt zu haben. Diesmal treten sie für „Carpe Diem", den Förderverein der onkologischen Stationen im Krankenhaus Düren, in die Pedale.

Familiäre Bande haben bei dieser Entscheidung sicherlich eine Rolle gespielt. Denn Heinrich Johnens Gattin ist Gerlinde Johnen, Krankenschwester im Krankenhaus Düren. Auch sie hat schon im vergangenen Jahr eine 23 Kilometer lange Runde über die legendäre Nordschleife und den Grandprix-Kurs unter die Räder genommen. Auch wenn die Strecke sehr anspruchsvoll ist – Anstiege von bis zu 17 Prozent und rasende Abfahrten müssen bewältigt werden – will sie in diesem Jahr mehr Kilometer abspulen und hat das Training längst aufgenommen. Was sie sich wünscht, sind weitere Mitfahrer für den guten Zweck. Einige Kollegen hat sie bereits für das Vorhaben interessieren können.

Neben dem Einzelwettbewerb, in dem Extremsportler einmal rund um die Uhr im Sattel sitzen, werden beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring Wettbewerbe für 2er-, 4er- und 8er-Teams angeboten. In einem 8er-Team müsste also jeder Teilnehmer drei Stunden in die Pedale treten. Auch dafür bedarf es natürlich einer guten Fitness und sicherlich auch eines angemessenen Fahrrads.

Wer Interesse daran hat, die sportliche Herausforderung auf dem Nürburgring anzunehmen und das Dürener Team und damit „Carpe Diem" zu unterstützen, der kann sich gerne unverbindlich mit Gerlinde Johnen per E-Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) in Verbindung setzen. Weitere Informationen über das Rennen gibt es unter www.radamring.de.

Ausgezeichnet für Kinder

Mittwoch, 25 Januar 2012 19:28

Klinik an der Roonstraße erhält zum zweiten Mal das Gütesiegel

Düren. Wenn ein Kind ins Krankenhaus muss, dann sollten Eltern sich darauf verlassen können, dass es in sehr guten Händen ist. Doch woher können sie wissen, welche Klinik die bestmögliche Behandlung und Betreuung für ihr Kind bietet? Das Qualitätssiegel „Ausgezeichnet. Für Kinder" dient seit 2009 als Orientierungshilfe. Nur Kinderkliniken, die den sehr anspruchsvollen Kriterienkatalog komplett erfüllen, dürfen diesen Titel zwei Jahre lang tragen. Danach steht eine Neubewertung an. Die Kinderklinik im Krankenhaus Düren hat das Gütesiegel nun zum zweiten Mal erhalten.